Anzeige
B3 Biennale

Projekte

Rose Valland Institut Open Call: Unrechtmäßige Besitzverhältnisse in Deutschland

Open Call
Juni 2017 Eingabedatum: 06.06.2017

bilder

Maria Eichhorn, Auction records 1935-42, Berlin, Auction records with lists of the auctioned objects and the names of the buyers, 1935-42, A Rep. 243-04 Nr. 46-63, 66-68, Landesarchiv Berlin, Reproductions of original documents, digital video, 720 min, Film still

Das Rose Valland Institut ist ein künstlerisches Projekt von Maria Eichhorn im Rahmen der documenta 14. Mit dem Call for Papers Verwaistes Eigentum in Europa trat das Institut im März 2017 erstmals an die Öffentlichkeit.

Mit dem Open Call Unrechtmäßige Besitzverhältnisse in Deutschland setzt das Rose Valland Institut seine Aktivitäten fort. Die Öffentlichkeit wird aufgerufen, NS-Raubgut im ererbten Besitz zu recherchieren und Informationen dem Rose Valland Institut zu übermitteln.

Das Rose Valland Institut ist ein interdisziplinär ausgerichtetes und unabhängiges künstlerisches Projekt. Es erforscht und dokumentiert die Enteignung der jüdischen Bevölkerung Europas und deren Nachwirkungen bis in die Gegenwart. Benannt wurde es nach der Kunsthistorikerin Rose Valland, die während der deutschen Besatzungszeit in Paris die Plünderung der Deutschen in geheim gehaltenen Listen aufzeichnete. Nach dem Krieg arbeitete sie für die Commission de Récupération Artistique (Ausschuss für die Rückführung von Kunst) und trug maßgeblich dazu bei, NS-Raubkunst zu restituieren.

Ausgehend von Maria Eichhorns vorherigen Ausstellungsprojekten Restitutionspolitik / Politics of Restitution (2003) und In den Zelten ... (2015) widmet sich das Rose Valland Institut dem Themenbereich ungeklärter Eigentums- und Besitzverhältnisse von 1933 bis heute. Das Institut thematisiert grundsätzliche Fragen zu Eigentum an Kunstwerken, Grundstücken, Immobilien, Vermögenswerten, Unternehmen, beweglichen Objekten und Artefakten, Bibliotheken, wissenschaftlichen Arbeiten und Patenten, die in der NS-Zeit jüdischen Eigentümer_innen in Deutschland und in den besetzten Ländern unrechtmäßig entwendet und bis heute nicht zurückgegeben wurden.

Das Rose Valland Institut wird anlässlich der documenta 14 gegründet und hat vom 10. Juni bis 17. September 2017 seinen Sitz in der Neuen Galerie in Kassel.

Beschlagnahmtes und geraubtes Gut

Im Kulturellen und im Politischen, also in dem gesamten Bereich des öffentlichen Lebens, geht es weder um Erkenntnis noch um Wahrheit, sondern um Urteilen und Entscheiden, um das urteilende Begutachten und Bereden der gemeinsamen Welt und die Entscheidung darüber, wie sie weiterhin aussehen und auf welche Art und Weise in ihr gehandelt werden soll.

Hannah Arendt, Zwischen Vergangenheit und Zukunft. Übungen im politischen Denken I (München: Piper Verlag, 1994), S. 300.
Spätestens mit dem Fall Gurlitt, der 2013 medienwirksam ans Licht kam, wurde auch der Weltöffentlichkeit klar, dass sich Raubkunst und weitere aus jüdischem Eigentum entwendete Raubgüter über 70 Jahre nach dem Holocaust nicht nur weiterhin in deutschem Staatsbesitz, in öffentlichen Sammlungen und Museen, sondern auch in Privatbesitz befinden. Die Erinnerung an das von Deutschen begangene Unrecht, an Ausgrenzung, Entrechtung, Enteignung, Vertreibung und Ermordung der jüdischen Bevölkerung Europas wurde durch das Aufdecken des Raubkunst-Verstecks Cornelius Gurlitts erneut im kollektiven und im kosmopolitischen Gedächtnis verankert.

Ein Versteck kann in diesem Zusammenhang auch darin bestehen, dass die unrechtmäßigen Besitzer_innen die Herkunft ihres geraubten Besitzes verschweigen, verheimlichen, verschleiern und / oder Hinweise auf die Herkunft entfernt haben. So können Bilder an der Wand Raubkunst, Möbel im Wohnzimmer, Schmuck am Handgelenk, Gebäude und Grundbesitz oder Bücher in der Bibliothek Raubgut sein, das von Generation zu Generation weitergegeben wird und heute Teil deutschen Familienbesitzes ist.
Beschlagnahmtes und geraubtes Gut aus jüdischem Eigentum wurde von den deutschen Finanzbehörden des NS-Staates öffentlich versteigert und so in die gesamte deutsche Bevölkerung verbreitet. Versteigert wurde Umzugsgut jüdischer Emigrant_innen aus ganz Deutschland, die über den Auswandererhafen Hamburg ausgereist waren;

jüdisches Eigentum aus der „M-Aktion“ (Möbelaktion) aus Frankreich, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg; et cetera.
In den Jahren 1942 und 1943 trafen allein in Hamburg 45 Schiffsladungen mit Gütern ein, die man niederländischen Juden geraubt hatte; sie hatten ein Nettogewicht von 27 227 Tonnen. Etwa 100 000 Einwohner erwarben auf Hafenauktionen etwas von den gestohlenen Habseligkeiten.
Saul Friedländer, Die Jahre der Vernichtung. Das Dritte Reich und die Juden 1939–1945 (München: C. H. Beck Verlag, 2006), S. 528.

Um sich materielle Vorteile zu verschaffen, nahm die deutsche Bevölkerung bereitwillig an den Versteigerungen teil. In den Landes-Archiven sind Versteigerungsakten erhalten, aus denen hervorgeht, von welchen jüdischen Mitbürger_innen welche Gegenstände entwendet und zu welchem Preis sie von welchen Personen ersteigert wurden.

Das Rose Valland Institut

Weshalb müssen sich die Beraubten um die Rückgabe ihres Eigentums bemühen und nicht die Räuber, die Beraubten ausfindig zu machen und das Geraubte zurückzugeben?

Das Rose Valland Institut will Bewusstsein und Öffentlichkeit für ungeklärte Eigentums- und Besitzverhältnisse seit der NS-Zeit bis heute schaffen. Es ruft dazu auf, aktiv an der Aufklärung andauernden Unrechts und am Auffinden und Aufdecken der unrechtlichen Besitzverhältnisse mitzuwirken. Das Institut ist eine Anlaufstelle für Personen und Gruppen, die sich mit diesen Fragen auseinandersetzen wollen.

Aufgabe des Instituts ist die Erforschung von NS-Raubgut in deutschem Familien- und Privatbesitz – ein Forschungsgebiet, das die gesamte deutsche Gesellschaft umfasst und das bislang nicht im Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert ist. Die umfassende Plünderung und Weitergabe jüdischen Eigentums an nachfolgende Erb_innengenerationen soll aufgearbeitet werden – mit dem Ziel, eine breite gesellschaftliche Debatte zu initiieren. So wie sich „gewöhnliche“ Deutsche bereicherten, sollen die nachfolgenden Erb_innengenerationen dazu gebracht werden, diese Bereicherungen und ihren unrechtlichen Besitz zu erkennen und zu erforschen. Das Institut soll ein Ort der Auseinandersetzung sein, an dem der Zuwachs an Erkenntnissen – von Privatpersonen wie Wissenschaftler_innen – dokumentiert, archiviert und die Rückgabe von Vermögenswerten oder andere Formen der Rückgabe in die Wege geleitet werden sollen, falls die rechtmäßigen Eigentümer_innen nicht ausfindig zu machen sind.

Das Institut ist ein transitorischer Raum, wo unrechtmäßig entwendete oder mit einem solchen Verdacht behaftete Kunstwerke, Grundstücke, Immobilien, Vermögenswerte, Unternehmen, bewegliche Objekte und Artefakte, Bibliotheken, wissenschaftliche Arbeiten und Patente ans Licht geholt und durchleuchtet sowie ihre Herkunft und ihr Stadium der Dokumentalität aufgeschlüsselt werden.

Open Call Unrechtmäßige Besitzverhältnisse in Deutschland

Der Open Call Unrechtmäßige Besitzverhältnisse in Deutschland ruft dazu auf, Informationen zu Objekten, Grundbesitz, Immobilien et cetera, bei denen es sich um NS-Raubgut handelt oder handeln könnte, dem Rose Valland Institut mitzuteilen, um gemeinsam zu einer Klärung der Besitz- und Eigentumsverhältnisse zu kommen.

