Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Mit ihrer 12. Ausgabe zieht die ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst in die koelnmesse

Eingabedatum: 15.10.2014


bilder
Ab sofort begrüßt die ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst ihre Besucher in der koelnmesse, einem der fünf größten Messegelände der Welt. Mit der Vernissage am 23. Oktober 2014 öffnen die Hallen 1 & 2 erstmals ihre Tore für eine Kunstmesse.

Mehr als 100 internationale Galerien auf der ART.FAIR
Bis zum 27. Oktober 2014 präsentieren über 100 Galerien aus dem In- und Ausland wieder den Mix, der die ART.FAIR kennzeichnet: Die Besucher erwarten erneut etablierte Positionen der Gegenwart und Moderne. Gleichzeitig können sie sich wieder auf die Entdeckung junger Künstler freuen. Dieser Ansatz vereint auf der ART.FAIR jedes Jahr aufs Neue junge Kunstinteressierte mit erfahrenen Sammlern.

Installation von Achim Zeman auf der ART.FAIR 2013, © Anton Gottlob Schoenenberg

In diesem Jahr können sich die Besucher erneut auf spannende Debuts freuen.
Zum ersten Mal auf der ART.FAIR vertreten ist die Galerie Borchardt. Die Hamburger Galerie präsentiert großformatige Installationen des Künstlers Heiko Zahlmann, als Zusammenspiel von Kunst und Architektur.

MaxWeberSixFriedrich (München) präsentiert bei ihrem ART.FAIR-Debut u.a. Arbeiten von Peter Zimmermann und Manuel Eitner.

Ebenfalls erstmalig vertreten ist die Galerie Hübner & Hübner (Frankfurt). Sie zeigt u.a. Arbeiten der amerikanischen Künstlerin Carole Feuerman, die weltweit für ihre hyperrealistischen Skulpturen bekannt ist.

Die Galerie ponyhof artclub (München) feierte im letzten Jahr ihr erfolgreiches ART.FAIR-Debut. In diesem Jahr ist sie mit u.a. mit dem spanischen Künstler Marti Moreno dabei, der für seine Metall-Skulpturen bekannt ist.

Ebenso freut sich die ART.FAIR über zahlreiche Galerien, die seit vielen Jahren ihr Programm prägen:
So z.B. über die Galerie Terminus. An dem Stand der Münchener Galerie erwarten die Besucher u.a. Top-Positionen von Otto Piene, Georg Baselitz und Sigmar Polke.

Am Stand von Schultz Contemporary (Berlin) werden die Besucher u.a. auf Arbeiten von Andy Denzler und Skulpturen des chinesischen Künstlers Feng Lu treffen.

Galerie Voss (Düsseldorf) zeigt mit Arbeiten von z.B. Sandra Ackermann und Giacomo Costa ausschließlich zeitgenössische Kunst.

Tom Schmelzer präsentiert von white trash contemporary (Hamburg), Homo Bulla or The Sacred Baboon, 2009 | 90 x140 x 500 cm, Pavian, Bischofsrobe, Bischofskette, Bischofsmütze Teppich, Seifenblasenmaschine, © white trash contemporary

Mit einer Solo Show von Tom Schmelzer ist white trash contemporary (Hamburg) vertreten. Seine Installation „Homo Bulla“ zeigt einen lebensgroßen Pavian im Bischofsornat.

Erstmalig bietet die ART.FAIR den teilnehmenden Galerien eine Plattform ihre kuratierten Einzel- und Gruppenprojekte in einer auditiven Live-Präsenz vorzustellen: Im Rahmen der Veranstaltung „15 Minutes of Fame“ haben die teilnehmende Galerien ab dem 24. Oktober die Möglichkeit, ihre spannendsten Ausstellungsprojekte in Form von Interviews, Diskussionen oder Beiträgen zusammen mit den beteiligten Kuratoren vorzustellen. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an gleichermaßen an Galeristen, Kuratoren, Künstler und Besucher.

Auf der in die ART.FAIR integrierte BLOOOM – the converging art show können die Besucher neue Ausdrucksformen der Kunst entdecken. Die BLOOOM verbindet im fünften Jahr in Folge die Grenzen zwischen bildender Kunst, Design, Street Art, Mode oder Fotografie.


Exklusives Rahmenprogramm
Die mit Spannung erwartete Preisverleihung des BLOOOM Award by WARSTEINER läutet am 23. Oktober das exklusive Rahmenprogramm der ART.FAIR ein. Mehr als 1.200 Bewerber aus 65 Ländern folgten in diesem Jahr dem Ruf des ersten interdisziplinären Wettbewerbs weltweit. Im Rahmen der großen Sonderausstellung werden die zehn Finalistenarbeiten präsentiert.

Fashion Show Ludwig + Schwarz auf der ART.FAIR 2013, © Achim Hehn

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr setzt das deutsch-amerikanische Label Ludwig & Schwarz mit ihrer Fashion Show erneut das modische Highlight der Messe. Die neue Edition der Moving Canvas Collection entstand in Zusammenarbeit mit Street Artist The Pony.

Messezeiten
Die ART.FAIR beginnt am 23. Oktober um 17:00 Uhr mit der öffentlichen Vernissage. Vernissagetickets sind zum Preis von 30 € an der Tageskasse erhältlich. Am 24. Oktober und 25. Oktober sind ART.FAIR und BLOOOM jeweils von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Am 26. Oktober und 27. Oktober beginnen die Messen schon um 11:00 Uhr und schließen um 19:00 Uhr. Tagestickets kosten 16 €, ermäßigt 10 €.

Die ART.FAIR agentur: das Unternehmen hinter der ART.FAIR
Hinter der ART.FAIR steht die ART.FAIR agentur. Die Agentur für Kommunikation und Events ist Veranstalterin von ART.FAIR und BLOOOM und positioniert mittels gezielter Kommunikationskampagnen Marken und Unternehmen auf dem Kunstmarkt.

Weitere Informationen zu ART.FAIR und BLOOOM finden Sie unter art-fair.de oder blooom.de.

Gerne steht Ihnen Christiane Dethlefs für alle Anfragen sowie für Informationen zu ausstellenden Galerien zur Verfügung.

Pressekontakt:
Christiane Dethlefs
ART.FAIR agentur – Agentur für Kommunikation und Events
Alteburger Str. 36
D-50678 Köln

Ph: +49 221 420 393-16
Mail: dethlefs@art-fair.de
art-fair.de
> Messe-Logo



ANZEIGE


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Card image cap

Wo Kunst geschehen kann – Die frühen Jahre des CalArts

30. August – 10. November 2019 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Norbert Tadeusz

29.08. 2019 - 2.02. 2020 | Kunstpalast, Düsseldorf

Card image cap

Castell Art Weekend

HOTEL CASTELL in ZUOZ / Schweiz

Card image cap

Howard Smith - No End in Sight

bis 25.08. 2019 | Kunstmuseum Villa Zanders, Bergisch Gladbach