Anzeige
me

Video: Die Festwoche im Jubiläumsjahr Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale)

Jubiläumsjahr Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (Saale)


Eingabedatum: 05.06.2015

bilder

Giebichenstein



Dauer: ca. 6.40 min


In diesem Jahr begeht die Burg Giebichenstein Kunsthochschule ihr 100. Jubiläum mit einer Vielzahl von Ausstellungen, Veranstaltungen und Projekten. Vom 26. bis 29. Mai 2015 fand in diesem Rahmen eine Festwoche statt, in der die Hauptakteure der BURG im Zentrum standen: die Studierenden.

In über 40 Projekten, Ausstellungen, Workshops, Performances, Interventionen und einem Kongress präsentierten Studierende Ideen, Entwürfe und Lehrangebote, die über das Lehrangebot hinausgehen und einen Einblick in das geben, was Studierende in der BURG anregt und umtreibt.

Als Höhepunkt gabes am 29. Mai einen BURG-Fasching zum Thema „BURG Grotesk – entfremdet Euch!". Der BURG-Fasching schließt an an die lange Tradition historischer Kostümfeste an der Hochschule.

Aktuell:

Im Rahmen der Jubiläumsausstellungen:
24.04.—31.05.2015
Assoziationsraum Wunderkammer
Zeitgenössische Künste zur Kunst- und Naturalienkammer der Franckeschen Stiftungen

Eine Kooperation der Franckeschen Stiftungen und der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Gefördert von der Kulturstiftung des Bundes

Franckesche Stiftungen zu Halle, Historisches Waisenhaus (Haus 1) Franckeplatz 1, 06110 Halle (Saale)

BURG 100: Symposium „Wundersame Erkenntnismodelle“ im Volkspark

Am 4. und 5. Juni 2015 findet im Rahmen der Ausstellung im Volkspark Halle das Symposium „Wundersame Erkenntnismodelle“ mit KünstlerInnen, GestalterInnen und WissenschaftlerInnen statt.

100.burg-halle.de
www.francke-halle.de
www.burg-halle.de

Öffnungszeiten:
Di–So 10–17 Uhr
Eintritt: 6 Euro, ermäßigt 4 Euro

16.4. – 7.6.2015
Professoren und Professorinnen aus Kunst und Design… sensibilisieren, sinnieren, stauchen, stehen still …
Ausstellung und diskursive Plattformen


Aktuell:

Freitag/Samstag 5.6.2015 und 6.6.2015
Symposium „Wundersame Erkenntnismodelle"
In Zusammenhang mit der Ausstellung Assoziationsraum Wunderkammer (Franckesche Stiftungen). Moderiert von Prof. Dr. Nike Bätzner und Prof. Dr. Sara Burkhardt.

Sonntag 7.6.2015, 16-17 Uhr
Gesprächszeichnung
Mit Prof. Stella Geppert

Sonntag 7.6.2015
Finissage

Volkspark Halle
Schleifweg 8a, 06114 Halle (Saale)

Öffnungszeiten:
Mo – So: 14 – 19 Uhr
Der Eintritt ist frei.
ct









Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image




Language for Sale

Mit „Language for Sale“ zeigt das Edith-Russ-Haus für Medienkunst ab dem 7. Mai eine internationale Gruppenausstellung, die Nonsens und Nonsens-Sprache in den Fokus nimmt. weiter


CLAES OLDENBURG Soft Inverted Q

Nach umfangreicher Restaurierung kehrt das Soft Inverted Q von Claes Oldenburg zurück in den Skulpturengarten des Museums Abteiberg. weiter


Lois Weinberger

Lois Weinberger im und vor dem Kunsthaus Bregenz weiter


Online Screening: Jupp, watt hamwer jemaht? von Jan Bonny & Alex Wissel

Bonnys und Wissels Film ist als Theaterinszenierung gestaltet und basiert auf der Webserie Rheingold, die 2018 für die Volksbühne Berlin produziert wurde. U.a. mit Bibiana Beglau und Joachim Król. weiter

