Ausstellungen: Sankt Gallen


Yuri Pattison «Trusted Traveller»

20. 05. - 6.08. 2017 | Kunst Halle Sankt Gallen

Co-Working-Büros, Newsrooms als Fabriken des Post-Faktischen und Logistikräume von Online-Megastores stehen im Zentrum des Interesses des irischen Künstlers Yuri Pattison weiter


Georg Gatsas erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2017

Mai 2016

Der St.Galler Künstler Georg Gatsas erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2017. Der mit CHF 15.000 dotierte Preis wird alle zwei Jahre in St.Gallen verliehen. weiter

Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

5. 03. - 22. 05. 2016 | Kunst Halle Sankt Gallen

Die Doppelausstellung vereint die Arbeiten von zwei sehr unterschiedlichen Künstlerinnen unter einem Dach. weiter

Stephen Prina - Galesburg, Illinois

26. September – 29. November 2015 | Kunst Halle Sankt Gallen

Stephen Prina (*1954 in Galesburg, Illinois, USA) integriert in seiner Kunst ein breites Spektrum visueller Medien: Von Malerei über Installationen und Videos bis hin zu Performances. weiter

Jonathan Binet, Sonia Kacem

24. 01. - 29. 03. 2015 | Kunst Halle Sankt Gallen

Jonathan Binet (*1984 in Saint-Priest/F, lebt und arbeitet in Paris) dekonstruiert in seinen Werken Elemente der Malerei und der Architektur. weiter

Maria Anwander. In a Certain State of Uncertainty

26. Juli – 5. Oktober 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

Maria Anwander weiss die Wände der berühmtesten Museen der Welt so innig zu küssen, dass sie nicht nur ein Werk in Form einer illegalen Performance hinterlässt, ... weiter

Marinella Senatore «Public Secrets»

1. 02. – 13. 04. 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

Zusammenarbeit ist der wesentlichste Bestandteil von Marinella Senatores Kunstbegriff. Die italienische Künstlerin (*1977) involviert in ihre aufwändigen Projekte tausende Menschen,... weiter

Dani Gal

9. 11. 2013 – 19. 01. 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

«Do you suppose he didn't know what he was doing, or knew what he was doing and didn't want anyone to know?» weiter

«Scaramouche»

17. 08. – 27. 10. 2013 | Kunst Halle Sankt Gallen

Häufig erschafft er scheinbar Bekanntes, das sich aber bei näherer Betrachtung als surreale, absurde Groteske entpuppt. weiter

Flex-Sil Reloaded

25.5. - 4.8.2013 | Kunst Halle Sankt Gallen

Anlässlich des 75. Geburtstags von Roman Signer präsentiert die Kunst Halle St. Gallen zu Ehren des Künstlers eine Gruppenausstellung die (gleichzeitig) sowohl Hommage, wie auch Rekonstruktionsversuch und Experiment ist. weiter

Filipa César. Single Shot Films

6. April – 23. Juni 2013 | Kunstmuseum St.Gallen

Das Medium Film steht bei Filipa César im Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Die in den letzten Jahren weltweit beachteten Werke Césars beschäftigen sich mit der Beziehung zwischen ... weiter

Haroon Mirza

Mittels High-End-Stereoanlagen aus Gebrauchtwarenläden, farbigen LED-Lichterketten, Wasserschläuchen aus dem Baumarkt, Fragmenten von filmischen Dokumenten und Referenzen aus der Popkultur erschafft Haroon Mirza ... weiter

Amalia Pica - Karsten Födinger

Mit den Ausstellungen von Amalia Pica und Karsten Födinger will die Kunst Halle Sankt Gallen erneut den Dialog zwischen zwei ganz unterschiedlichen künstlerischen Positionen anregen. weiter

Peter Regli

Peter Regli vereint in seiner künstlerischen Praxis grosse Gesten mit poetischen Ansätzen. Bekannt geworden durch seine temporären Interventionen im öffentlichen Raum unter dem Label Reality Hacking verwendet er sowohl die Landschaft als auch alltägliche Objekte, um herkömmliche Konzepte von Realität auf den Kopf zu stellen. weiter

Sven Augustijnen: Spectres

Ist es möglich, Geschichte als objektive Entität zu rekonstruieren? Oder verhindern das unzulängliche Erinnerungsvermögen des Menschen, sein Narzismus und der Wille zur Manipulation dies? Bleibt Objektivität stets nur ein ethischer Wunsch? weiter

