Vergabe des DAAD-Preises für ausländische Studierende 2018 an Anja Zhukova

Juli | Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
Eingabedatum: 15.07.2018

bilder

Im Rahmen der Verabschiedung der Diplomand*innen der Hochschule für Grafik und Buchkunst/ Academy of Fine Arts Leipzig (HGB) erhält Anja Zhukova den diesjährigen DAAD‐Preis für ausländische Studierende. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert.

Anja Zhukova wurde 1985 in Akademgorodok, Nowosibirsk in der UdSSR geboren. Von 2005 bis 2007 studierte sie am Moskauer Mossovet Polytechnisches College „Technik und Kunst der Fotografie“. Im Jahr 2011 erhielt sie den Abschluss in dem Fachbereich „Fotografie im Feld der Zeitgenössischen Kunst“ an der Rodchenko Moskauer Kunsthochschule für Fotografie und Medienkunst. Seit 2015 ist Zhukova an der HGB Leipzig immatrikuliert und studiert aktuell Medienkunst in der Klasse „expanded cinema“ bei Prof. Clemens von Wedemeyer. Seit 2016 ist sie Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Schon früh hat Zhukova außerordentliches soziales Engagement gezeigt. Während der Proteste in Russland anlässlich der Wahlfälschungen von 2011 bis 2012 hat sich Zhukova an den Protestaktionen „free pussy riot“ und „freie Wahlen in Russland“ beteiligt. Sie war außerdem Vorsitzende des Studierendenrates der HGB und organisierte im Sommersemester letzten Jahres eine studentische Diskussionsgruppe zu Gendertheorie und Feminismus. Den DAAD-Preis erhält die Künstlerin für ihre filmische Arbeit „How to live together“, in welcher sie das Miteinander von Mönchen einer kleinen, orthodoxen Kirche in Brandenburg untersucht. Im Gutachten schreibt Professor Clemens von Wedemeyer: „Anja Zhukova zeichnet eine genaue Recherche aus – sowie eine besondere Begabung, durch die Auswahl ihrer Sujets und die Arbeit daran gesellschaftliche Realität zu verdichten bis eine Klarheit entsteht.“

Der DAAD‐Preis ehrt ausländische Studierende für herausragende Leistungen und interkulturelles Engagement. Er kann an Universitäten und Hochschulen vergeben werden, an welchen mehr als 30 ausländische Studierende immatrikuliert sind. Die Auswahl der Preisträger*in liegt in der Verantwortung der jeweiligen Hochschulen. An der HGB Leipzig wird der Preis seit 2010 jährlich vergeben.

Link zu der Videoarbeit „how to live together“: vimeo.com/246916356
hgb-leipzig.de

Presse



Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC) Hochschulpreis FH Münster für Katharina Hollberg und Anton LeibhamShift #3: Vom (Nicht-)ProduktivenBurgLabs: neue Forschungslabore an der BURGKunsthochschule für Medien Köln – via Online, Chat oder BestellungStudieren auf Probe: Virtuelle Hospitationswoche an der Alanus HochschuleKunst studieren - und was kommt danach?Claudia Perren neue Direktorin der FHNW RADAR II. Aktuelle Projekte aus KunsthochschulenOnline-Mappentag für StudienbewerberInnen an der AdBKKunsthochschule für Medien Köln (KHM) empfiehlt: Klick auf ZOOMBURG entwickelt Mundschutzmasken aus dem 3D-Drucker»Jetzt-erst-recht-Semester« statt »Nichtsemester«COLLUMINA – das Licht Kunst Projekt an der KHM und in KölnArchitektur-Preis für Kasseler Campus-ErweiterungSarah Pschorn erhält Gerhard-Marcks-StipendiumAusschreibung: Bauhaus Master. Coop Design ResearchRundgang an der Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB)Jahresausstellung 2020GleisMediale Vorschau für FEBRUAR 2020: Kunsthochschule für Medien KölnSemesterschauenHegenbarth-Stipendiums Ausstellung: Elise Beutner und Nora MesarosTür an Tür mit Spatz und Igelwe grew some eyes - Meisterschüler/innen des Weißenhofprogramms abk StuttgartUniversity of Applied Sciences Europe lädt zur diesjährigen Bachelorausstellung einTag der offenen Tür der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB)Idee Inhalt Form. Beiträge zur Gestaltung der Gegenwart1937 – 2017: Von Entarteter Kunst zu Entstellter KunstLandeslehrpreis 2019 an Christina Griebel (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Charlotte Posenenske: Work in Progress

30.5. – 2.8.2020 | K20, Düsseldorf

Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Wiedereröffnung der Ausstellung Arbeitsgruppen

bis 19.12.2020 | Künstlerhaus Stuttgart

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg