Anzeige
Responsive image

Anmerkungen zur Künstlerdatenbank

Untersuchungen

1. Advent usw.


Eingabedatum: 01.01.1970


fullscreenbilder

Liste der Top Künstler aus unserer Künstlerdatenbank mit der Anzahl der von uns erfassten Biennaleteilnahmen. Stand 05.12.2017:

  1. Bruce Nauman - 10


  2. Thomas Ruff - 0


  3. Lawrence Weiner - 7


  4. Rosemarie Trockel - 9


  5. Anri Sala - 15


  6. Hans-Peter Feldmann - 3


  7. Gerhard Richter - 4


  8. Dan Graham - 4


  9. Georg Baselitz - 1


  10. Francis Alÿs - 15


  11. Carsten Höller - 15


  12. Pierre Huyghe - 11


  13. Olafur Eliasson - 9


  14. Alfredo Jaar - 15


  15. Andy Warhol - 2


  16. Isa Genzken - 5


  17. William Kentridge - 10


  18. Thomas Schütte - 1


  19. Franz West - 5


  20. Sigmar Polke - 3


  21. Rirkrit Tiravanija - 12


  22. Joseph Beuys - 4


  23. Peter Fischli & David Weiss - 3


  24. John Baldessari - 2


Hier jetzt die Künstler mit den meisten Biennaleteilnahmen:

  1. Carsten Höller - 15

  2. Anri Sala - 15

  3. Alfredo Jaar - 15

  4. Raqs Media Collective - 14

  5. Jimmie Durham - 13

  6. Allora & Calzadilla - 13

  7. Ahmet Ögüt - 12

  8. Rirkrit Tiravanija - 12

  9. Wael Shawky - 12

  10. Francis Alys - 12

  11. Harun Farocki - 12

  12. Yto Barrada - 11

  13. Yael Bartana - 11

  14. Monica Bonvicini - 11

  15. Otobong Nkanga - 11

  16. Superflex - 11

  17. Simon Fujiwara - 11

  18. Pierre Huyghe - 11

  19. Amar Kanwar - 11

  20. Shilpa Gupta - 11

  21. Gabriel Lester - 11

  22. Ernesto Neto - 10

  23. Thomas Hirschhorn - 10

  24. Cildo Meireles - 10

  25. Haegue Yang - 10

  26. Nedko Sliakov - 10

  27. Danh Vo - 10

  28. Rosa Barba - 10

  29. Apichatpong Weerasethakul - 10

  30. Ai Weiwei - 10

  31. Jonathas de Andrade - 10

  32. Bruce Nauman - 10

  33. Chen Chieh-Jen - 10

  34. Omer Fast - 10

  35. William Kentridge - 10

  36. Teresa Margliles - 9

  37. Rosemarie Trockel - 9

  38. Dora Garcia - 9

  39. Camille Henrot - 9

  40. Yoko Ono - 9

  41. Mario Garcia Torres - 9

  42. Kader Attia - 9

  43. Tala Madani - 9

  44. Christian Jankowski - 9

  45. Moshekwa Langa - 9

  46. Melik Ohanian - 9

  47. Olafur Eliasson - 9

  48. Tomas Saraceno - 9

  49. Adel Abdessemed - 9

  50. Hito Steyerl - 9




Video art-in-berlin

Wolfgang Tillmans - Datenblatt

- ars viva Preistraeger
- Art Basel 2013
- Art Basel 2016
- Art Basel Hong Kong, 2016
- Art Basel Miami Beach 2013
- art basel miami beach, 2014
- Berlin Biennale 1998
- Berlin Biennale, 2014
- Biennale Venedig 2009
- BOOSTER - Kunst Sound Maschine, 2014
- Buchholz - Gallery
- Canadian Biennial 2017
- Daimler Art Collection
- Das achte Feld, Köln
- Eine Geschichte Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou, 2016
- evn sammlung
- Flick Collection
- Frieze London 2013
- Galerie Chantal Crousel
- Gallery Weekend Berlin 2016
- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung
- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung
- Manifesta 10, 2014
- Maureen Paley - Gallery
- Mis-Understanding Photography, 2014, GA
- MoMA Collection
- Preistraeger 2000, Turner Prize
- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel
- Sammlung DZ Bank, Frankfurt
- Sammlung F.C. Flick
- Sammlung MMK, Frankfurt
- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
- Solomon R. Guggenheim Collection

Wolfgang Tillmans liegt mit 33 Verweisen auf Platz 28 unserer Künstlerdatenbank.

