GA RAHMEN MANUFACTUR - Präsentation zeitgenössischer Kunst - Anzeige


Eingabedatum: 01.02.2004



bilder

Der Rahmen als Objekt

Philosophie:

Rudolf Gaschka, Gründer der GA RAHMEN MANUFACTUR, Bildhauer und Absolvent der Kunstakademie Düsseldorf, betrachtet Bilderrahmen als Objekt. Speziell die Rahmung in Holz lässt zwei natürliche Schaffensprozesse korrespondieren: Das Bild oder Kunstwerk verbindet sich mit dem Charakter des verwendeten Holzes. Durch anspruchsvolle Verarbeitung in perfekte Form gebracht, unterstützt der Rahmen den künstlerischen Ausdruck. Er dient dem In-die-Welt-Bringen und In-der-Welt-Halten des Kunstwerks. Analog der Fassung eines Edelsteins, zugänglich und geschützt für Generationen.

Referenzen:

Pinakothek der Moderne, Museum der Weltkulturen, museum kunst palast, halle für kunst, Jörg Immendorff, Prof. Siegfried Anzinger, Laurenz Berges, Prof. Ulrich Erben, Prof. Bernhard Prinz, Christian Megert, Sara Meltzer Gallery (New York), Gasser & Grunert Gallery (New York), Jablonka Galerie (Köln), Galerie Wolfgang Gmyrek (Düsseldorf), Ausstellung „SYMMETRIE UND SYMBOL“, 2002, Stiftung Zeche Zollverein u.v.m.

Leistungen:

Beratung und Bemusterung, Entwicklung und Herstellung von Keil- und Bilderrahmen speziell für den Bereich zeitgenössischer Kunst, Großformat-Fotopräsentation, Einrahmung, Transport und Logistik, Herstellung von Transportverpackungen, Komplettservice für Ausstellungen.

Kontakt:

GA RAHMEN MANUFACTUR
Eiskellerberg 1
D-40213 Düsseldorf

E-Mail: info@ga-rahmen.de

Internet: ga-rahmen.de


GA RAHMEN MANUFACTUR




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Making Kin

3. 07. - 6. 09. 2020 | Kunsthaus Hamburg

Card image cap

Das Museum der Zukunft ist kein Museum mehr

03.07.2020 17:00 - 19:00 Uhr ZKM, online

Card image cap

Anette Lenz. à propos

2. 07. - 27. 12. 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Card image cap

Alles auf Abstand

Juni | FH Münster

Card image cap

Studierende beraten Interessierte

Juni 2020 | Alanus Hochschule, Alfter