Ausstellungen: Sankt Gallen


Yuri Pattison «Trusted Traveller»

20. 05. - 6.08. 2017 | Kunst Halle Sankt Gallen

Co-Working-Büros, Newsrooms als Fabriken des Post-Faktischen und Logistikräume von Online-Megastores stehen im Zentrum des Interesses des irischen Künstlers Yuri Pattison weiter


Georg Gatsas erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2017

Mai 2016

Der St.Galler Künstler Georg Gatsas erhält den Manor Kunstpreis St.Gallen 2017. Der mit CHF 15.000 dotierte Preis wird alle zwei Jahre in St.Gallen verliehen. weiter

Nora Steiner «Totale» und Anna Witt «Die Suche nach dem letzten Grund»

5. 03. - 22. 05. 2016 | Kunst Halle Sankt Gallen

Die Doppelausstellung vereint die Arbeiten von zwei sehr unterschiedlichen Künstlerinnen unter einem Dach. weiter

Stephen Prina - Galesburg, Illinois

26. September – 29. November 2015 | Kunst Halle Sankt Gallen

Stephen Prina (*1954 in Galesburg, Illinois, USA) integriert in seiner Kunst ein breites Spektrum visueller Medien: Von Malerei über Installationen und Videos bis hin zu Performances. weiter

Jonathan Binet, Sonia Kacem

24. 01. - 29. 03. 2015 | Kunst Halle Sankt Gallen

Jonathan Binet (*1984 in Saint-Priest/F, lebt und arbeitet in Paris) dekonstruiert in seinen Werken Elemente der Malerei und der Architektur. weiter

Maria Anwander. In a Certain State of Uncertainty

26. Juli – 5. Oktober 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

Maria Anwander weiss die Wände der berühmtesten Museen der Welt so innig zu küssen, dass sie nicht nur ein Werk in Form einer illegalen Performance hinterlässt, ... weiter

Marinella Senatore «Public Secrets»

1. 02. – 13. 04. 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

Zusammenarbeit ist der wesentlichste Bestandteil von Marinella Senatores Kunstbegriff. Die italienische Künstlerin (*1977) involviert in ihre aufwändigen Projekte tausende Menschen,... weiter

Dani Gal

9. 11. 2013 – 19. 01. 2014 | Kunst Halle Sankt Gallen

«Do you suppose he didn't know what he was doing, or knew what he was doing and didn't want anyone to know?» weiter

«Scaramouche»

17. 08. – 27. 10. 2013 | Kunst Halle Sankt Gallen

Häufig erschafft er scheinbar Bekanntes, das sich aber bei näherer Betrachtung als surreale, absurde Groteske entpuppt. weiter

Flex-Sil Reloaded

25.5. - 4.8.2013 | Kunst Halle Sankt Gallen

Anlässlich des 75. Geburtstags von Roman Signer präsentiert die Kunst Halle St. Gallen zu Ehren des Künstlers eine Gruppenausstellung die (gleichzeitig) sowohl Hommage, wie auch Rekonstruktionsversuch und Experiment ist. weiter

Filipa César. Single Shot Films

6. April – 23. Juni 2013 | Kunstmuseum St.Gallen

Das Medium Film steht bei Filipa César im Mittelpunkt ihrer Arbeiten. Die in den letzten Jahren weltweit beachteten Werke Césars beschäftigen sich mit der Beziehung zwischen ... weiter

Haroon Mirza

Mittels High-End-Stereoanlagen aus Gebrauchtwarenläden, farbigen LED-Lichterketten, Wasserschläuchen aus dem Baumarkt, Fragmenten von filmischen Dokumenten und Referenzen aus der Popkultur erschafft Haroon Mirza ... weiter

Amalia Pica - Karsten Födinger

Mit den Ausstellungen von Amalia Pica und Karsten Födinger will die Kunst Halle Sankt Gallen erneut den Dialog zwischen zwei ganz unterschiedlichen künstlerischen Positionen anregen. weiter

Peter Regli

Peter Regli vereint in seiner künstlerischen Praxis grosse Gesten mit poetischen Ansätzen. Bekannt geworden durch seine temporären Interventionen im öffentlichen Raum unter dem Label Reality Hacking verwendet er sowohl die Landschaft als auch alltägliche Objekte, um herkömmliche Konzepte von Realität auf den Kopf zu stellen. weiter