Bis ins Jahr 2000 dokumentierte er in seinen Fotografien die Musik- Party- und Schwulenszene in London. Im Jahr 2000 erhielt Tillmans den Turner Prize, dies ist auch ein wesentlicher Grund für die Aufnahme seiner Werke in zahlreiche Sammlungen. Nach 2000 verschob sich sein Fokus hin zu konkreter bzw. abstrakter Fotografie. Tillmans Interesse an gesellschaftspolitischen Themen veranschaulichen seine Arbeiten zum Brexit oder seine Plakataktion zum deutschen Wahlkampf im Jahr 2017.

In seinem Datenblatt erkennt man, dass nur 5 Biennalen aufgeführt sind. Die Teilnahme an Gruppenausstellungen reflektiert für uns sowohl zeitgenössische Relevanz als auch allgemeine Bedeutung. Und obwohl Wolfgang Tillmans 2017 an der Biennale Canadian Biennial 2017 teilnimmt, liegt der Künstler in der Rangfolge der Biennaleteilnahmen nur auf Platz 235.

Werkabbildung










Daten zu Wolfgang Tillmans:


- ars viva Preistraeger

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- Berlin Biennale 1998

- Berlin Biennale 2014

- Biennale Venedig 2009

- BOOSTER - Kunst Sound Maschine, 2014

- Buchholz - Gallery

- Canadian Biennial 2017

- Daimler Art Collection

- Das achte Feld, Köln

- Eine Geschichte Zeitgenössische Kunst aus dem Centre Pompidou, 2016

- evn sammlung

- Flick Collection

- Frieze London 2013

- Galerie Chantal Crousel

- Gallery Weekend Berlin 2016

- JULIA STOSCHEK FOUNDATION E.V., Sammlung

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- Manifesta 10, 2014

- Maureen Paley - Gallery

- Mis-Understanding Photography, 2014, GA

- MoMA Collection

- Preistraeger 2000, Turner Prize

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Sammlung 20. 21. Jh. Kunstmuseum Basel

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung F.C. Flick

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Solomon R. Guggenheim Collection

- UNTITLED 2018

Weiteres zum Thema: Wolfgang Tillmans



Museum Ludwig Köln (11 / 01)



Alte Strukturen lösen sich auf

Nachdem im Januar diesen Jahres das Wallraf-Richartz Museum aus den gemeinsamen Räumlichkeiten am Dom zu Köln auszog, baute nun auch das Ludwig Museum um. Obwohl das architektonisch auffällige Museum Ludwig schon seit seiner Eröffnung 1986 als ernst zu nehmendes Museum für Gegenwartskunst galt, war es doch in letzter Zeit ruhig geworden um das Museum, dass seine Bekanntheit in erster Linie der Pop-Art Sammlung Ludwig verdankte.
Jetzt setzt die neue Leitung unter Kaspar König auf neue Kuratoren (Ulrich Wilmes, vormals Kurator im Lehnbachhaus, München und Thomas Weski, Fotoabteilung Sprengelmuseum, Hannover) und ergänzt die bisherigen Schwerpunkte deutscher Expressionismus, Pop-Art und die Picasso-Sammlung mit bisher nicht vertretenen Positionen zum Museum unserer Wünsche (u.a. Marcel Broodthears,Ed Ruscha, William Eggleston und Candida Höfer).
Zur Neueröffnung am 1. November 2001 werden in den zwei neuen Projektsälen - benannt nach AC für Gleichstrom und DC zur Wechselstrom -die Werke der Künstler/innen Isa Genzken und Wolfgang Tillmans, sowie Thomas Bayrle und Bodys Isek Kingelez in Kombination gesetzt.

Adresse:
Bischofsgartenstr. 1
50667 Köln
Tel.: 0221-221-22370
Fax: 0221-221-24114
E-Mail: ml@ml.museenkoeln.de

Museum Ludwig , Köln

Ausstellung:
Projekträume AC/DC: Isa Genzken/Wolfgang Tillmans und Thomas Bayrle/Isek Kingelez

Öffnungszeiten:
Di. 10 - 20 Uhr
Mi. -Fr. 10 -18 Uhr
Sa. -So. 11 -18 Uhr
Montags geschlossen

Silke Lemmes für art-in.de

Deichtorhallen Hamburg (10 / 01)