Picasso & Les Femmes d´Alger - Museum Berggruen, Berlin (7.5. – 8.8.2021)


The Archive Show

Archive und Partituren haben eine wichtige gemeinsame Eigenschaft: die Performativität. weiter


14. Robert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für das Künstlerduo Elmgreen & Dragset

Ihre Werke weisen hohe soziale Relevanz und extreme Eindringlichkeit auf, begründet die Jury ihre Entscheidung ... weiter


Dauerleihgabe des Landes für städtische Kunstsammlung Backnang Bild von Anna Ingerfurth angekauft

Das Land Baden-Württemberg hat im Jahr 2020 im Rahmen eines Sonderprogramms 100.000 Euro für Kunstankäufe für nichtstaatliche Museen ausgelobt, um auch die in der Pandemie betroffenen Kunstschaffenden zu unterstützen. weiter


Kitty Kraus

Kitty Kraus’ Arbeiten sind geprägt von einer äußersten, an die Formensprache des Minimalismus angelehnte Reduktion und verweigern sich einer (Über)Fülle an Material und Narration. weiter


BEYOND MATTER – Ausstellungen neu denken. Digitale Kunst und neue Formen der Kunsterfahrung

Mit den von der EU und der Bundesregierung geförderten Projekten BEYOND MATTER und Hybrid Museum Experience beschäftigt sich das ZKM | Hertz-Labor intensivst mit der Produktion digitaler Kunst, vor allem aber mit den Möglichkeiten ihrer Präsentation und Vermittlung im digitalen Raum. weiter


Power Joy Humor Resistance

Seit Ende April leuchtet sie an der Fassade der Weserburg: die Neonarbeit der Künstlerin Monica Bonvicini. weiter

Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Mai

Scheitern als mögliches Prinzip in Lehre und künstlerischer Praxis? (Online-Diskussion) / soundings #025 – DJ Illvibe (Online-Konzert) ... weiter

Anmerkungen zu den NFTs

weiter



Europa: Antike Zukunft

Alle sprechen über Europa. Dennoch kommt ein gemeinsames Europa nur langsam in Gang und auch die Gegenstimmen werden immer lauter. weiter


documenta archiv eröffnet die virtuelle Platform6

Das documenta archiv eröffnet heute die virtuelle Platform6 zu Ehren von Okwui Enwezor. Das dynamisch wachsende Online-Projekt soll ein Ort der lebendigen Debatte über die Documenta11 und die Aktualität ihrer Diskurse sein. weiter

Der Begriff - Original - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Als Editionen bezeichnet man jene künstlerischen Originale, die nicht als Unikate, sondern in Auflage entstanden sind. weiter



Die Preisträger*innen ars viva 2022: Tamina Amadyar | Lewis Hammond | Mooni Perry

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. vergibt den ars viva-Preis 2022 in diesem Jahr an Tamina Amadyar (*1989), Lewis Hammond (*1987) und Mooni Perry (*1990). weiter


Frauke Dannert - Entlang der Fenster und Spiegel

In ihrem zentralen Medium der Papiercollage verarbeitet Frauke Dannert eigene Fotografien oder alltägliches Abbildungsmaterial aus Printmedien sowie dem Internet. weiter

Maximilian Rödel Celestial Artefacts

In seiner Präsentation im Neuen Aachener Kunstverein legt Maximilian Rödel den Fokus auf die Werkreihe Prehistoric Sunsets, an der er bereits seit mehreren Jahren kontinuierlich arbeitet sowie auf sich darauf beziehende Werke. weiter


AUSZEIT. VON PAUSEN UND MOMENTEN DES AUFBRUCHS

Nahezu jeder Mensch kennt das Bedürfnis nach einer selbstbestimmten Auszeit. weiter