Peter Paul Rubens und der Barock im Norden - Diözesanmuseum Paderborn (24.7.-25.10.20)

Eingabedatum: 24.07.2020


bilder


Die große Sonderausstellung "Peter Paul Rubens und der Barock im Norden", die vom 24. Juli bis zum 25. Oktober 2020 im Diözesanmuseum Paderborn zu sehen ist, zeigt hochkarätige Exponate aus internationalen Museen und Sammlungen. Ausgehend von der barocken Neuausstattung des Paderborner Doms durch flämische Künstler aus dem direkten Rubens-Umfeld stehen der Meister selbst, seine Malerei und die von ihm beeinflusste Skulptur im Zentrum der Schau. So noch nie gezeigte Skizzen und Modelli von der Hand Rubens‘ und seiner Künstlerkollegen dokumentieren die schöpferische Kraft des vielseitigen Barockkünstlers und seinen europaweiten Einfluss.

Erstmals seit 75 Jahren ist das frisch restaurierte und rekonstruierte große Hochaltargemälde des Paderborner Doms wieder zu sehen, das durch Bomben des zweiten Weltkriegs stark beschädigt worden war. Eine 3D-Animation zum Dom des 17. Jahrhunderts lässt die visuelle Kraft der untergegangenen Barockausstattung wiederaufleben.

Eine eigene Ausstellungsabteilung widmet sich Konzepten und Wahrnehmungsweisen des Barock in der zeitgenössischen Kunst. Hier stehen Künstler wie Gerhard Richter, Tony Cragg oder Hans Op de Beeck mit ausgewählten Werken im Zentrum.

Trotz der Corona-Pandemie haben nahezu alle Leihgeber aus dem In- und Ausland zugesagt, ihre hochkarätigen Exponate nach Paderborn zu geben, darunter das Rijksmuseum Amsterdam, das Museum Plantin-Moretus in Antwerpen, die Gemäldegalerie der Akademie der Bildenden Künste Wien, das SMK Kopenhagen oder das San Francisco Museum of Modern Art

Erzbischöfliches Diözesanmuseum und Domschatzkammer
Markt 17 · 33098 Paderborn
www.dioezesanmuseum-paderborn.de


Presse



Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

zur Startseite