Logo art-in.de

Video: Danh Vo - Preisträger blauorange 2007 - Brandenburgischer Kunstverein, Potsdam (bis 20.1.2008)


Eingabedatum: 09.07.2008



bilder

Die Preisträgerausstellung des in Vietnam geborenen Künstlers Danh Vo (geb. 1975) zeigt seine neue komplexe Installation "Untitled", in der kulturelle Identität und individuelles Rollenverhalten thematisiert wird.
Danh Vo, der drei Fremdsprachen spricht (dänisch / deutsch / englisch), führte durch seine Ausstellung auf Englisch. So vermittelte er den Journalisten demonstrativ und subtil zugleich das Fehlen der gewohnten Kommunikationsebene. Die Geschichte, die er erzählt, basiert sowohl auf Dokumenten über seine Aufnahme als boat-people oder Zollbescheinigungen eingeführter Objekte aus Vietnam als auch aus über Ebay ersteigerte Briefwechsel zwischen amerikanischen Politikern oder Einladungskarten mit Menuefolgen aus dem Weißen Haus.

Get Flash to see this player.



Dauer: 5.23 min

Veit Loers, Leiter und Vorsitzender des Kunstpreises blauorange 2007, sagt über Danh Vo: "... Mit Danh Vo repräsentiert der erste Preisträger des blauorange Kunstpreises einen jungen, internationalen Künstler neuer Art, der seine Rolle als Mitglied von Minderheiten und als Teil der Kunstwelt in seinen Arbeiten sozialkritisch und individualistisch, ironisch und melancholisch zu reflektieren versteht."

Ausstellungsdauer: 24.11.07-20.01.08

Brandenburgischer Kunstverein
Brandenburger Str. 5
14467 Potsdam

bvr.de









Anzeige
art zurich


Anzeige
Responsive image


Anzeige
schwerin glanzstuecke



Wieder ▪ Sehen. Berliner Künstlerinnen und Künstler treffen Helga Paris

Die Fotografin Helga Paris, 1938 geboren, war nicht nur selbst Teil der Ost-Berliner Kunstszene, sie begleitete deren Protagonist*innen auch mit der Kamera. weiter


Fun Feminism

Das Kunstmuseum Basel | Gegenwart präsentiert mit der Ausstellung Fun Feminism rund 40 Werke von Künstler:innen, die feministische Perspektiven mit einem humorvollen Blick beleuchten. weiter


Raumortpraxis: Impulse für neue Lebensentwürfe

Wie möchten, wie können wir morgen leben? Wie werden wir wohnen, arbeiten, ... und Energie erzeugen in einer vom Klimawandel bedrohten, von globalen wirtschaftlichen Herausforderungen geprägten Welt? weiter


Susanne Tunn. KRAFT DER STILLE

Su­san­ne Tunn ar­bei­tet mit prä­zi­se ge­plan­ten Leer­stel­len im Stein, sie lässt Zinn sei­nen Weg fin­den, sie zeich­net leere Kon­tu­ren direkt auf die Wand. weiter


Hello, Robot. Design zwischen Mensch und Maschine

Science-Fiction wird Realität: Mehr und mehr hält die Robotik Einzug in unser Leben. weiter


Gormley / Lehmbruck: Calling on the Body

Das Lehmbruck Museum zeigt die bislang größte Ausstellung des britischen Bildhauers Antony Gormley weiter

Robert Seidel. Yellowcake

Poetische Medienkunst über den Uranabbau zwischen 1947 und 1990 (in Sachsen und Thüringen) weiter


Das Tier in Dir - Kreaturen in (und außerhalb) der mumok Sammlung

Die mumok Sammlung beinhaltet knapp fünfhundert Werke, die mit Tieren zu tun haben – eine beachtliche Anzahl, die die Frage aufwirft, was für ein Zoo eigentlich das Museum ist. weiter


Zwei Positionen: Findungskommission und Aufsichtsrates und Gesellschafter der documenta15

Die beiden Statements ... weiter


Grace Schwindt. Defiant Bodies

Grace Schwindt verwendet für ihre Installationen raumgreifende Bühnenbilder mit theatralischen Elementen, skulpturalen Kostümen und Requisiten, die sich auf einen spezifischen Ort oder Schauplatz beziehen. weiter


Grüne Moderne. Die neue Sicht auf Pflanzen

Was ist dem Menschen die Pflanze? Die Ausstellung führt zurück ins frühe 20. Jahrhundert und fragt nach der Darstellung der Pflanze in den Künsten und ihrer Betrachtung in der Botanik. weiter

Cassandra Complex

Cassandra Complex bringt sechs internationale Künstler:innen zusammen, um das zunehmende Gefühl der Entfremdung im Zeitalter der Klimakrise einzufangen. weiter

Künstler*liste zur Istanbul Biennale 2022, 17. September – 20. November 2022.

weiter



Territories of Waste - Über die Wiederkehr des Verdrängten

Territories of Waste zeigt im Museum Tinguely Auseinandersetzungen mit Waste, den verdrängten Hinterlassenschaften unserer Zivilisation. weiter

Fiona Banner aka The Vanity Press - Pranayama Typhoon Soft Parts Wing Flap Fin

Der Ausstellungstitel verbindet das Wort „Pranayama“ – eine uralte Atemtechnik – mit dem Wort „Typhoon“, einem überwältigenden und immer häufiger auftretenden Naturphänomen, das gleichzeitig der Name eines hochmodernen Kampfflugzeugs ist. weiter

Firmament. Neun Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

weiter


Werkleitz Festival 2022. Mehr oder Weniger

Vom 15. bis zum 18. September 2022 findet in Hettstedt das Werkleitz Festival 2022 Mehr oder Weniger, präsentiert von der Werkleitz Gesellschaft, statt. weiter


MARKUS BUTKEREIT – AUTOPOIESIS

weiter


viennacontemporary

Heute beginnt die Wien die Kunstmesse viennacontemporary. weiter


Anne und Patrick Poirier. FRAGILITÉ

Anlässlich seines 30-jährigen Bestehens hat das Ludwig Museums das Künstlerpaar Anne und Patrick Poirier zu einer umfangreichen Soloausstellung eingeladen, welche auf die Anfänge des Museums im Jahr 1992 verweist. weiter