Anzeige
me

Video: Assoziationsraum Wunderkammer

Ein Video zur Ausstellung

nur noch bis 16. August 2015 | Franckeschen Stiftungen zu Halle
Eingabedatum: 09.08.2015

bilder




Dauer: ca. 11.00 min

ASSOZIATIONSRAUM WUNDERKAMMER
Zeitgenössische Künste zur Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen

Letzte Chance für einen Besuch der Ausstellung „Assoziationsraum Wunderkammer“: Noch bis zum Sonntag, dem 16. August 2015, ist die Ausstellung im Historischen Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen zu besichtigen. Für den letzten Ausstellungstag (16. August) ist der Eintritt frei und um 11 Uhr findet eine Kuratorenführung mit Nike Bätzner statt.

Ein Ausstellungsprojekt mit künstlerischen und gestalterischen Positionen aus Aserbaidschan, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, England, Italien, Kolumbien, Mexiko, Paraguay, Russland, Schweden, der Schweiz, Spanien, Taiwan, der Türkei, den USA und Zypern.

Künstlerliste
Claudio Adami (ITA)
Pedro Flores Balbuena, gen. Ogwa (PRY)
Anne Baumann (DEU)
Sophie Baumgärtner (DEU)
Charlotta Bellander (SWE)
Berlin Rhizom (CHN/TWN/DEU)
Alighiero Boetti (ITA)
Mario Brondo (MEX)
cominghomefunktion (DEU/CYP)
Pia Fischer (DEU)
Wilhelm Frederking (DEU)
Ulrike Grossarth (DEU)
Murat Haschu (RUS)
Kristina Heinrichs (DEU)
Susanne Hopmann/Georg Lisek (DEU)
Thomas Huber (CH)
Burçak Konukman (TUR)
Nora Läkamp (DEU)
David Lynch (USA)
Anna Maria Maiolino (BRA)
Nina Viktoria Naußed (DEU)
Ginan Seidl (DEU)
Sabina Shikhlinskaya (AZE)
Esther Suarez Ruiz (COL)
Branislava Susnik (PRY)
Lars von Trier (DNK)
Silvia Weidenbach (DEU/GBR)
Xu Na (CHN)
Yang Yanyu (CHN)

Berlin Rhizom, lädt ein, gemeinsam vom 24. April – 16. August 2015 im Rahmen des Ausstellungsprojektes eine Ausstellung mit Hilfe des Internets ­zu erschaffen!
Open Call

Projektdurchführende Institutionen:
Franckesche Stiftungen, Halle,
in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Kuratorin:
Nike Bätzner, Berlin/Halle
Laufzeit:
Ausstellung in Halle: 24. April bis 16. August 2015

Ort der Ausstellung:
Kunst- und Naturalienkammer und Ausstellungsetage der Franckeschen Stiftungen im Historischen Waisenhaus, Franckeplatz 1, Halle
100.burg-halle.de/assoziationsraum-wunderkammer
ANZEIGE









Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image




UN_KONTROLLIERTE TERRITORIEN - Siniša Ilić

In Zeiten von Orientierungslosigkeit und der Unmöglichkeit stabile geopolitische Grenzen zu ziehen, visualisiert Siniša Ilić mögliche Erinnerungen an 100 Revolutionen. weiter


LABOR – digital art

Schon die Einführung der Kamera bedeutete eine dramatische Veränderung des künstlerischen Schaffens. Heute mischt „digital art“ die Kunstszene auf. weiter

Der Begriff - kuratorisch - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

weiter



Interaktion und Kontemplation. Franz West

Den Auftakt zur HITPARADE macht mit Franz West ein wahrer Star, der mit zahlreichen Werken aus allen Schaffensphasen in der Sammlung Grässlin vertreten ist. weiter


Turning Points. Werke aus der Sammlung von Kelterborn

Unter dem Titel Turning Points (dt. Wendepunkte) werden ausgewählte Werke aus der Sammlung ‚von Kelterborn‘ präsentiert, die sich politisch brisanten und gesellschaftskritischen Werken international bekannter Künstler*innen widmet. weiter

«future sense» Neue Jahrespublikation des Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW

Eine der zentralen Aufgaben einer Hochschule für Gestaltung und Kunst ist es, ihre Studierenden auf die Zukunft vorzubereiten und mit einem «future sense» auszustatten. Doch was ist mit diesem Begriff gemeint? weiter


Alf Löhr. DER STURM. THE TEMPEST

Die Ausstellung DER STURM. THE TEMPEST des deutsch-britischen Künstlers Alf Löhr setzt sich mit dem Verhältnis von Kunst und Natur auseinander. weiter

Axel Eichhorst – wide open

Die Entscheidung potenziell alle Mitglieder in die kuratorischen Prozesse einzubeziehen ist im Konzept des Vereins fest verankert und in dieser Form einzigartig in der Kunstlandschaft. weiter


Bonner Kunstpreis 2019: Nico Joana Weber. Tropic Telecom

Die aus Bonn stammende und in Ludwigshafen am Rhein lebende Künstlerin Nico Joana Weber (*1983) ist die Gewinnerin des Bonner Kunstpreis 2019. weiter

Franz Jyrch. NICKEN & SCHÜTTELN

In einer konzeptuell orientierten Bildsprache entwirft Franz Jyrch artifizielle Synthesen und Konstruktionen, die in ihrer Anmutung abstrakt, fragmentarisch und unvertraut bleiben. weiter

Adjektive und Beifang in Sätzen mit dem Begriff Situation

weiter


Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre Pompidou

2020 jährt sich der Prix Marcel Duchamp zum 20. Mal. weiter



Jeppe Hein. Today I feel like ...

An zwei Wochenenden im August präsentiert die Schirn Kunsthalle Frankfurt in ihrer Rotunde ein partizipatives Kunstprojekt von Jeppe Hein. weiter


Leiko Ikemura - Von Ost nach Ost

Leiko Ikemura ist eine bedeutende Gegenwartskünstlerin. Seit 1987 lebt und arbeitet die Malerin und Bildhauerin in Deutschland. weiter

The Bad Boy Jesus City Swimmers Club - Phung-Tien Phan - Darja Shatalova

The Bad Boy Jesus City Swimmers Club: Swimming & Floating - Phung-Tien Phan: Café Chardonnay - alles nehmen - Darja Shatalova: Inzwischen weiter


Künstlerpublikationen: analog – digital!

Was sind digitale Künstlerpublikationen? Wie werden sie veröffentlicht und wie erscheinen sie als Kunstwerke? weiter


ÜberNatur - Natural Takeover

Die 10. Ausgabe der alle zwei Jahre stattfindenden Freiluftausstellung KölnSkulptur erweitert den Skulpturenpark Köln um acht neue Kunstwerke. weiter


Orte des Exils

Am Beispiel von sechs Persönlichkeiten werden die mit der Exilierung verbundenen Zäsuren, daraus folgende berufliche Krisen und das Wieder-Fuß-Fassen in angestammten oder neu erkämpften Berufsfeldern thematisiert. weiter

re- Jeewi Lee

Jeewi Lee’s Metaphorische und tatsächliche Spuren sind Ausgangspunkt für ihre Installationen, Aktionen und Bildserien. weiter

Minus gleich Plus - Ideen für ein Umdenken

Ein Virus legt die Wirtschaft lahm: Hilfspakete, Mehrwertsteuersenkung, Abwrackprämien, der Staat als Großaktionär – alles kommt auf den Prüfstand, um die Konsumgesellschaft in Schwung zu bringen. weiter