Adrien Tirtiaux und Hannes Zebedin: Immer noch und noch nicht

Die pointierten Installationen und Videoarbeiten von Zebedin erzeugen eine subtile Narration über historische Ereignisse und Themen wie Globalisierung und Migration. Parallel erzählen Tirtiaux´ Arbeiten eine Geschichte des modernen und postmodernen architektonischen Erbes unserer Gesellschaft. weiter

John M. Armleder leuchtet ein - Lokremise St. Gallen

Ausstellungsdauer: 12.9.-7.11.10
Unter dem Titel "John M. Armleder leuchtet ein" werden in der Lokremise St. Gallen etliche Lichtinstallationen des Genfer Künstlers (geb. 1948) zu sehen sein. weiter

Beni Bischof. Dumm schauen und Kekse fressen - Kunsthalle Sankt Gallen

Ausstellungsdauer: 21.8.-31.10.10
Unter dem Titel "Dumm schauen und Kekse fressen" präsentiert die Kunsthalle das experimentelle, teils von zynischem Humor geprägte Werk des Sankt Gallener Künstlers Beni Bischof (geb. 1976). weiter

Hassan Khan. Evidence of evidence - Kunst Halle Sankt Gallen

Ausstellungsdauer: 22.5.-8.8.10
Der ägyptische Künstler Hassan Khan (geb. 1975, lebt in Kairo) erörtert in seinen Arbeiten die konzeptuelle und sprachliche Rolle der Kunst. weiter

"Born to be wild" - Kunstmuseum St. Gallen (29.5.-6.9.09)

Die Ausstellung "Born to be wild - Hommage an Steven Parrino" versucht dem Lebensgefühl der 68-er Bewegung und ihrer Suche nach grenzenloser Freiheit und Unabhängigkeit nachzuspüren. Der Songtitel steht als Metapher für das Abenteuer Kunst, das der amerikanische Künstler Steven Parrino (geb. 1958, gest. 2005) in besonderer Weise zu verkörpern scheint. weiter


Manor-Kunstpreis St.Gallen 2010 geht an Alexandra Maurer

Der aller 2 Jahre verliehene und mit 15.000 CHF dotierte Manor-Kunstpreis wird 2010 an die Schweizer Künstlerin Alexandra Maurer verliehen. Alexandra Maurer erhält außerdem eine Einzelausstellung im Kunstmuseum St.Gallen sowie eine Publikation zur Ausstellung.
weiter

Ladies Only! - Kunstmuseum St.Gallen (28.6.-9.11.08)

Die für das Kunstmuseum St.Gallen erarbeitete Ausstellung untersucht weibliche (Bild-)Identitäten und ihre Veränderungen seit Ende des 17. Jahrhunderts. Neben der Geschichte der Frau als Motiv in der Kunst soll gleichzeitig ansatzweise eine weibliche Geschichte der Kunst und des Sammelns von Kunst sichtbar gemacht werden.
weiter

David Claerbout - Kunstmuseum St.Gallen (24.5.-31.8.08)

Der belgische Künstler David Claerbout (geb. 1969 / Kortrijk) ist mit seinen Installationen ein Grenzgänger zwischen Film und Fotografie. In der Schweizer Ausstellung "After the Quiet" werden neben bekannten Videoarbeiten wie The Stack (2002), Rocking Chair ( 2003) oder Bordeaux Piece (2004) auch eine Reihe aktueller Werke zu sehen sein. weiter

Erwin Wurm "The artist who swallowed the world" - Kunstmuseum St.Gallen (1.3.-12.5.08)

Konsequent hat der österreichische Künstler Erwin Wurm (geb.1954 Bruck) in den letzten 25 Jahren seinen Skulpturbegriff weiter entwickelt. Skulptur kann seinen Überlegungen zufolge vieles werden: Handlungen, geschriebene oder gezeichnete Anweisungen, ein Gedanke und selbst der Betrachter, folgt er den Handlungsanweisungen des Künstlers. weiter

Brave Lonesome Cowboy - Kunstmuseum St.Gallen (25.8.07 - 27.1.08)

"Der Mythos des Westerns in der Gegenwartskunst, oder: John Wayne zum 100. Geburtstag" so der Untertitel des Ausstellung.
Was hätte wohl der konservativ eingestellte John Wayne dazu gesagt, seinen Mythos als Thema der Auseinandersetzung in der zeitgenössischen Kunst zu sehen ? weiter