Sven Augustijnen: Spectres

Ist es möglich, Geschichte als objektive Entität zu rekonstruieren? Oder verhindern das unzulängliche Erinnerungsvermögen des Menschen, sein Narzismus und der Wille zur Manipulation dies? Bleibt Objektivität stets nur ein ethischer Wunsch? weiter

Adrien Tirtiaux und Hannes Zebedin: Immer noch und noch nicht

Die pointierten Installationen und Videoarbeiten von Zebedin erzeugen eine subtile Narration über historische Ereignisse und Themen wie Globalisierung und Migration. Parallel erzählen Tirtiaux´ Arbeiten eine Geschichte des modernen und postmodernen architektonischen Erbes unserer Gesellschaft. weiter

John M. Armleder leuchtet ein - Lokremise St. Gallen

Ausstellungsdauer: 12.9.-7.11.10
Unter dem Titel "John M. Armleder leuchtet ein" werden in der Lokremise St. Gallen etliche Lichtinstallationen des Genfer Künstlers (geb. 1948) zu sehen sein. weiter

Beni Bischof. Dumm schauen und Kekse fressen - Kunsthalle Sankt Gallen

Ausstellungsdauer: 21.8.-31.10.10
Unter dem Titel "Dumm schauen und Kekse fressen" präsentiert die Kunsthalle das experimentelle, teils von zynischem Humor geprägte Werk des Sankt Gallener Künstlers Beni Bischof (geb. 1976). weiter

Hassan Khan. Evidence of evidence - Kunst Halle Sankt Gallen

Ausstellungsdauer: 22.5.-8.8.10
Der ägyptische Künstler Hassan Khan (geb. 1975, lebt in Kairo) erörtert in seinen Arbeiten die konzeptuelle und sprachliche Rolle der Kunst. weiter

"Born to be wild" - Kunstmuseum St. Gallen (29.5.-6.9.09)

Die Ausstellung "Born to be wild - Hommage an Steven Parrino" versucht dem Lebensgefühl der 68-er Bewegung und ihrer Suche nach grenzenloser Freiheit und Unabhängigkeit nachzuspüren. Der Songtitel steht als Metapher für das Abenteuer Kunst, das der amerikanische Künstler Steven Parrino (geb. 1958, gest. 2005) in besonderer Weise zu verkörpern scheint. weiter


Manor-Kunstpreis St.Gallen 2010 geht an Alexandra Maurer

Der aller 2 Jahre verliehene und mit 15.000 CHF dotierte Manor-Kunstpreis wird 2010 an die Schweizer Künstlerin Alexandra Maurer verliehen. Alexandra Maurer erhält außerdem eine Einzelausstellung im Kunstmuseum St.Gallen sowie eine Publikation zur Ausstellung.
weiter

Ladies Only! - Kunstmuseum St.Gallen (28.6.-9.11.08)

Die für das Kunstmuseum St.Gallen erarbeitete Ausstellung untersucht weibliche (Bild-)Identitäten und ihre Veränderungen seit Ende des 17. Jahrhunderts. Neben der Geschichte der Frau als Motiv in der Kunst soll gleichzeitig ansatzweise eine weibliche Geschichte der Kunst und des Sammelns von Kunst sichtbar gemacht werden.
weiter

David Claerbout - Kunstmuseum St.Gallen (24.5.-31.8.08)

Der belgische Künstler David Claerbout (geb. 1969 / Kortrijk) ist mit seinen Installationen ein Grenzgänger zwischen Film und Fotografie. In der Schweizer Ausstellung "After the Quiet" werden neben bekannten Videoarbeiten wie The Stack (2002), Rocking Chair ( 2003) oder Bordeaux Piece (2004) auch eine Reihe aktueller Werke zu sehen sein. weiter

Erwin Wurm "The artist who swallowed the world" - Kunstmuseum St.Gallen (1.3.-12.5.08)

Konsequent hat der österreichische Künstler Erwin Wurm (geb.1954 Bruck) in den letzten 25 Jahren seinen Skulpturbegriff weiter entwickelt. Skulptur kann seinen Überlegungen zufolge vieles werden: Handlungen, geschriebene oder gezeichnete Anweisungen, ein Gedanke und selbst der Betrachter, folgt er den Handlungsanweisungen des Künstlers. weiter

Brave Lonesome Cowboy - Kunstmuseum St.Gallen (25.8.07 - 27.1.08)

"Der Mythos des Westerns in der Gegenwartskunst, oder: John Wayne zum 100. Geburtstag" so der Untertitel des Ausstellung.
Was hätte wohl der konservativ eingestellte John Wayne dazu gesagt, seinen Mythos als Thema der Auseinandersetzung in der zeitgenössischen Kunst zu sehen ? weiter


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    berlin




    Cooperations

    Am 18. Oktober 2017 stellte die Fondation Beyeler die dritte neue Sammlungspräsentation anlässlich ihres Jubiläumsjahres vor. weiter

    Home of the Brave. Absolventen der Städelschule 2017

    Mit insgesamt 38 Künstler_innen ermöglicht die diesjährige Präsentation einen fundierten Einblick in das facettenreiche Schaffen der Absolventen der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste – Städelschule. weiter

    Maik + Dirk Löbbert: Hauptstraße

    Kunst und Wirklichkeit sind die beiden zentralen Pole im Werk von Maik und Dirk Löbbert. weiter


    Mehr als Fett und Filz – Materialien im Werk von Joseph Beuys

    Die Werke und mit ihnen die Materialien sind für Beuys Transportmittel seiner Ideen ... weiter


    Stefan Burger

    Nicht wenige Künstler*innen suchen seit einiger Zeit den Widerstand des Materials. Ihre Suche scheint nicht allein der Flucht aus der Langeweile angesichts der allzu vertraut gewordenen Oberflächen einer digital geprägten Welt geschuldet. weiter

    Alexander Kluge. Gärten der Kooperation

    Die beiden zentralen inhaltlichen Bezugspunkte der Ausstellung kreisen um die Metapher des Gartens und die Idee des Gemeinsamen. weiter


    Saâdane Afif. Ici. / Là-bas.

    In Düren und Montpellier wird die Arbeit „Ici. / Là-bas.“ von dem französischen Künstler Saâdane Afif zeitgleich gezeigt. weiter


    Denn hinter diesem Horizont liegt ein weiterer Horizont

    Die Ausstellung spiegelt den Blick der zeitgenössischen Kunst auf alternative Zukunftsentwürfe – mögliche Horizonte hinter dem jetzt sichtbaren Horizont. weiter


    MORE than ROME. Christoph Brech

    Ungewöhnlich, manchmal irritierend, oft verblüffend sind die Arbeiten des Münchner Bild- und Videokünstlers Christoph Brech. Seine Werke konzentrieren sich auf Phänomene der Zeit, der Übergänge, der Erinnerung. weiter

    graduiert ≈ präsentiert

    Vom 11. Oktober bis 12. November 2017 zeigt die Burg Galerie im Volkspark unter Arbeiten von Stipendiatinnen und Stipendiaten der Graduiertenförderung des Landes Sachsen-Anhalt aus den Jahren 2016 und 2017. weiter

    Ausstellung der Meisterschülerinnen/Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

    Die Ausstellung versammelt traditionell zum Beginn des Akademischen Jahrs Arbeiten der Meisterschüler*innen, die im Winter- und Sommersemester ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben weiter


    Martin Parr: Souvenir - A Photographic Journey

    In seinen Arbeiten zeigt Martin Parr die gesellschaftliche Realität: Phänomene wie Konsum, Tourismus oder nationale Identitäten beleuchtet er aus einer unterhaltsamen Perspektive, die das Banale, Extreme und manchmal auch Abgründige im Alltäglichen sichtbar macht. weiter

    Roter Oktober. Kommunismus als Fiktion und Befehl

    Die russische Revolution kann als Beginn des proletarischen Zeitalters und der Etablierung international sehr unterschiedlicher Kommunismen gelten. Mittels zeitgenössischer Kunstwerke der verschiedensten Gattungen und Medien sowie einer Auswahl historischer Referenzwerke versucht die Ausstellung ... weiter

    Robert Sieg erhält den Meisterschülerpreis der G2 Kunsthalle 2017

    Im Rahmen der heutigen Eröffnung der Meisterschüler-Ausstellung der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB) 2017 hat Steffen Hildebrand (G2 Kunsthalle) den Meisterschülerpreis der G2 Kunsthalle an Robert Sieg für seinen filmischen Essay „Der unsichtbare Teich“ verliehen. weiter


    Hendrick Goltzius und Pia Fries: Proteus und Polymorphia

    Mehr als vierhundert Jahre trennen das künstlerische Œuvre des Manieristen aus dem späten 16. und dem frühen 17. Jahrhundert, Hendrick Goltzius, und der zeitgenössischen Malerin Pia Fries, die sich seit sieben Jahren künstlerisch mit dem Werk von Goltzius auseinandersetzt. weiter