Die Herkunftsgeschichten der Objekte werden durch das Rose Valland Institut individuell aufgezeichnet. Die betreffenden gesuchten und / oder gefundenen Objekte werden detailliert dargestellt und dokumentiert. In Zusammenarbeit mit Provenienzforscher_innen sollen weiterführende Recherchen beauftragt und Fallstudien veröffentlicht werden.
Folgende Fragen können hierbei für die Provenienzforschung von Relevanz sein:

– Aufgrund welcher Erinnerungen, Hinweise, Kenntnisse, Erzählungen, Überlieferungen, Dokumente wie Fotografien oder Briefe oder anderer schriftlicher und mündlicher Zeugnisse wurde der betreffende Gegenstand als NS-Raubgut identifiziert?
– Welche Dokumente, Unterlagen und andere Beweismittel unterstützen den Verdacht beziehungsweise die Vermutung?
– Wer ist im Besitz solcher Unterlagen und Zeugnisse beziehungsweise wo befinden sich diese?
– Sind Sie bereit, Ihre Kenntnisse und Informationen zu veröffentlichen?
– Haben Sie sich bemüht, Berechtigte zu finden? Konnten Sie berechtigte Eigentümer_innen oder Erb_innen ausfindig machen? Falls Sie sich bemüht haben, wie sind Sie dabei vorgegangen?
– Wie würden Sie Ihr Verhältnis zu dem betreffenden Gegenstand beschreiben?
– Kennen Sie die historischen Zusammenhänge und Hintergründe, die dazu geführt haben, dass der Gegenstand heute in Ihrem Besitz ist?
– Sehen Sie das Objekt / den Gegenstand als Zeugen dieser Zusammenhänge?
– Sind Sie bereit, diese Zeugenhaftigkeit in einen öffentlichen Diskurs zu geben?

Gefunden: Wenn Sie von Gegenständen in Ihrem Besitz oder Ihrem Familienbesitz wissen, von denen angenommen werden kann oder erwiesen ist, dass sie unrechtlich aus jüdischem Eigentum stammen, wenden Sie sich bitte an das Rose Valland Institut.
Vermisst: Wenn Sie nach Gegenständen suchen, von denen angenommen werden kann oder erwiesen ist, dass sie aus jüdischem Eigentum entwendet wurden, wenden Sie sich bitte an das Rose Valland Institut.

Sie erreichen das Rose Valland Institut unter: kontakt@rosevallandinstitut.org.
Kontaktaufnahmen und Zuschriften werden diskret behandelt und auf Wunsch anonymisiert.

Presse



Daten zu Maria Eichhorn:

- *1962 in Bamberg, Germany.
- abc 2013
- Art Basel 2013
- Art Basel Miami Beach 2013
- art berlin 2017
- Biennale Venedig 2015
- Daimler Art Collection
- documenta 11, 2002
- documenta14
- Fellbach Triennale 2013
- Galerie Barbara Weiss
- Galerie Eva Presenhuber
- Gallery Weekend Berlin 2016
- Istanbul Biennial, 1995
- Istanbul Biennial, 2005
- Kunstverein Hamburg 2016
- Liverpool Biennale 2004
- Liverpool Biennale 2012
- Manifesta 1, 1996
- Migros Museum, Sammlung
- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt
- skulptur projekte münster 1997
- team (gallery inc.)



zur Startseite

Weiteres zum Thema: Maria Eichhorn



Künstlerliste Documenta11 (05.02)


Georges Adéagbo
*1942 in Cotonou, Benin. Lives in Cotonou, Benin. ; Ravi Agarwal - *1958 in New Delhi, India. Lives in New Delhi, India. ; Eija-Liisa Ahtila - *1959 in Hämeenlinna, Finland. Lives in Helsinki, Finland. ;
Chantal Akerman - *1950 in Brussels, Belgium. Lives in Paris, France.

Gaston André Ancelovici (Colectivo Cine-Ojo) - *1945 in Santiago de Chile. Lives in Santiago de Chile, Chile. ; Fareed Armaly
*1957 in Iowa, USA. Lives in Stuttgart, Germany

Michael Ashkin - *1955 in Morristown, New Jersey, USA, Lives in Brooklyn, New York, USA. ; Asymptote Architecture - Founded 1989 in New York, New York, USA, by Hani Rashid (*1958 Cairo, Egypt) and Lise Anne Couture (* 1959 Montreal, Canada). ; Kutlug Ataman - *1961 in Istanbul, Turkey. Lives in London, England. ; The Atlas Group (Walid Ra’ad) - Founded 1999 in New York, New York, USA, by Walid Ra’ad (*1967 Chbanieh, Lebanon) ; Julie Bargmann (D.I.R.T. Studio) and Stacy Levy
Julie Bargmann (*1958. Lives in Charlottesville, Virginia, USA.)
Stacy Levy (*1960 Philadelphia, Pennsylvania. Lives in Spring Mills, Pennsylvania, USA.) ; Artur Barrio - *1945 in Porto, Portugal. Lives in Rio de Janeiro, Brazil. ; Bernd und Hilla Becher - *1931 in Siegen, Germany and 1934 in Potsdam, Germany. Live in Düsseldorf, Germany. ; Zarina Bhimji - *1966 in Mbarara, Uganda. Lives in London, England. ; Black Audio Film Collective - Founded 1983 in London, England, by John Akomfrah, Reece Auguiste, Edward George, Lina Gopaul, Avril Johnson, David Lawson, and Trevor Mathison. Dissolved 1998. ; John Bock - *1965 in Gribbohm, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Ecke Bonk - *1953 in Berlin, Germany. Lives in Karlsruhe, Germany, and Fontainebleau, France. ; Frédéric Bruly Bouabré - *1923 in Zéprégühé, Bété Land, Côte d’Ivoire. Lives in Abidjan, Côte d’Ivoire. ; Louise Bourgeois - *1911 in Paris, France. Lives in New York, New York, USA. ; *1971 in Chisinau, Moldova . Lives in Maastricht, The Netherlands, and Chisinau, Moldova. ; Stanley Brown ; Tania Bruguera - *1968 in Havana, Cuba. Lives in Havana, Cuba, and Chicago, Illinois, USA. ; Luis Camnitzer - *1937 in Lübeck, Germany. Citizen of Uruguay, lives in New York, New York, USA. ; James Coleman - *1941 in Ballaghaderreen, County Roscommon, Ireland. Lives in Dublin, Ireland. ; Constant (Constant A. Nieuwenhuys) - *1920 in Amsterdam, The Netherlands. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Hanne Darboven
*1941 in Munich, Germany. Lives in Hamburg, Germany. ; Destiny Deacon - *1957 in Australia of KuKu (Far-North Queensland) & Erub/Mer (Torres Strait) peoples. Lives in Melbourne, Australia.

Stan Douglas - *1960 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada.

Cecilia Edefalk - *1954 in Norrköping, Sweden. Lives in Stockholm, Sweden.

William Eggleston - *1939 in Memphis, Tennessee, USA. Lives in Memphis, Tennessee, USA. ; Maria Eichhorn - *1962 in Bamberg, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Touhami Ennadre - *1953 in Casablanca, Morocco. Lives in Paris, France. ; Cerith Wyn Evans - *1958 in Llanelli, Wales. Lives in London, England. ; Feng Mengbo - *1966 in Beijing, China. Lives in Beijing, China. ; Chohreh Feyzdjou - *1955 in Teheran, Iran. †1996 in Paris, France. ; Yona Friedman
*1923 in Budapest, Hungary. Lives in Paris, France. ; Meschac Gaba - *1961 in Cotonou, Benin. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Giuseppe Gabellone - *1973 in Brindisi, Italy. Lives in Milan, Italy. ; Carlos Garaicoa - *1967 in Havana, Cuba. Lives in Havana, Cuba. ; Kendell Geers - *May 1968 in Johannesburg, South Africa. Lives in London, England, and Brussels, Belgium. ; Isa Genzken
*1948 in Bad Oldesloe, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Jef Geys - *1935 in Léopoldsburg, Belgium. Lives in Balen, Belgium. ; David Goldblatt - *1930 in Randfontein, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Leon Golub - *1922 in Chicago, Illinois, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Dominique Gonzalez-Foerster - *1965 in Strasbourg, France. Lives in Paris, France. ; Renée Green - *1959 in Cleveland, Ohio, USA. Lives in New York, New York, USA, and Vienna, Austria. ; Victor Grippo - *1936 in Junín, Argentina. †2001 in Buenos Aires, Argentina. ; Le Groupe Amos - Founded 1989 in Kinshasa, Democratic Republic of the Congo. Based in Limite, Democratic Republic of the Congo. ; Jens Haaning - *1965 in Hørsholm, Denmark. Lives in Copenhagen, Denmark. ; Mona Hatoum - *1952 in Beirut, Lebanon. Lives in London, England. ; Thomas Hirschhorn - *1957 in Bern, Switzerland. Lives in Paris, France. ; Candida Höfer - *1944 in Eberswalde, Germany. Lives in Cologne, Germany. ; Craigie Horsfield - *1949 in Cambridge, England. Lives in London, England. ; Huit Facettes: Dynamique Artistique & Culturelle - founded 1996 in Dakar, Senegal. Current members: Abdoulaye N’Doye, El Hadji Sy, Fode Camara, Cheikh Niass, Jean Marie Bruce, Mor Lisa Ba and Amadou Kane Sy (Kan-Si). ; Pierre Huyghe - *1962 in Paris, France. Lives in Paris, France. ; Igloolik Isuma Productions - Founded 1990 in Igloolik, Canada, by Zacharias Kanuk, Paul Apak, Pauloisse Qualitalik, and Norman Cohn. ; *1949 in Zagreb, Croatia. Lives in Zagreb, Croatia. ; Alfredo Jaar - *1956 in Santiago de Chile, Chile. Lives in New York, New York, USA. ; Joan Jonas - *1936 in New York, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Isaac Julien
*1960 in London, England. Lives in London, England. ; Amar Kanwar - *1964 in New Delhi, India. Lives in New Delhi, India. ; On Kawara - *in Japan. Lives in New York, New York, USA.
On Kawara is 25,373 days old as of June 8, 2002. ; William Kentridge - *1955 in Johannesburg, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Johan van der Keuken - *1938 in Amsterdam, The Netherlands. †2001 in Amsterdam, The Netherlands. ; Bodys Isek Kingelez
*1948 in Kimbembele Ihunga, Democratic Republic of the Congo. Lives in Kinshasa, Democratic Republic of the Congo. ; Ben Kinmont - *1963 in Burlington, Vermont, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Svetlana and Igor Kopystiansky - *in Voronez, Russia and *in Lvov, Ukraine. Live in Berlin, Germany, and New York, New York, USA. ; *1921 in Petrinja, Croatia. Lives in Zagreb, Croatia. ; *1968 in Subotica, Yugoslavia. Lives in Zagreb, Croatia.

Glenn Ligon - *1960 in the Bronx, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Ken Lum - *1956 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada. ; Mark Manders - *1968 in Volkel, The Netherlands. Lives in Arnhem, The Netherlands. ; Fabian Marcaccio - *1963 in Rosario, Argentina. Lives in New York, New York, USA. ; Steve McQueen - *1969 in London, England. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Cildo Meireles - *1948 in Rio de Janeiro, Brazil. Lives in Rio de Janeiro, Brazil. ; Jonas Mekas - *1922 in Semeni_kiai, Lithuania. Lives in New York, New York, USA. ; Annette Messager - *1943 in Berck, France. Lives in Malakoff, France. ; Ryuji Miyamoto - *1947 in Tokyo, Japan. Lives in Tokyo, Japan. ; Santu Mofokeng - *1956 in Johannesburg, South Africa. Lives in Johannesburg, South Africa. ; Multiplicity - Founded 2000 in Milan, Italy, by Stefano Boeri, Maddalena Bregani, Francisca Insulza, Francesco Jodice, Giovanni La Varra, and John Palmesino. ; Juan Muñoz - *1953 in Madrid, Spain. †2001 on Ibiza, Spain. ; Shirin Neshat - * 1957 in Qazvin, Iran. Lives in New York, New York, USA. ; Gabriel Orozco - *1962 in Jalapa, Veracruz, Mexico. Lives in New York, New York, USA. ; Olumuyiwa Olamide Osifuye - *1960 in Lagos, Nigeria. Lives in Lagos, Nigeria. ; Ulrike Ottinger - *1942 in Konstanz, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Ouattara Watts - *1957 in Abidjan, Côte d’Ivoire. Lives in New York, New York, USA. ; Park Fiction - Founded 1994 in Hamburg, Germany. Members: Christoph Schäfer, Margit Czenki, Günther Greis, Dirk Mescher, Thomas Ortmann, Klaus Petersen, Sabine Stoevesand, and Axel Wiest. ; Manfred Pernice - *1963 in Hildesheim, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Raymond Pettibon - * 1957 in Tucson, Arizona, USA. Lives in Hermosa Beach, California, USA. ; Adrian Piper - *1948 in New York, New York, USA. Lives in New York, New York and Cape Cod, Massachusetts, USA. ; Lisl Ponger - *1947 in Nuremberg, Germany. Lives in Vienna, Austria. ; Pere Portabella - *1927 in Figueras, Spain. Lives in Barcelona, Spain. ; Raqs Media Collective - Founded 1991 in New Delhi, India, by Monica Narula (*1969), Jeebesh Bagchi (*1965), and Shuddhabrata Sengupta (*1968) ; Alejandra Riera with Doina Petrescu - Alejandra Riera (*1965 in Buenos Aires, Argentina. Lives in Paris, France.) - Doina Petrescu (*1960 in Rumania. Lives in Paris, France, and Sheffield, England.) ; Dieter Roth - *1930 in Hanover, Germany. †1998 in Basel, Switzerland. ; Doris Salcedo - *1958 in Bogotá, Colombia. Lives in Bogotá, Colombia.
Seifollah Samadian - *1954 in Orumieh, Iran. Lives in Tehran, Iran. ; Gilles Saussier - *1965 Carrières sur Seine, France. Lives in Paris, France, and Les Andelys, France. ; Allan Sekula - *1951 in Erie, Pennsylvania, USA. Lives in Los Angeles, California, USA. ; Yinka Shonibare - *1962 in London, England. Lives in London, England. ; Andreas Siekmann - *1961 in Hamm, Germany. Lives in Berlin, Germany. ; Simparch - Founded 1996 in Las Cruces, New Mexico, USA. Current founding members are Steven Badgett and Matthew Lynch. Live in Chicago, Illinois, USA, and Macomb, Illinois, USA. ; Lorna Simpson - *1960 in Brooklyn, New York, USA. Lives in New York, New York, USA. ; Eyal Sivan - *1964 in Haifa, Israel. Lives in Paris, France. ; David Small -*1965 in Manchester, Connecticut, USA. Lives in Cambridge, Massachusetts, USA.

Fiona Tan - *1966 in Indonesia. Lives in Amsterdam, The Netherlands. ; Pascale Marthine Tayou - *1967 in Yaoundé, Cameroon. Lives between Yaoundé, Cameroon, and Bruxelles, Belgium. ; Jean-Marie Teno - *1954 in Famleng, Cameroon. Lives in Chantillion, France. ; Trinh T. Minh-ha - *1960 in Vietnam. Lives in Berkeley, California, USA. ; tsunamii.net - Founded 2001 in Singapore by Woon Tien Wei (*1975 in Singapore) and Charles Lim Yi Young (*1973 in Singapore). ; Joëlle Tuerlinckx - *1958 in Brussels, Belgium. Lives in Brussels, Belgium. ; Luc Tuymans - *1958 in Mortsel, Belgium. Lives in Antwerp, Belgium. ; Nomeda & Gediminas Urbonas - *1968 in Kaunas, Lithuania, and *1966 in Vilnius, Lithuania. Live in Vilnius, Lithuania. ; Jeff Wall - *1946 in Vancouver, Canada. Lives in Vancouver, Canada. ; Nari Ward - *1963 in St. Andrews, Jamaica. Lives in New York, New York, USA. ; Yang Fudong - *1971 in Beijing, China. Lives in Shanghai, China.

Preis der Nationalgalerie für junge Kunst 2002 vergeben


Am 26.6.02 wurde zum 2. Mal der mit 50.000EUR dotierte "Preis der Nationalgalerie für junge Kunst" in Berlin verliehen. Erhalten haben ihn die dänisch-norwegischen Künstler Michael Elmgreen & Ingar Dragset.

Unter dem Titel "Temporarily Placed" (Vorübergehend abgestellt) zeigen die beiden eine Installation, die sie explizit für den Hamburger Bahnhof, das Museum für Gegenwartskunst, erarbeiteten. Zu sehen ist eine detailgenau dargestellte, menschliche Figur in einem Krankenbett, das zum Fenster - mit Blick auf Invalidenstrasse und Charité - ausgerichtet ist. Die Analogie Kranker gleich kranke Kunst bzw. krankes Museum liegt nahe. Dennoch ergeben sich aus diesem Analogieschluß vielfältige Interpretationsmöglichkeiten, die neben der sinnlichen Präsenz den Reiz des Werkes ausmachen.

Gleich wie man zu der Juryentscheidung steht, für Berlin und die Berliner Kulturlandschaft ist dieser Preis auf jeden Fall ein Gewinn.

Neben Elmgreen & Dragset waren außerdem Tacita Dean, Maria Eichhorn und Daniel Richter nominiert.

Die Ausstellung der nominierten Künstler/innen und der Preisträger kann noch bis zum 7.7.02 im Hamburger Bahnhof gesehen werden.