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Atelier




    FISCHERSPOONER SIR

    Als Warren Fischer und Casey Spooner ihr Kunst-, Musik- und Performanceprojekt FISCHERSPOONER 1998 in New York ins Leben riefen, hatten sie eine Mission: Die zugeknöpfte, elitäre Kunstszene sollte offener und zugänglicher werden weiter


    BEWEGUNG IM BILD – DIE INFORMELLE MALEREI TRIFFT AUF DIE GESTE IN DER FOTOGRAFIE

    In der Präsentation „BEWEGUNG IM BILD“ steht künstlerische Fotografie aus der DZ BANK Kunstsammlung drei informellen Gemälden von Bernard Schultze, Emil Schumacher und Hann Trier aus der Kunstsammlung der ehemaligen WGZ BANK gegenüber. weiter


    Niele Toroni. 13. Rubenspreis der Stadt Siegen

    Am 2. Juli 2017 wird der Konzeptmaler Niele Toroni (*1937 im Tessin, Schweiz; in Paris lebend und arbeitend) mit dem 13. Rubenspreis der Stadt Siegen ausgezeichnet. weiter


    gezeichnet

    Nach längerer Zeit wird nun erstmals wieder die Sammlung Sächsische Kunst nach '45 der Neuen Sächsischen Galerie gezeigt weiter

    Alien-Nation: Momentum 9 in Moss sieht im Fremden eine Chance

    Von einem Besuch auf der Biennale Momentum 9 ... (von Inge Pett) weiter


    Natalie Czech ›you see // but / you say‹

    Im Werk der Fotokünstlerin Natalie Czech geht es auf charakteristische Weise um das Verhältnis von Bild, Bildgegenstand und Text. weiter


    Kunst ins Leben!

    In den 1960er-Jahren bildete das Rheinland ein wichtiges Zentrum für ein revolutionäres Kunstgeschehen: Eine neue, international vernetzte Generation von KünstlerInnen widersetzte sich der traditionellen Kunst weiter


    Castell Art Weekend 2017: Between Circles and Time

    Neues über Kunst erfahren, spannende Künstler persönlich kennen lernen, anregende Gespräche führen und ein im Bau befindliches Museum besuchen... Dieses Jahr mit dabei sind Judith Albert (CH), Simon Starling (UK), Dr. Katharina Ammann und Fritz Hauser (CH)
    Sponsored Content weiter


    OH WOW

    Kunst, die sich auf der Höhe internationaler Debatten bewegt, entsteht in einem Geflecht aus Bezugnahmen und Weiterentwicklungen, bedeutet kritische Entgegnung und Verwerfung. weiter

    Stiftung Insel Hombroich erstellt Werkverzeichnis zu Erwin Heerich

    Wer besitzt Arbeiten von Erwin Heerich? Das Archiv Erwin Heerich der Stiftung Insel Hombroich, das unter Mitwirkung von Martin Heerich den künstlerischen Nachlass seines Vaters betreut, bittet private und institutionelle Besitzer ... weiter



    Koki Tanaka. Provisorische Studien (Arbeitstitel) + Haegue Yang. The VIP’s Union

    Das Kunsthaus Graz präsentiert ab 23. Juni 2017 zwei neue, von Barbara Steiner kuratierte Ausstellungen der international renommierten Kunstschaffenden Koki Tanaka und Haegue Yang. weiter


    Frank Bowling: Mappa Mundi

    Mit „Frank Bowling: Mappa Mundi" widmet das Haus der Kunst dem 1934 in Bartica in Britisch-Guayana geborenen Künstler seine bisher umfassendste Überblicksausstellung, mit teils monumentalen Gemälden aus fünfzig Jahren künstlerischen Schaffens weiter


    Ruinen der Gegenwart

    Unsere globalisierte Gegenwart kann als Zeitalter der Ruinen charakterisiert werden. Weltweite politische Instabilität und medial omnipräsente Bilder der Zerstörung liefern uns Ruinen quasi frei Haus weiter


    Graphzines aus der Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte

    Zum ersten Mal überhaupt werden französische Graphzines in einem Museum in Deutschland zu sehen sein weiter


    Work it, feel it!

    Work it, feel it!, der Beitrag der Kunsthalle Wien zur Vienna Biennale 2017, umkreist die Themen Arbeit und Körper in Gegenwart und Zukunft weiter