History Will Repeat Itself - PHOENIX Halle Dortmund (9.6.-23.9.07 )

performance
Eingabedatum: 24.05.2007



bilder

History will repeat itself. Strategien des Reenactment in der zeitgenössischen (Medien-)Kunst und Performance
...
Als Reenactment (dt. Nachstellung, Wiederaufführung) bezeichnet man ganz allgemein die historisch korrekte Nachstellung vergangener gesellschaftlich relevanter Ereignisse, wie bedeutende Schlachten oder andere historische Ereignisse. In einem "Reenactment" werden Zuschauer zu unmittelbaren Zeugen - manchmal sogar zu Teilnehmern - eines wiederholten historischen Geschehens, das sich vor ihren Augen abspielt.

In der zeitgenössischen bildenden Kunst - hier vor allem der Medienkunst und Performance - findet sich in den letzten Jahren die Strategie des Reenactment zunehmend Verwendung. So ließ beispielsweise der britische Künstler Jeremy Deller, Turner-Preisträger 2004, für seine Arbeit "The Battle of Orgreave" (2001) eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen Bergarbeitern und Polizisten aus dem Jahr 1984 von ehemaligen Teilnehmern und Laien-Darstellern nachstellen.

"History will repeat itself" stellt die Positionen und Strategien von 23 internationalen Künstlerinnen und Künstlern vor. Im Unterschied zu populärkulturellen Reenactments, wie z.B. der Nachstellung historischer Schlachten, sind künstlerische Reenactments jedoch keine performativen Re-Inszenierungen weit zurückliegender Situationen und Ereignisse, sondern es werden solche (durchaus traumatischen) Ereignisse wiederholt, die als bedeutsam für die Gegenwart erachtet werden. Künstlerische Reenactments sind keine affirmative Bestätigung der Vergangenheit, sondern vielmehr Befragungen der Gegenwart mittels des Rückgriffs auf historische Ereignisse, die sich dem kollektiven Gedächtnis unwiderruflich eingeschrieben haben. Reenactments sind künstlerische Hinterfragungen medialer Bilder, die sich der Realität der Bilder zu versichern versuchen, gleichzeitig jedoch auf die Medienbasiertheit des kollektiven Gedächtnisses verweisen.

In Dortmund wird die Ausstellung parallel zur Documenta 12 (Kassel) und den skulptur.projekten münster in der PHOENIX Halle Dortmund stattfinden (9. Juni - 23. September 2007) und ab dem 18. November 2007 in den KW Institute for Contemporary Art, Berlin, zu sehen sein (bis einschließlich 13. Januar 2008).

Teilnehmende KünstlerInnen: Guy Ben-Ner (IL/D), Walter Benjamin (US), Irina Botea (RO), C-Level (US), Daniela Comani (IT/D), Jeremy Deller (GB), Rod Dickinson (GB), Nikolai Evreinov (RUS), Omer Fast (IL/D), Iain Forsyth & Jane Pollard (GB), Heike Gallmeier (D), Felix Gmelin (SE), Pierre Huyghe (F), Evil Knievel (US), Korpys/Löffler (D), Zbigniew Libera (PL), Robert Longo (US), Tom McCarthy (GB), Frederic Moser / Philippe Schwinger (CH), Collier Schorr (US), Kerry Tribe (US), T.R. Uthco & Ant Farm (US) und Artur Zmijewski (PL).

