Video: Assoziationsraum Wunderkammer




(Eingabedatum: 09.08.2015)

Wunderkammer





Dauer: ca. 11.00 min

ASSOZIATIONSRAUM WUNDERKAMMER
Zeitgenössische Künste zur Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen

Letzte Chance für einen Besuch der Ausstellung „Assoziationsraum Wunderkammer“: Noch bis zum Sonntag, dem 16. August 2015, ist die Ausstellung im Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen zu besichtigen. Für den letzten Ausstellungstag (16. August) ist der Eintritt frei und um 11 Uhr findet eine Kuratorenführung mit Nike Bätzner statt.

Ein Ausstellungsprojekt mit künstlerischen und gestalterischen Positionen aus Aserbaidschan, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, England, Italien, Kolumbien, Mexiko, Paraguay, Russland, Schweden, der Schweiz, Spanien, Taiwan, der Türkei, den USA und Zypern.

Künstlerliste
Claudio Adami (ITA)
Pedro Flores Balbuena, gen. Ogwa (PRY)
Anne Baumann (DEU)
Sophie Baumgärtner (DEU)
Charlotta Bellander (SWE)
Berlin Rhizom (CHN/TWN/DEU)
Alighiero Boetti (ITA)
Mario Brondo (MEX)
cominghomefunktion (DEU/CYP)
Pia Fischer (DEU)
Wilhelm Frederking (DEU)
Ulrike Grossarth (DEU)
Murat Haschu (RUS)
Kristina Heinrichs (DEU)
Susanne Hopmann/Georg Lisek (DEU)
Thomas Huber (CH)
Burçak Konukman (TUR)
Nora Läkamp (DEU)
David Lynch (USA)
Anna Maria Maiolino (BRA)
Nina Viktoria Naußed (DEU)
Ginan Seidl (DEU)
Sabina Shikhlinskaya (AZE)
Esther Suarez Ruiz (COL)
Branislava Susnik (PRY)
Lars von Trier (DNK)
Silvia Weidenbach (DEU/GBR)
Xu Na (CHN)
Yang Yanyu (CHN)

Berlin Rhizom, lädt ein, gemeinsam vom 24. April – 16. August 2015 im Rahmen des Ausstellungsprojektes eine Ausstellung mit Hilfe des Internets ­zu erschaffen!
Open Call

Projektdurchführende Institutionen:
Franckesche Stiftungen, Halle,
in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Kuratorin:
Nike Bätzner, Berlin/Halle
Laufzeit:
Ausstellung in Halle: 24. April bis 16. August 2015

Ort der Ausstellung:
Kunst- und Naturalienkammer und Ausstellungsetage der Franckeschen Stiftungen im Historischen Waisenhaus, Franckeplatz 1, Halle
100.burg-halle.de/assoziationsraum-wunderkammer

ANZEIGE

top




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image




Ute Müller Kapsch Contemporary Art Prize 2018

Malerei, Objekte und Architektur versetzt Ute Müller innerhalb ihrer installativen Arbeiten in ein dynamisches Wechselspiel, das eingefahrene Werkbegriffe und Wahrnehmungsweisen aufbricht. weiter

Clement Cogitore, Preisträger PRIX MARCEL DUCHAMP 2018

The jury of the Marcel Duchamp Prize has awarded the prize of its eighteenth edition to Clément Cogitore. weiter


Lili Fischer »Alles beginnt mit Zeichnen…«

Die Hamburger Kunsthalle widmet erstmals dem zeichnerischen Werk der Künstlerin Lili Fischer (*1947) eine umfangreiche Ausstellung und präsentiert ca. 80 Werke aus den Jahren 1985 bis 2017. weiter

Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-Preis

Der Lovis-Corinth-Preis für das Jahr 2020 geht an den vielseitigen Künstler, Kurator und Kunst- und Medientheoretiker Peter Weibel. weiter