Wo bis 1983 Blumen gehandelt wurden, entstand ein Ausstellungszentrum für Kunst der Gegenwart. Die fast sakral anmutende Architektur wirkt mit den hohen Hallenfenstern und filigranen Glas- und Eisenkonstruktionen beinahe wie eine "Kathedrale der Kunst". In den unter Denkmalschutz stehenden Hallen verwirklichte der Direktor des Museums Zdenek Felix sein Konzept, die Sparten Kunst, Fotographie, Architektur und Design zu verbinden. Die architektonischen Umgestaltungen übernahm Prof. Joseph Paul Kleihues. Um den Ausstellungs-machern ein Optimum an gestalterischer Freiheit zu geben, wurde auf feste Innenwände verzichtet. Die Ausstellungsarchitektur ist jetzt von 500 m mobilen Wänden bestimmt. Zudem wird ein Programm von hohem internationalen Niveau geboten. Anspruchsvolle kunst- und kulturgeschichtlichen Ausstellungen sind die Zielsetzung der Deichtorhallen Hamburg, die so versuchen an die deutschen Zentren für zeitgenössische Kunst - Berlin und Köln - Anschluss zu finden.
Dies ist ihnen momentan mit der Ausstellung "Wolfgang Tillmans - Aufsicht" gelungen. Es werden acht Rauminstallationen gezeigt, wobei in einem Saal seine Ausstellung zur Verleihung des Turner Preises rekonstruiert wird, mit dem er im letzen Jahr ausgezeichnet worden ist. Tillmans Ideal der Fotographie ist, das was er mit seinen Augen gesehen hat, so genau wie möglich abzubilden, so dass die formale Inszenierung für das Motiv des Künstlers bedeutsam ist. Seine Methode, Fotos und Inkjetprints zu gruppieren, ist inzwischen für sein sein Werk charakteristisch geworden.

Adresse:
Deichtorstr. 1+2
20095 Hamburg

Internet:

http://www.deichtorhallen.de

Silke Lemmes für art-in.de
  • Museum Ludwig Köln (11 / 01)

  • Wolfgang Tillmans - Aufsicht

  • Schlussbericht Art Cologne 2002

  • M_ARS - Kunst und Krieg

  • Kunstmuseum Basel: Looking In - Looking Out (26.04 - 29. 06.03)

  • Sammlung F. C. Gundlach in den Deichtorhallen Hamburg (29.10.03 - 25.01.04)

  • Video - 25 Jahre Videoästhetik im NRW-Forum, Düsseldorf (24.1. - 18.4.04)

  • "SOS-Kunststück 2004" - Für die Kunst und für die Kinder (8.11.- 26.11.04)

  • SOS-Kunststück - begeistert Kunstkenner und Schnäppchenjäger

  • Motor Blues - Museum der Bildenden Künste Leipzig (19.06.–21.08.05 )

  • Superstars - Das Prinzip Prominenz. Von Warhol bis Madonna, Kunsthalle Wien (04.11.05 - 22.02.06)

  • click doubleclick – das dokumentarische Moment - Haus der Kunst, München (8.2.-23.4.06)

  • "Portrait und Menschenbild" - Art Cologne

  • raymond pettibon - wolfgang tillmans, kestnergesellschaft, Hannover (16.2.-6.5.07)

  • Reality Bites

  • What does the jellyfish want? - Museum Ludwig, Köln (31.3.-15.7.07)

  • Wolfgang Tillmans "Faltungen" - Camera Austria, Graz (6.7.-9.9.07)

  • Visite. Von Gerhard Richter bis Rebecca Horn - KAH Bonn (11.4.-17.8.08)

  • Wolfgang Tillmans Lighter

  • REAL - Fotografien aus der Sammlung der DZ-Bank, Städel Museum, Frankfurt (18.6.-21.9.08)

  • Extended - ZKM, Karlsruhe (21.5.-18.10.09)

  • Das Porträt. Fotografie als Bühne - Kunsthalle Wien (3.7.-18.10.09)

  • Wolfgang Tillmans erhält den Kulturpreis 2009 der DGPh

  • No Desaster

  • The Art of Pop Video

  • DGPh verleiht den Kulturpreis 2011

  • Street Life and Home Stories. Fotografien aus der Sammlung Goetz

  • Visual Leaders 2011. Das Beste aus Zeitschriften und Internet

  • MMK 1991-2011. 20 Jahre Gegenwart

  • Erweiterungsbau des Frankfurter Städel Museums

  • Melancholia

  • Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

  • Weltsichten

  • Durchsucht, fixiert, geordnet

  • Wolfgang Tillmans. Fragile

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Am 7.7. enden folgende Ausstellungen

  • When now is minimal

  • every time you think of me, I die, a little

  • BOOSTER - Kunst Sound Maschine

  • Unser aktuelles top 69 Ranking im Februar 2014 - ungefiltert

  • Manifesta 10 | State Hermitage Museum, St. Petersburg

  • Die top 106 im Mai 2014

  • I´M ISA GENZKEN

  • (Mis)Understanding Photography

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Künstlerdatenbank

  • Trevor Paglen erhält DGPh Kulturpreis 2015

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • top