Anzeige
Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Der (im)perfekte Mensch

imperfekte-mensch
Eingabedatum: 28.02.2002

bilder


Die Sonderaustellung "Der (im)-perfekte Mensch" des Deutschen Hygiene-Museums Dresden und der Aktion Mensch e.V. wurde vom 16.3.02 - 6.02 in Berlin im Martin Gropius Bau gezeigt.

Zu dieser Ausstellung gibt es die Publikation "Der (im)perfekte Mensch" aus dem Hatje Cantz Verlag:

Der Biotechnologie-Boom und die Machbarkeitsfantasien, die er auslöst, erhöhen den gewaltigen gesellschaftlichen Normierungsdruck, der ohnehin auf jedermann lastet: »Normal« oder noch besser, »perfekt« zu sein, erscheint zunehmend erstrebenswert. Obwohl alle betroffen sind, lässt sich anhand der großen Gruppe von Menschen mit Behinderungen besonders klar veranschaulichen, welche Funktionen und welche Folgen diese je nach historischer Machtsituation verschiebbaren Normen haben. Die Aggressivität und Lebensfeindlichkeit, die sich hinter nur scheinbar wertfreien Idealen wie Ästhetik, Gesundheit oder Rationalität verbergen, werden in dieser Publikation anhand von Aufsätzen namhafter Fachleute und von Biografien behinderter Menschen aus Vergangenheit und Gegenwart deutlich. Sich den von den Medien propagierten Leitbildern menschlicher Perfektion zu entziehen, stellt einen ersten Schritt zu sozialer Mündigkeit dar. Ausstellung und Publikation wollen Denkanstöße dazu geben.




Anlässlich dieser 2. Ausstellungsstation zeigt die Kunsthalle Villa Kobe in Halle (Saale)
die ebenfalls vom Hygiene-Museum und Aktion Mensch konzipierten Ausstellung:
Bilder, die noch fehlten. 21 international bekannte Fotografen aus Kunst und Werbung
eröffnen in dieser Ausstellung eine neue Sicht auf Menschen mit Handicaps.

Kunsthalle Villa Kobe, Halle (Saale)
28.2. - 3.02

Bilder, die noch fehlten
Zeitgenössiche Fotografie
Hrsg. Stiftung Deutsches Hygiene-Museum, Dresden,
Deutsche Behindertenhilfe - Aktion Mensch e.V., Texte von
Klaus Honnef, Heike Zirden, Gabriele Honnef-Harling, Günther
Heinrich, Evgen Bavcar
Deutsch
144 S., 74 Abb., davon 44 farbig
24,00 cm x 29,80 cm Broschur
2000, lieferbar
EUR 25,-, SFR 45,-
ISBN 3-7757-0978-9

Der (im)perfekte Mensch
Hrsg. Deutsches Hygiene-Museum Dresden, Aktion Mensch
e.V., Vorwort von Dieter Stolte, Klaus Vogel, Gisela Staupe,
Texte von Dietmar Kamper, Detlef B. Linke, Peter Gorsen,
Dieter Mattner, Dietmar Mieth, Peter Sloterdijk, Heike Zirden
u.a.
Deutsch
264 S., 126 Abb., davon 76 farbig
16,50 cm x 24,00 cm x 1,90 cm, Broschur
2001, lieferbar
EUR 19,80, SFR 36,00
ISBN 3-7757-0997-5




Titel bestellen











Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten


Anzeige
Responsive image



Yoana Tuzharova: METAMORPHOSEN topology of the capital

weiter


From creatures to creators

Der Tod ist beunruhigend dicht an uns herangekommen. Unweigerlich setzt sich jeder Mensch durch die globale Pandemie... weiter


Offener Prozess

Mehr als 20 Jahre sind die Morde an Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü und Habil Kılıç nun her weiter


Bildhauerei! Was sonst? Ruud Kuijer

Mit Ruud Kuijer (geb. 1959) rückt die konstruktive Bildhauerei ab dem 25. Juli 2021 in den Fokus des Museums. weiter

Phyllida Barlow erhält den Kurt-Schwitters-Preis

Phyllida Barlow wird mit dem Kurt-Schwitters-Preis 2022 der Niedersächsischen Sparkassen-stiftung ausgezeichnet. Der Preis wird im kommenden Jahr zum dreizehnten Mal vergeben und ist mit 30.000 Euro dotiert. weiter



REISETIPP Sommer 2021: Georges Braque – Wegbereiter der Avantgarde

Mit über 80 Radierungen, Farblithographien und Farbholzschnitten widmet sich die breit angelegte Retrospektive im Amberger Congress Centrum dem graphischen Werk Braques in all seiner Vielschichtigkeit. (Sponsored Content) weiter

Roswitha Haftmann-Preis für Gülsün Karamustafa

Gülsün Karamustafa erhält den mit CHF 150‘000.– höchstdotierten europäischen Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung. weiter



AHOY! Eine Schiffsreise durch Europa

Einen Sommer lang geht das Museum auf Schiffsreise durch Europa. weiter


Anri Sala

Die Sommerausstellung 2021 ist Anri Sala gewidmet. Ursprünglich für 2020 vorgesehen wurde die Ausstellung um ein Jahr verschoben. weiter


State and Nature

State and Nature ist die erste große Ausstellung im Rahmen der Neuausrichtung der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden. weiter


KI. ROBOTIK. DESIGN

Mit Sami Haddadin setzt einer der weltweit führenden Forscher, Innovatoren und Koryphäen auf dem Gebiet der Robotik und künstlichen Intelligenz die Reihe zeitgenössischer Designpositionen in der Paternoster-Halle fort, zu der Die Neue Sammlung seit 2015 jährlich internationale Protagonisten des Designs einlädt. weiter


Katharina Hinsberg. umeinander

Die Künstlerin Katharina Hinsberg (geb. 1967 in Karlsruhe) beschäftigt sich in ihren Projekten seit mehr als 20 Jahren mit der Frage, was alles eine Zeichnung sein kann. weiter

B3 Biennale des bewegten Bildes 2021

Im Oktober bietet die B3 Biennale zum sechsten Mal den Film-, Kunst- und Medienschaffenden der Welt eine internationale Plattform für Innovation, Austausch und Sichtbarkeit. (Sponsored Content) weiter



... kommt auf den Tisch.

Fünf Künstler*innen antworten auf die Installation "Emily, I´m Gonna Write Your Name High on the Silverscreen" von Pipilotti Rist: Harry Hachmeister, Oliver Kossack, Osmar Osten, Ekkehard Tischendorf und Louise Walleneit
weiter

Koen Vermeule. Fensterbilder

Wenn ich reise, gibt es drei Künstler, die ich immer mitnehme: Seurat, Spilliaert und Schlemmer. Ihr Werk steht mir sehr nahe, es fühlt sich wie eine Familie an. (Koen Vermeule) weiter

KHM Open *Diplome 2021

Vom 21. bis 25. Juli 2021 – Diplompräsentationen vor Ort mit einer Ausstellung am Filzengraben, mit Filmprogrammen im Radstadion Köln-Müngersdorf, im Filmforum im Museum Ludwig sowie weiteren Aktionen in der Stadt und im Netz. (Sponsored Content) weiter


Was die Augen nicht sehen, kann das Herz nicht fühlen

Ob wir die Notwendigkeiten eines Lebens in Koexistenz erkennen, wird entscheidend dafür sein, ob das Überleben auf diesem Planeten gelingt. weiter


Claire Morgan. Joy in the Pain

Die bisher größte Schau zum Werk der Künstlerin in Deutschland mit Objekten, Installationen, Gemälden und Zeichnungen weiter


Alles, was noch nicht gewesen ist, ist Zukunft, wenn es nicht gerade jetzt ist.

Die rund 70 präsentierten Werke untersuchen die Grundfragen der Fotografie, die Glaubwürdigkeit an die Macht der Bilder, die Kodierung und das Spiel mit der Fiktion. weiter


Teasing Chaos. David Tudor

David Tudor (1926–1996) war in den 1950er- und den 1960er-Jahren einer der führenden Pianisten und Interpreten zeitgenössischer Musik in Europa und den Vereinigten Staaten. weiter