Jutta-Cuny-Franz-Erinnerungspreis 2017 an Anjali Srinivasan

Mai 2017
Eingabedatum: 07.05.2017

bilder


Der im Zweijahres-Turnus ausgelobte Jutta-Cuny-Franz-Erinnerungspreis wird in diesem Jahr an die indische Künstlerin Anjali Srinivasan (*1978) vergeben. Sie überzeugte die Jury mit einer Skulptur, die sie während der Dubai Design Week 2015 produziert hat. Gemeinsam mit den Besuchern schuf sie einen über drei Meter großen Bogen aus miteinander verschmolzenen Glasstäben. Vorbild für die Entstehung des Bogens waren die Ver­zweigungssysteme von Blütenständen.

Neben dem mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis für Anjali Srinivasan werden in diesem Jahr die mit je 1.500 Euro dotierten Förderpreise an den deutschen Künstler Thomas Kuhn (*1986) und die australische Künstlerin Madisyn Zabel (*1992) vergeben. Fünf Ehrendiplome gingen an Ruifeng Guo (*1990), China, Anne Vibeke Mou (*1978), Dänemark, Antje Plath (*1984), Deutschland, Elina Salonen (*1982), Finnland und Leo Tecosky (*1981), USA.

Die Preisverleihung wird dieses Jahr von einer künstlerischen Aktion der Preisträgerin Anjali Srinivasan begleitet. Werke der Preisträgerin und der Gewinner des Förderpreises werden zudem im Glasmuseum Hentrich in der Zeit vom 20. Mai bis 3. September 2017 in einer Kabinettausstellung zu sehen sein.

Die Verleihung des Jutta-Cuny-Franz-Erinnerungspreises 2017 findet Samstag, den 20.5.2017, um 11 Uhr im Thorn-Prikker-Foyer statt.

Stiftung Museum Kunstpalast
Kulturzentrum Ehrenhof
Ehrenhof 4-5
D-40479 Düsseldorf
smkp.de

Presse














Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:


    Tatjana Doll erhält den Konrad-von-Soest-Preis 2018


    Francesco Neri wird mit dem August-Sander-Preis 2018 ausgezeichnet


    Preisträger ars viva 2019: Niko Abramidis & NE | Cana Bilir-Meier | Keto Logua


    ADKV-ART COLOGNE-Preis für Kunstkritik an Radek Krolczyk


    ADKV-ART COLOGNE Preis für Kunstvereine 2018 geht nach Köln an die Temporary Gallery

    twitterfacebook


    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    karma


    Anzeige
    Atelier


    Harsh Astral. The Radiants II



    Marisa Merz Il cielo è grande spazio / Der Himmel ist ein weiter Raum



    Ein gemachter Mensch – Künstlerische Fragen an Identitäten



    Hans Hartung. Malerei als Experiment – Werke von 1962 - 1989


    Nicolaus Schafhausen verlässt Kunsthalle Wien


    HÖHENRAUSCH. Das andere Ufer



    Existenz Kapitel 1: Skizzen


    Roman Ondak. Based on True Events. Lovis-Corinth-Preis 2018



    Jonathan Meese / Daniel Richter / Tal R - BAVID DOWIE


    Der Begriff - erscheinen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst




    IN THE CUT - Der männliche Körper in der feministischen Kunst



    Raum D: Digitale Projekte Malte Bruns



    Raphaela Vogel Ultranackt



    Jutta Koether Tour de Madame



    Jan Bräumer / Sebastian Tröger



    Ernst Caramelle - Very angenehme Konzeptkunst


    Elke aus dem Moore ist neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude


    erreger– | EIGEN frequenz


    Herr Fritz, woher stammen die Bilder? Ausstellung zur Provenienzforschung im MKK Dortmund


    Andreas Wachter – Bilder, Plastiken