FLANSCH Thomas Bayrle

Thomas Bayrle mit Sandra Kranich, Marko Lehanka, Sebastian Stöhrer,
Silke Wagner, Stefan Wieland und Philip Zaiser weiter

Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

u.a. Cinematic Herbarium / KHM bei der Kölner Museumsnacht / Internationale Animationskunst: Iran / MACHT STRUKTUREN! – LaDOC Lectures Konferenz 2018 ... weiter


Thomas Hirschhorn Never Give Up The Spot

weiter


Frauke Dannert

Eigens für das Kunstmuseum Bonn entwickelte die Künstlerin Frauke Dannert (*1979 Herdecke) eine ortsbezogene Installation und gestaltet damit einen der Sammlungsräume des Museums vorübergehend neu. weiter

ETAGE Video/Sound/Duftinstallation

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in einer Zeitmaschine und reisen mit Lichtgeschwindigkeit ins Jahr 9999. weiter


Ruth Marten – Dream Lover

Das Max Ernst Museum Brühl des LVR zeigt zum ersten Mal in Europa eine Retrospektive der amerikanischen Künstlerin Ruth Marten (*1949), die durch ihre überraschenden, witzigen und subversiven Bearbeitungen alter Drucke bekannt geworden ist. weiter


Ansichtssache. Wie Bilder werden

Der „Kunstraum Alexander Bürkle“ zeigt ab Sonntag, 14. Oktober 2018 die Ausstellung „Ansichtssache. Wie Bilder werden“. weiter

HISCOX Kunstpreis 2018 an der HFBK Hamburg vergeben

Die Bachelor-Studentin Stella Sieber (Prof. Jutta Koether und Prof. Andreas Slominski) kann sich über die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung freuen. weiter


Passageways: ON FASHION'S RUNWAY

Die Anfänge des Formats Modenschau zeigen eine Konstellation, bei der Körper, Kommerz und Modernität zusammentreffen. weiter

Yvonne Roeb erhält den Kallmann-Preis

Die Berliner Bildhauerin Yvonne Roeb (* 1976) ist die erste Preisträgerin des Kallmann-Preises. weiter

Meisterschülerinnen und Meisterschüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig 2018

Die Ausstellung versammelt traditionell zum Beginn des Akademischen Jahrs Arbeiten der Meisterschüler und Meisterschülerinnen, die im Winter- und Sommersemester ihre Prüfung erfolgreich abgelegt haben. weiter

Horst Antes erhält COLOGNE FINE ART-Preis 2018

Der diesjährige COLOGNE FINE ART-Preis ehrt den Maler, Bildhauer und Zeichner Horst Antes für sein Lebenswerk. Mit seinem umfassenden Oeuvre kommt ihm in der Kunst seit den 60er Jahren bis heute eine herausragende Bedeutung zu. weiter


Harald Szeemann. Museum der Obsessionen

Zwei Ausstellungen über einen Ausstellungsmacher sind außergewöhnlich und so extravagant wie ihr Thema, die Legende Harald Szeemann. weiter

100-jähriges Bauhaus-Jubiläum

Bauhaus.Semester im Wintersemester 2018/2019 an der Bauhaus-Universität Weimar weiter

void Start() { Play(

Der Titel der Ausstellung void Start() { Play( referiert auf einen Code der Programmiersprache C#: Die Funktion zum Laden eines Befehls und somit in diesem Fall die Aufforderung zum Start des Spiels wird gestartet, ... weiter


Arthur Jafa – Love is the Message, the Message is Death, 2016

Irgendwo mitten in Arthur Jafas Love Is the Message, the Message Is Death hören und sehen wir die Schauspielerin und Sängerin Amandla Stenberg in einem Ausschnitt aus ihrem YouTube-Video "Don't Cash Crop My Corn Rows" fragen: "Wie würde Amerika aussehen, wenn wir schwarze Menschen genauso liebten wie die schwarze Kultur?" weiter