Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

1500 / 2000. Gotik und Moderne im Dialog - Fränkische Galerie, Kronach (01.05.-04.09.05)


Eingabedatum: 25.04.2005

bilder

" Von Mai bis September 2005 werden in der Fränkischen Galerie in Kronach Werke der Konzeptkunst aus den 1990er Jahren in Dialog mit Gemälden und Skulpturen der Gotik treten. Zu sehen sind unter anderem Arbeiten von Mark Dion, Clegg & Guttmann, Cosima von Bonin, Heimo Zobernig, Yskender Yediler, Martin Kippenberger und Joseph Zehrer aus dem Besitz des K-raum Daxer/Lorenz. Eint die Werke des späten Mittelalters das Streben nach Verbildlichung des Transzendenten und die Suche nach kalligraphischer Schönheit der Linie, so prägt die modernen Arbeiten eine erstaunliche Vielfalt von Materialien und Ausdrucksformen. Obwohl sich in einzelnen Fällen durchaus formale oder inhaltliche Analogien ergeben, will sich die Ausstellung nicht der Versuchung hingeben, falsche Harmonien zu konstruieren. Vielmehr setzt die Werkauswahl bewusst auf harte Kontraste, um gerade dadurch auf eindrückliche Weise das Besondere der gotischen wie der modernen Werke erfahrbar zu machen.

Im "K-raum Daxer" an der Münchener Ludwigstraße zeigten Johannes und Louise Daxer 1991-1993 aktuelle Kunstpositionen mit dem Ziel, die Münchener Kunstszene zu beleben und den Anschluss an internationale Avantgardebewegungen herzustellen. Cosima von Bonin, Mark Dion und andere hatten hier ihre ersten institutionellen Einzelausstellungen, 1992 wurde parallel zur documenta 9 Martin Kippenberger präsentiert. Die meisten der Ausstellungsobjekte gingen in den Besitz von Johannes Daxer über. 2003 erwarb Günter Lorenz einen Anteil der seit der Schließung des K-raum Daxer in Frankreich eingelagerten Sammlung. In der Kronacher Ausstellung wird eine Auswahl aus diesem Bestand erstmals seit 1993 wieder öffentlich zu sehen sein. Ergänzend werden Arbeiten aus der 1987-1996 bestehenden Galerie Sylvana Lorenz in Paris präsentiert, die unter der Ägide von Günter Lorenz mit Martin Kippenberger, Heimo Zobernig, Fareed Armaly oder Mark Dion eine Reihe von Künstlern zeigte, die auch den Münchener K-raum Daxer prägten.

Die Festung Rosenberg ist eine der größten und eindrucksvollsten Burganlagen in Deutschland, deren heutige Gestalt durch die Umbauten der Renaissance bestimmt wird. Im "Kommandantenbau" wurde 1983 die Fränkische Galerie eingerichtet, eines der ältesten und beliebtesten der insgesamt 12 Zweigmuseen des Bayerischen Nationalmuseums. Präsentiert werden in 24 Räumen Meisterwerke fränkischer Kunst aus dem 14. bis 16. Jahrhundert. Darunter sind bedeutende Arbeiten führender Nürnberger, Bamberger oder Würzburger Künstler wie Tilman Riemenschneider, Hans Pleydenwurff, Wolfgang Katzheimer oder Hans von Kulmbach. Ein eigener Raum ist Lucas Cranach d.Ä. als dem größten Sohn Kronachs gewidmet. " (Presse / Bayerisches Nationalmuseum)

Abbildung: Ohne Titel, Martin Kippenberger, 1990, © Sammlung K-raum Daxer/Lorenz

Öffnungszeiten: Die-So 9.30-17.30 Uhr, Mo geschlossen

In der Fränkischen Galerie,
Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums
Festung Rosenberg,
96317 Kronach

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Gerhard Richter. Abstraktion

30. Juni bis 21. Oktober 2018 | Museum Barberini, Potsdam

Card image cap

Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018

28. Juli bis 30. September 2018 | Kunsthalle Bremen

Card image cap

Anna Boghiguian

26.07. 2018 - 22.07.2019 | Rupertinum Atrium, Salzburg

Card image cap

Magische Farben in Amberg. Große Hundertwasser-Ausstellung

23.07. bis 19.09.2018 | Amberger Congress Centrum

Card image cap

Regina Barunke wird neue Direktorin der GAK

Juli 2018 | Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen

Card image cap

Vergabe des DAAD-Preises für ausländische Studierende 2018 an Anja Zhukova

Juli | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Card image cap

Jakob Baum erhält den Kunstpreis der Stiftung der Saalesparkasse 2018

Juli | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle