Anzeige
Responsive image

Wiener Silber - Modernes Design 1780-1918

wiener-biedermeier
Eingabedatum: 31.07.2003

bilder

Faszinierende Zusammenschau von Wiener Silber- und Metallobjekten - in einem ansprechend gestalteten Band mit annähernd 500 Abbildungen.

Im Wiener Biedermeier sind Formen entwickelt worden, die bis in unsere Zeit hinein nichts an Gültigkeit verloren haben. Im Wien der Jahrhundertwende griffen Josef Hoffmann und Koloman Moser in ihren Entwürfen für die Wiener Werkstätten auf den geistigen Gehalt dieser Zeit zurück. In der Folge fanden viele dieser Ideen der Wiener Avantgarde über Bewegungen wie Bauhaus oder De Stijl den Weg in die Massenproduktion und somit in das heutige Designvokabular. Die Geschichte des modernen Designs ist daher nicht nur älter, sondern auch vielschichtiger als sie allgemein geschildert wird.
In dieser üppig bebilderten Publikation werden etwa 180 ausgewählte Wiener Silberobjekte aus der Zeit vom Klassizismus bis zur Wiener Werkstätte vorgestellt und mit Architektur- und Designikonen des 20. Jahrhunderts verglichen. Damit wird der spannenden Frage nachgegangen, welchen Beitrag Wien in der Zeit von 1780 bis 1918 zur Entwicklung der modernen Formgebung geleistet hat. (Englische Ausgabe erhältlich ISBN 3-7757-1317-4)
Ausstellungen: Neue Galerie New York 17.10.2003-15.2.2004 · Im Anschluss Kunsthistorisches Museum Wien

Wiener Silber
Modernes Design 1780-1918
Hrsg. Renée Price, Neue Galerie New York, Museum for German and Austrian Art, Wilfried Seipel, Kunsthistorisches Museum Wien, Text von Markus Brüderlin, William D. Godsey, Jr., Diether Halama, J.S. Marcus, Joseph Rykwert, Elisabeth Schmuttermeier, Christopher Wilk, Christian Witt-Dörring
Deutsch
2003. 400 Seiten, 501 Abb., davon 239 farbig
24,20 x 29,00 cm
Leinen mit Schutzumschlag
Lieferbar
€ 49,80, SFR 83,00
ISBN 3-7757-1316-6)

Titel bestellen












Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image



Sonic Experiments: Telematics

Vom 13. bis 14. Dezember 2019 veranstaltet das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien ein Festival zu klangkünstlerischtelematischen Projekten. weiter


Daniel Neubacher un_content

Daniel Neubacher arbeitet an der Schnittstelle von digitalem und physischem Raum. Er beschäftigt sich mit den medialen Bedingungen für die Rezeption und Präsentation von Bildern und künstlerischen Arbeiten. weiter


Josef Nowinka: Mädchen vor Blumentapete. Gemälde und Assemblagen

Mit der Retrospektive JOSEF NOWINKA wird ein vergleichsweise unbekann­ten Künstler vorgestellt, dessen originäres Werk erstmals in einem Museum gezeigt wird. weiter


Gottfried Brockmann Preis 2019 + Ausstellung

Diesjährige Preisträgerin ist die Künstlerin Hannah Bohnen. Neben der Preisträgerin wurden für die Ausstellung weitere 13 Künstler*innen ausgewählt, ihre Werke in den Räumen der Stadtgalerie Kiel zu präsentieren. weiter


gute aussichten

Über 30 Original-Zeichnungen und 4 ausgewählten Fotografien des Karlsruher Kuenstlers Karl Hubbuch (1891-1979) sowie der Preistraeger-Arbeit "Abdruecke" des jungen Fotografen Malte Saenger. weiter


Turner Prize 2019 geht an alle 4 Nominierten

Ein Novum bei der gestrigen Vergabe des Turner Prize: Es gibt vier Preisträger*innen: Tai Shani, Helen Cammock, Lawrence Abu Hamdan, Oscar Murillo weiter

Line Krom Trim the Fat!

Line Krom (1979, lebt und arbeitet in Frankfurt am Main) übersetzt ökonomische Konzepte ins Visuelle, besonderes Augenmerk legt die Künstlerin auf Sparmaßnahmen. weiter


FORT. Undercover

Das Künstlerinnenduo FORT überführt Gegenstände des alltäglichen Lebens in den Kontext der zeitgenössischen Kunst. weiter


Adventskalender 2019

Zum Advent weisen wir auf ausgewählte Künstlerinnen mit Biennaleerfahrung hin. Täglich neu. weiter


Typologie. Eine Studie zu Alltagsdingen

Nicht alle Gegenstände werden von Designern gestaltet. Zahlreiche autorenlose Alltagsobjekte entwickeln sich in Form, Funktion und Materialität über Jahrhunderte stetig weiter. weiter

Jochen Lempert. Fotos an Büchern

Jochen Lemperts Blick auf Flora und Fauna ist geprägt von dem Aufspüren des Ähnlichen im Diversen, von der Schönheit des Details und der Faszination für Mimesis und Mimese... weiter



Hassan Khan | HOST

Vom 7. Dezember 2019 bis 9. Februar 2020 präsentiert die Kestner Gesellschaft die umfassende Einzelausstellung »HOST« des Künstlers Hassan Khan in den unteren Ausstellungsräumen. weiter

Kunsthochschule für Medien Köln: Veranstaltungen

Infotag zum Diplomstudium "Mediale Künste" + Vortrag + Ausstellung weiter


Eva Koťátková | In the Body of a Fish out of Water

Zentrale Themen der tschechischen Künstlerin Eva Koťátková sind alltägliche Machtverhältnisse und die Auswirkungen von sozialen Normierungen auf die menschliche Physis und Psyche. weiter


LACHEN

Die internationale Gruppenausstellung LACHEN ist das letzte Kapitel einer Ausstellungstrilogie zu Alltagspraktiken,... weiter

Sebastian Dannenberg AMERICAN STANDARD

Den Raum erkennen, den Raum schätzen und den Raum nutzbar machen, das sind Eigenschaften die zwar anzuerkennen sind aber keinesfalls notwendig scheinen im Schaffen eines Malers. weiter

Sweet Dreams

Ausstellung der Studienrichtung Bildhauerei Figur von Prof. Bruno Raetsch. weiter

Der Begriff - Narrativ - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

weiter



Ricardo Brey – Adrift

Die Kunst des Bildhauers und Zeichners Ricardo Brey (geb. 1955) wirkt bisweilen rätselhaft, dann aber auch wieder eigentümlich vertraut. weiter


»junger westen« 2019

Der 37. Kunstpreis »junger westen« wurde Ugur Ulusoy zugesprochen. Um den Preis und die Teilnahme an der gleichnamigen Ausstellung können sich Künstler*innen ab Jahrgang 1984 mit deutscher Nationalität oder mit Wohnsitz in Deutschland bewerben. weiter