Logo art-in.de


Geta Brătescu. DRAWING AS A DANCE

25. 03. - 25. 06. 2023 | Kunstmuseum Ravensburg

Die rumänische Künstlerin (1926–2018) gilt heute als eine der herausragendsten Avantgardistinnen Osteuropas. Zeitlebens erforschte sie in einer Vielzahl von Medien mittels serieller Variationen das erzählerische Potenzial abstrakter Formen. Dreh- und Angelpunkt ihres Œuvres bildet die Zeichnung. Das Zeichnen verstand Brătescu als einen physischen Akt, als eine Geste des Körpers, ähnlich einem Tanz, durch den sie die Welt in ihrer Umgebung ergründete. Die Einzelausstellung schlägt einen Bogen von 1967 bis 2018 und stellt mit knapp 50 Arbeiten, darunter zahlreichen seriellen Werken, erstmals in Süddeutschland das facettenreiche Œuvre Brătescus vor.

Trotz staatlicher Repression im damals kommunistischen Rumänien besteht Geta Brătescu von Anbeginn unbeirrt auf die Rolle der Künstlerin/des Künstlers als Vertreter:in eines freien Denkens und lustvoll-spielerischen Experimentierens. Immer wieder thematisierte sie, auch durch die Aneignung widerständiger Figuren der Weltliteratur, die Bedeutung der Künstlerin/des Künstlers in der Gesellschaft sowie des Ateliers als Produktionsraum und mentales Kraftzentrum. Ausgangspunkt von Brătescus Collagen, installativen und performativen Foto- und Filmarbeiten bildeten gefundene Alltagsmaterialien und ihr eigener Körper. In diesen Arbeiten manifestiert sich Brătescus erweitertes Verständnis von der Zeichnung als konzeptuelle Ausdrucksform. Den Zeichenstift ersetzte sie in ihrem Spätwerk durch die Schere und konzentrierte sich in ihren farbintensiven Papiercollagen auf das freie »Spiel der Formen«.

Es entsteht ein Katalog im Verlag für moderne Kunst mit Beiträgen von Sven Spieker und Diana Ursan, der erstmals eine Auswahl von Brătescus eigenen Texten, ihre Reflexion über die Kunst und die Welt, in deutscher Sprache zugänglich macht.

Einzelausstellungen (Auswahl):
FC Francisco Carolinum, »Geta Brătescu. The Woman and the Bird«, Linz, AT (2021), Kunstforeningen GL Strand, »Geta Brătescu. Freedom of Forms«, Kopenhagen, DK (2021), Kunstmuseum St. Gallen, »Geta Brǎtescu. L’Art C’est un Jeu Sérieux«, St. Gallen, CH (2020), Neuer Berliner Kunstverein, »Geta Brătescu«, Berlin, D (2018), Museum voor Schone Kunsten Gent, »Geta Brătescu. An atelier of one’s own«, Gent, Belgien (2017), La Biennale di Venezia, Rumänischer Pavillon, »Geta Brătescu – Apariţii«, Venedig, IT (2017), Camden Arts Centre, »Geta Brătescu. The Studio: A Tireless, Ongoing Space«, London, GB (2017), Hamburger Kunsthalle, »Geta Brătescu. Retrospektive«, Hamburg, D (2016)
...
Kunstmuseum Ravensburg
Burgstr. 9, 88212 Ravensburg
www.kunstmuseum-ravensburg.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Geta Bratescu



Geta Bratescu:


- Art Basel 2013

- art berlin 2017

- Biennale Venedig 2013

- Biennale Venedig 2017 Pav

- documenta14

- Frieze London 2013

- Frieze London 2022

- Galerie Barbara Weiss

- Gallery Weekend Berlin 2014

- Heidelberger Kunstverein 2016

- Istanbul Biennale 2011

- MoMA Collection

- Moscow Biennale 2013


Anzeige
artspring berlin 2024


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
a.i.p. project - artists in progress




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
neurotitan




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
a|e Galerie - Fotografie und zeitgenössische Kunst




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GEDOK-Berlin e.V.