Das Hotel + Künstlerheim Luise


Eingabedatum: 09.08.2003

vorher: Das Hotel + Künstlerheim Luise

In dem Klassizistischen, denkmalgeschützten Stadtpalais von 1825 und einem Erweiterungsneubau aus 2002, der auch als Schallschutz zur Hochbahntrasse dient, stehen dem Gast fast 50 Zimmer zur Verfügung.

Alle Zimmer wurden jeweils von einem Künstler komplett gestaltet, wobei das gesamte Zimmer Gegenstand des künstlerischen Konzeptes ist.

Bereits beim Betreten des Foyers vom Hotel Künstlerheim Luise fallen die Skulpturen von Hans van Meeuwen (geb. 1959 in Rotterdam) ins Auge. Ein überdimensionales Pferdemaul ragt hoch über einer Sitzgruppe in den Raum und über dem Empfangstresen hängt ein Paar Vogelbeine, die ebenfalls durch ihre Größe beeindrucken. Weitere Plastiken sind in dem speziell von van Meeuwen ausgestalteten Hotelzimmer zu finden. Auch hier begegnet man Skulpturen, bspw. einem Vogelschnabel über dem Bett, die immer wieder durch ihren ungewöhnlichen Maßstab und ihre Ausschnitthaftigkeit irritieren.
Entfernt - vielleicht aufgrund des spezifischen Ortes und der Hängung - kommen Erinnerungen an Jagdtrophäen auf. Doch im Vergleich zur Jagdtrophäe stellt sich bei van Meeuwens Skulpturen nicht der Wunsch ein, diese spielerisch, imaginativ zu vervollständigen. Statt dessen drängt sich die skulpturale Dimension der Werke in den Vordergrund und eröffnet das Beziehungsgeflecht zwischen Raum, Werk und Betrachter. So verwundert es kaum, dass der Künstler in dem von ihm gestalteten Zimmer, neben dem Vogelschnabel über dem Bett, die Zimmerdecke unregelmäßig blau eingefärbt hat. Eine ironische und zugleich gelassene Setzung, die den Betrachter unmittelbar in die sinnliche Durchdringung von Skulptur und Raum einbezieht.

In diesem Jahr beginnt das Künstlerheim Luise mit halbjährlich stattfindenden Verkaufsaktionen. Erstmals im Dezember werden in der Kunsthalle des Neubaus Werke der Künstler die für die Ausgestaltung der Räumlichkeiten gewonnen werden konnten, angeboten.

In regelmäßigen Abständen werden wir Ihnen weitere ausgewählte Künstler vorstellen.


Künstlerheim Luise
Luisenstraße 19, D-10117 Berlin
Fon: +49 30/2 84 48-0
Fax: +49 30/2 84 48-4 48

kuenstlerheim-luise.de




Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-StiftungDie Villa Romana-Preisträger*innen 2021einklang freier wesenSEO erhält Kunstpreis LÖWE VON WEILBURGKunstmessetermine verschieben sichDeutsche Börse und das Städel Museum werden PartnerDeltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das KuratorenteamLiminoid Encounters


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle