Logo art-in.de


Walter Stöhrer-Preis für Grafik 2024 für Carmen Weber

Juli 24 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
Eingabedatum: 08.07.2024

Walter Stöhrer-Preis für Grafik 2024 für Carmen Weber

Carmen Weber, „Ohne Titel“, Detail, 2024, Lithografie auf Papier, 76 x 63,5 cmbilder


Carmen Weber (geb. 1983 in Sigmaringen) ist die neue Preisträgerin des Walter Stöhrer-Preises für Grafik, der alle zwei Jahre von der Walter Stöhrer-Stiftung an Studierende der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart) verliehen wird. Eine fachkundig besetzte Jury, bestehend aus Dr. Eva-Marina Froitzheim vom Kunstmuseum Stuttgart, Dr. Anne Vieth von der Mercedes Benz Art Collection, Kay Kromeier von der Galerie Schlichtenmeier, Thomas Ruppel, Künstlerisch-technischer Lehrer in der Werkstatt für Freie Grafik (Radierung), und Prof. Rolf Bier von der ABK Stuttgart, entschied sich einstimmig für die junge Künstlerin, die ihr Studium 2023 in der Klasse von Prof. Udo Koch erfolgreich abschloss. Die Preisverleihung findet am Abend des 19. Juli im Rahmen des Rundgangs der ABK Stuttgart statt.

Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Carmen Weber widmet sich in ihrem künstlerischen Arbeiten in den letzten Jahren mit intrinsischer Intensität fast ausschließlich der Technik der Lithografie (Steindruck), für die sie neue Ausdrucksmöglichkeiten erschließt. Dabei nutzt sie die Methode der Überschreibung vorgefundener oder selbst gesetzter Spuren, Muster und Markierungen und hält das entstehende Bild in einem Prozess ständiger Transformation. Besonders überzeugend ist ihre mit blattfüllender Präzision durchgeführte Reihe großformatiger Lithografien, die durch eine alte Gebietskarte veranlasst wurde. Weber fand diese noch auf einem alten Druckstein befindliche grafische Vorlage im Lager der Werkstätten der Akademie und begann, in die vorgefundenen Strukturen hineinzuarbeiten. In einem geradezu abenteuerlichen Prozess kontinuierlichen Ab- und Aufbaus grafischer Informationen wurde die Karte zugleich dekonstruiert wie verwandelt: Eine faszinierende (topo-)grafische „Reise auf Stein“.

Anerkennungspreise erhielten die Studierenden Shanon Guth (geb. 2000 in Bad Mergentheim) aus der Klasse von Prof. Katrin Plavcák für ihre hochsensiblen Kaltnadelradierungen und Zeichnungen, sowie Sara Hernández Vélez (geb. 1993 in Medellin, Kolumbien) aus der Klasse von Sunah Choi für ihre schlüssige konzeptuelle Reflexion zum Material des Zeichnens mit Mitteln der Zeichnung: Dem Graphit, das in jedem Bleistift steckt.

Staatliche Akademie der
Bildenden Künste Stuttgart
Am Weißenhof 1
70191 Stuttgart
www.abk-stuttgart.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Carmen Weber




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Magdeburg


Anzeige
Denkmalprozesse Leipzig


Anzeige
UDK Ausstellungsdesign

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Beyond.Reality.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Der Divan - Das Arabische Kulturhaus




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Kleistpark