Konzept: Inke Arns
Kuratiert von Inke Arns und Gabriele Horn
Co-Kuratorin: Katharina Fichtner

PHOENIX Halle Dortmund
Hochofenstraße / Ecke Rombergstraße, DO-Hörde

Hartware MedienKunstVerein
Güntherstraße 65
44143 Dortmund
Telefon (0231) 823 106

hmkv.de

ch










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    Burg Halle


    Anzeige




    Peter Halley THE SCHIRN RING


    Auf einer Fläche von rund 450 m² entwirft Halley eine räumlich komplexe, codierte Installation mit sowohl aktuellen als auch älteren Elementen seines Werkes weiter

    Siegener Kunsttag 2016: kunstgrenzen

    Der Siegener Kunsttag 2016 findet am Sonntag, 8 Mai statt und steht unter dem Oberthema "Grenzen"; mit vielfältigen Aktionen lockt er die Besucher bei freiem Eintritt. weiter



    Die Kunst ist zurück - Hamburg


    Unter dem Motto, Die Kunst ist zurück, wurde die Hamburger Kunsthalle am 30. April 2016 nach umfangreicher Modernisierung wiedereröffnet weiter


    Ken Schles, Jeffrey Silverthorne und Miron Zownir


    Silverthorne, Schles und Zownir berühren gesellschaftliche Tabus, die wir meiden weiter

    Mohamed Bourouissa - Hustling

    In den Fotografien, Filmen und skulpturalen Arbeiten des in Paris lebenden Künstlers Mohamed Bourouissa nehmen Fragen nach gesellschaftlicher Zugehörigkeit eine zentrale Rolle ein. weiter


    Einblick in die Sammlung des Kunsthauses Kannen


    In mehr als vier Jahrzehnten künstlerischer Arbeit im Kunsthaus Kannen ist eine Sammlung entstanden, die die Spannbreite und den Reichtum kreativer Äußerungen belegt, die in einem geschützten Raum der kulturellen Förderung entstehen. (Anzeige) weiter


    Joseph Beuys


    2016 ist der 30. Todestag und 95. Geburtstag von Joseph Beuys. Diese Jubiläen nimmt das Museum Kurhaus Kleve zum Anlass, ... weiter


    Katharina Hinsberg


    Katharina Hinsberg ist eine der wichtigsten Vertreterinnen einer solchen von der Zeichnung kommenden Installation in Deutschland. weiter

    artbay – Die online-Auktionsplattform für Originalillustrationen und Drucke limitierter Editionen

    Hier können Originalillustrationen und Drucke limitierter Editionen bekannter sowie weniger bekannter, aber dennoch bemerkenswerter Künstler ersteigert werden.(Anzeige) weiter


    WOLFSBURG UNLIMITED. EINE STADT ALS WELTLABOR


    Ausstellungsbesprechung: Wie lässt sich eine Stadt ausstellen? Wie lassen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft einer Stadtgeschichte vereint darstellen? Das, was auf den ersten Blick als nahezu unmöglich erscheinen mag, ... weiter

    Ausschreibung Gustav-Weidanz-Preis 2016

    Die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle schreibt den Gustav-Weidanz-Preis für junge Bildhauerinnen und Bildhauer aus, die im weitesten Sinne figürlich arbeiten. (Anzeige) weiter


    Die Schweizer Sammlung Looser im Dialog mit der Sammlung des Museums Folkwang


    Diese Ausstellung mit Meisterwerken der Sammlung Looser von Alberto Giacometti, Cy Twombly, Richard Serra, Agnes Martin, Robert Ryman, Willem de Kooning, Ellsworth Kelly und anderen eröffnet im Dialog ... weiter


    Displacements / Verlagerungen. Andrea Robbins / Max Becher


    Seit fünfundzwanzig Jahren recherchieren und dokumentieren Andrea Robbins und Max Becher die Auswirkungen von Kolonialismus und Migration, von Tourismus und Massen-Kommunikation. (Anzeige) weiter


    Möglichkeit Mensch


    Die interdisziplinäre Ausstellung Möglichkeit Mensch thematisiert die Interaktion des Menschen mit seinen Lebensräumen, die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Technik, Mensch und Natur, Mensch und Wissenschaft. weiter

    Sharon Kivland Readers and Liseuses. Mademoiselle La Marchandise. Other Works

    Sharon Kivland verbindet in ihrer Arbeit grundsätzlich verschiedene Medien, Quellen und Referenzsysteme weiter