Anzeige
me

Video: Learning from Athens

Adam Szymczyk künstlerischer Leiter der documenta 14

Juni 2015 | Berlin
Eingabedatum: 01.07.2015

bilder




Dauer: ca. 37 min

Letzten Freitag, den 26.6.2015, hat der Künstlerische Leiter der documenta 14, Adam Szymczyk, an der Freien Universität im Centrum Modernes Griechenland in einem Vortrag ausführlich sein Konzept vorgestellt und über die kommende documenta als städteübergreifende Ausstellung in Kassel und Athen gesprochen.

Wir waren dabei und haben seinen Vortrag in unserem Video dokumentiert.

Ort:
Centrum Modernes Griechenland (CeMoG)
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
cemog-lecture-adam-szymczyk-documenta
ct









Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image




contemporary art ruhr (C.A.R.) 2020 PHOTO/MEDIA ART FAIR

Vom 6.-8. März 2020 setzt die PHOTO/MEDIA ART FAIR der C.A.R. nach einem erfolgreichem Auftritt im letzten Jahr erneut einen ihrer Schwerpunkte auf die Fotografie. (Sponsored Content) weiter


Glas und Beton – Manifestationen des Unmöglichen

Fragile Zartheit oder kühle Erhabenheit? Schillernder Glanz oder spröde Oberfläche? weiter

Leslie Thornton – GROUND

Mit GROUND präsentiert der Kunstverein Nürnberg – Albrecht Dürer Gesellschaft die erste europäische institutionelle Einzelausstellung der amerikanischen Künstlerin und Filmemacherin Leslie Thornton. weiter


Alec Soth Photography Is A Language

Der Amerikaner Alec Soth zählt seit einigen Jahren zu den wichtigsten FotografInnen weltweit. Mit der Serie Sleeping by the Mississipi wurde er 2004 schlagartig berühmt: weiter


Ingrid Godon. Ich wünschte

In einer Zeit des rasanten technologischen Wandels, in einer Welt des fortschreitenden Populismus, der Irrungen und Wirrungen zwischen Lüge und Aufklärung sowie der Angst vor Kriegen und Klimakatastrophen hat das Potenzial, das im individuellen Wünschen liegt, umso größere Beachtung verdient. weiter


Marc Camille Chaimowicz. Dear Valérie...

Die Kunst von Marc Camille Chaimowicz steckt voller Zwischentöne. Sie pendelt im Konkreten, wirkt aber zugleich abstrakt, gar entrückt. weiter


Körper.Gefühl – Maria Lassnig aus der Sammlung Klewan

Maria Lassnig (1919-2014) begann ihr künstlerisches Schaffen in den 1950er Jahren, in der das Informelle den Kunstkanon prägte. weiter


reisen. entdecken. sammeln.

Die Ausstellung führt in die Zeit des Eisernen Vorhangs zurück. weiter

Monet. Orte - Museum Barberini, Potsdam (22.2.-1.6.2020)


High-cycle Fatigue

weiter

Aenne Biermann - Museum Folkwang, Essen (21.2. – 1.6.2020)


John Akomfrah

Der Filmemacher und Drehbuchautor John Akomfrah untersucht in seinen Filmen die Struktur von Erinnerung, die Erfahrungen von Migranten in ihren Diasporen und die Hintergründe des Postkolonialismus. weiter


Amuse-bouche. Der Geschmack der Kunst

weiter

Betye Saar erhält Wolfgang-Hahn-Preis 2020

Betye Saar schafft seit über 50 Jahren Assemblagen aus den verschiedensten gefundenen Objekten, die sie mit Zeichnung, Drucken, Malerei oder Fotografie kombiniert. weiter

Beyond the Black Atlantic

Die Thematisierung der westlich-eurozentrischen, oftmals von Vorurteilen behafteten Vorstellung von »Blackness« hat in den vergangenen Jahren aufgrund vielschichtiger Ereignisse weltweit an Aktualität und Brisanz hinzugewonnen. weiter

Brad Downey. Flupp Blubb Boing

Nach einem politisch brisanten Start in die ‚Neuen Zwanziger‘ präsentiert der Kunstverein Arnsberg einen Künstler, der internationale Konfliktpunkte mit der richtigen Portion Humor zu kombinieren weiß: Brad Downey. weiter

ART COLOGNE-Preisträger 2020: Gaby und Wilhelm Schürmann

Mit dem diesjährigen ART COLOGNE-Preis wird ein Sammlerpaar geehrt, das sich schon in den siebziger Jahren dem Medium der künstlerischen Fotografie zuwandte. weiter

Jeanne Mammen - Kunsthaus Stade (15.2. bis 3.5.2020)


Cosima von Bonin / Claus Richter THING 1 + THING 2

Mit Cosima von Bonin und Claus Richter sind zwei eng befreundete Künstler eingeladen, zusammen eine Ausstellung für die frisch sanierten Räume der Kunsthalle Nürnberg zu entwickeln. weiter

Talent kennt kein Geschlecht - Museum Georg Schäfer, Schweinfurt (16.02. – 10.05.2020)