Anzeige
Responsive image

Endcommercial

florian-boehm
Eingabedatum: 28.08.2002

bilder

Ausstellung im Haus der Kunst t München vom 13.09.-20.10.2002

Ein Stuhl ist ein Stuhl, ist eine Getränkekiste, ist ein Hydrant, ist die Straße. Hydranten werden als Sitzgelegenheiten missbraucht, dann wachsen ihnen Stacheln als Schutz dagegen; Tüten und Planen werden zu Membranen und geben dem Verhüllten den Anschein der Verletzlichkeit. Türen, Tafeln, Schilder, Autos, Säulen, Masten, Menschen und die Straße selbst werden als Kommunikations-, Handels- und Projektionsfelder genutzt, erzählen Geschichten, erläutern die Gegenwart, werben, verbieten, erlauben, erinnern ...

Das Foto-Projekt »EndCommercial(r)« hat sich am Beispiel New Yorks den urbanen Raum vorgenommen und in seine semantischen Bestandteile zerlegt. Bild für Bild, Foto für Foto entwickelt sich die innere Grammatik des urbanen Kontextes. In und von der Straße aufgesammelt, werden die Ordnungsprinzipien und Lebensspuren ökonomischer Biotope am unteren Ende des Wirtschaftsprozesses dokumentiert: Schriften an der Wand, Zeichen auf der Straße, Codes, Symbole, Fragmente, Autorenschaft des Anonymen, Gebrauchsspuren im öffentlichen Wohnraum und die Menschen, die ihn gebrauchen. Die Überraschung, die das Buch auslöst, ist die plötzliche Wahrnehmung des oft Gesehenen und niemals Registrierten.

Zu den Fotografen:
Florian Böhm *1969 in Deutschland. Der ehemalige professionelle Skateboarder gab später Magazine heraus, arbeitet heute als Fotograf, Grafikdesigner, Mitbegründer und Creative Director der SPA. Lebt und arbeitet in München und New York.

Luca Pizzaroni *1970 in Italien. Arbeitete in der Cine Citta, Regisseur und Dokumentarfilmer; seine Filme waren auf internationalen Filmfestivals vertreten. Lebt seit 1996 in New York, wo er das beliebte Open-Air-Kino »Open Cine« ins Leben rief.

Wolfgang Scheppe *1955 in Deutschland. Studierte Philosophie und Linguistik, Promotion in Kommunikations- und Sprachtheorie. Mitbegründer und Creative Direktor der SBA. Lebt und arbeitet in Venedig und New York.

SBA/Scheppe Böhm Associates ist eine Kreativagentur mit Sitz in München und New York. Gegründet 1993 von Wolfgang Scheppe und Florian Böhm. Zahlreiche Preise, darunter von Art Directors' Club New York, Art Directors' Club Deutschland und European Design Awards.


EndCommercial
Reading the City
Deutsch
544 S., mehr als 1000 farbige Abb.
17,40 cm x 23,50 cm
gebunden
2002, lieferbar
EUR 39,80 SFR 70,00
ISBN 3-7757-1221-6



Titel bestellen











Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Emma Adler SUPERFLARE

Emma Adler setzt sich in ihren raumgreifenden, multimedialen Installationen mit den Themenkomplexen Original, Kopie und Fake sowie Virtualität und Realität auseinander. weiter


Neue Wege zu Cranach

Die Initiative „Wege zu Cranach“ hebt einen kulturellen Schatz, der über Generationen getrennt war, und fügt ihn wieder zu einem Ganzen zusammen. Ein Modellprojekt... (Sponsored Content) weiter

Sonia Kacem - Between the scenes

Sonia Kacems bildhauerisch-künstlerische Praxis ist bestimmt von einer sensiblen Auseinandersetzung mit Materialien, die sie unterschiedlichen Stadien unseres alltäglichen Konsumkreislaufs entnimmt. weiter

Luise Marchand erhält den Meisterschülerpreis der G2 Kunsthalle 2019

weiter

Vonovia Award für Fotografie

Das sind die Gewinner 2019 ... weiter


Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life

Das kuratorische Modell von Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life wendet sich gegen die Effizienzmodelle und den Produktionsdruck der zeitgenössischen Kunstindustrie, ... weiter

B3 Biennale des bewegten Bildes

Unter neuen Vorzeichen präsentiert die B3 2019 den Ist-Zustand und die Zukunft der Bewegtbildbranchen - technologisch, künstlerisch, aber auch ihre gesellschaftspolitische Relevanz sowie ihre wirtschaftlichen Perspektiven. (Sponsored Content) weiter


Raphaela Vogel. Bellend bin ich aufgewacht

Ängste, Spiegelungen und bizarrer Baudekor gehören zu den wiederkehrenden Gestaltungsmitteln von Raphaela Vogel wie auch die Musik, die ihre Installationen untermalt. weiter


Guido Baselgia - Als ob die Welt zu vermessen wäre

Bekannt für seine Aufnahmen von Landschaften aus Stein und Eis – höchst konzentrierte schwarz-weisse Kompositionen am Rande der Abstraktion – überrascht Guido Baselgia mit seinem neusten Werkzyklus. weiter


Angela Bulloch. Elliptical Song Drawing Machines

Angela Bulloch Bulloch bedient sich in ihrem Werk unterschiedlicher Medien, mit denen sie sich konzeptuell auseinandersetzt. weiter


Jutta Koether. Libertine

Jutta Koether plant für das Museum Abteiberg eine Austellung, die in die Malereigeschichte eindringt. weiter


Karin Kneffel

Karin Kneffel - Meisterschülerin von Gerhard Richter - untersucht die Wirkungsmacht der Malerei. weiter

M19 / Ausstellung der Meisterschüler*innen der Hochschule für Grafik und Buchkunst

Die Ausstellung versammelt traditionell zum Beginn des Akademischen Jahrs Arbeiten der Meisterschüler*innen, die im Winter- und Sommersemester ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben. weiter

Bundespreis für Kunststudierende


Alle zwei Jahre bewerben sich 48 ausgewählte Studierende der 24 deutschen Kunsthochschulen und Kunstakademien um den Bundespreis für Kunststudierende. weiter


HOUSE OF NORWAY

Ab Herbst 2019 widmet das Museum Angewandte Kunst seine gesamte Ausstellungsfläche Norwegen, dem Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2019. weiter


Lee Krasner

Eine Pionierin des abstrakten Expressionismus in den USA ist nach mehr als 50 Jahren in einer großen Retrospektive wieder in Europa zu sehen: Lee Krasner (1908–1984). weiter


Tadeusz Kantor: Où sont les neiges d’antan

weiter


A.R. Penck: Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out).

Alles begann in Dresden mit einem Akt künstlerischer Selbstbehauptung: Ausgeschlossen von Akademie und offiziellem Kunstbetrieb der DDR erklärt sich Ralf Winkler – später unter dem Pseudonym A.R. Penck (1939–2017) bekannt – eigenmächtig zum Künstler weiter


30 Jahre ZKM | Zentrum für Kunst und Medien

Jubiläumsfestival »30 Jahre ZKM | Zentrum für Kunst und Medien« von Freitag, 04.10 bis Sonntag, den 06.10.2019 ein…. weiter

Visionäre Räume / Spaces of Difference

Bei dem interdisziplinär angelegten Ausstellungsprojekt Visionäre Räume / Spaces of Difference treffen Grenzgänger*innen zwischen Bildender Kunst, Theorie und Architektur zusammen. weiter