Peter Mertes Stipendium 2016: Israel Aten und Katharina Monka

07. 07. - 03. 09. 2017 | Kunstverein Bonn
Eingabedatum: 08.07.2017

Werkabbildung

Courtesy Israel Aten and Nikolas Müllerbilder

Israel Aten wird eine Serie von „Malereien“ auf japanischen Tatami Judomatten zeigen sowie neue Arbeiten auf Leinwand. Indem der Künstler die natürlichen Lichtverhältnisse im Ausstellungsraum verändert, wird er eine Umgebung schaffen, die „den Machtkampf zwischen Licht und Dunkelheit“ reflektiert.

Katharina Monka wird mit einer Installation in die Architektur des Kunstvereins eingreifen und eine neue Struktur in die Ausstellungshalle bauen. Zentrales Element wird die mit einem männlichen Körper fotografisch reinszenierte Pose von Wilhelm Lehmbrucks weiblichem Akt, der Skulptur „Große Sinnende“ (1913), sein.

1985 begründet, ist das Peter Mertes Stipendium eine der renommiertesten Auszeichnungen für junge Künstler in Nordrhein-Westfalen. Zu den vorangegangenen Stipendiaten zählen u.a. Carsten Höller (1995), Gregor Schneider (1996), Monika Baer (1998), Matti Braun (1999), Thea Djordjadze, Friedrich Kunath (beide 2001), Gert und Uwe Tobias (2004) und Gerda Scheepers (2005). Die Stipendiaten 2017, Sarah Kürten (geb. 1983, Köln) sowie das Künstlerduo Tobias Hohn (geb. 1991, Prüm) & Stanton Taylor (geb. 1990, Port of Spain, Trinidad und Tobago), werden ihre Ausstellungen nächsten Juli ausrichten.

Israel Aten und Katharina Monka wurden von einer Jury, bestehend aus Prof. Anne-Marie Bonnet (Universität Bonn, 2. Vorsitzende Bonner Kunstverein), Michelle Cotton (Direktorin Bonner Kunstverein), Kristina Scepanski (Direktorin Westfälischer Kunstverein, Münster) und Christoph Westermeier (Künstler, Düsseldorf), aus 28 vorgeschlagenen Kandidaten ausgewählt. Die beiden Künstler erhielten in monatlichen Raten über das Jahr verteilt je 6.000 €.

Die Ausstellungen werden großzügig von der Peter Mertes Weinkellerei gefördert und zusätzlich durch die Stadt Bonn, die Kunststiftung NRW und die RheinEnergieStiftung Kultur unterstützt. Sie werden von einer Publikation begleitet, die in Zusammenarbeit mit Strzelecki Books, Köln, entstand.

Israel Aten (geb. 1986, Detroit, USA) studierte am Savannah College of Art and Design in Savannah, USA und an der Kunstakademie Düsseldorf. Sein Werk wurde im Westfälischen Kunstverein Münster und bei Contemporary Fine Arts, Berlin ausgestellt. Aten lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Katharina Monka (geb. 1986, Wunstorf) studierte an der Kunstakademie Münster in der Klasse von Maik und Dirk Löbbert und wechselte anschließend an die Kunsthochschule für Medien in Köln. Monkas Arbeit wurde in der Kunsthalle Düsseldorf und in der Kunsthalle Münster ausgestellt. Sie hatte Einzelausstellungen in der Galerie Cité des Arts, Paris und in der Simultanhalle Köln. Sie lebt und arbeitet in Düsseldorf.

Bonner Kunstverein
Hochstadenring 22
D–53119 Bonn

bonner-kunstverein.de

Presse










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige



    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Ausstellung



    William Kentridge Thick Time

    Das Museum der Moderne Salzburg zeigt eine umfangreiche Werkschau des international gefeierten südafrikanischen Künstlers William Kentridge, die sich über beide Standorte erstreckt weiter


    Faktor X – das Chromosom der Kunst

    Die Ausstellung lädt dazu ein, nach Faktoren zu fragen, die in der Kunst eine Rolle spielen, Einfluss auf ihre Wahrnehmung und Wertschätzung haben weiter


    Ausstellungsreihe Poetische Expansionen

    Mit der sechsteiligen Ausstellungsreihe Poetische Expansionen möchte das ZKM zeigen, dass Dichtung und Literatur als entscheidende Impulsgeber für diese Entwicklungen der modernen Kunst zu betrachten sind weiter

    MALSTRÖME

    1986 zeigten das Haus am Waldsee, Berlin, und der Mannheimer Kunstverein die Ausstellung „MALSTROM“ ... weiter

    SINOPALE 6: „TRANSPOSITION“

    Die Sinopale ist eine junge Biennale, die internationale und lokal verortete Künstler, Künstlerinnen und Künstlergruppen dazu einlädt, ortsspezifische Werke in einem Austausch mit den Bürgern der Region zu entwickeln. weiter



    Schön vergänglich – Blumen in der zeitgenössischen Kunst


    Ein Leben ohne Blumen ist kaum vorstellbar. Blumen faszinieren durch ihre Schönheit, sie bereichern den Alltag als ein Stück lebendiger Natur im Wohnzimmer, als prachtvoller Schmuck bei Feiern oder sie werden zur Gratulation ... weiter


    Diango Hernández

    Diango Hernández fächert in seinen Bildern, Objekten und Wandmalereien einzelne Momente seiner Biografie auf. Die Sehnsucht nach der verlorenen Heimat, dem Strand, den Früchten und der Sprache prägt sein ästhetisches Vokabular weiter

    Roman Ondak ist Preisträger des Lovis-Corinth-Preises 2018

    Der Kunstpreis würdigt das international herausragende Gesamtwerk von Künstlerpositionen, die einen biografischen oder thematischen Bezug zum östlichen Europa haben. Mit der Verleihung ist eine Ausstellung im Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg verbunden. weiter


    Liang Shuo DISTANT tantamount MOUNTAIN

    In den vergangenen fünf Wochen sind in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden im wahrsten Sinne des Wortes Berge gebaut und versetzt worden. Tatsächlich hat der chinesische Künstler ... weiter


    HELEN MIRRA Gehen, weben

    Kunst Meran zeigt eine Doppelausstellung der amerikanischen Künstlerin Helen Mirra und des in Bozen geborenen Gianni Pettena weiter


    ART AND ALPHABET

    Das vielschichtige Wechselverhältnis von Schrift und Bild in der Gegenwartskunst steht im Fokus der groß angelegten Ausstellung Art and Alphabet, die sich über zwei Etagen der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle erstreckt weiter

    Jahresausstellung 2017

    Zum Ende des Sommersemesters öffnet die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle wieder ihre Türen und Tore und lädt zum Besuch der Jahresausstellung ein. weiter


    München, Sommer 1937. "Große Deutsche Kunstausstellung" und "Entartete Kunst"

    1937 brachten die Nationalsozialisten ihr kulturpolitisches Programm durch zwei vollkommen unterschiedliche Ausstellungen zum Ausdruck: Auf der einen Seite mit der ersten „Großen Deutschen Kunstausstellung" im Haus der Deutschen Kunst, auf der anderen Seite mit der Ausstellung „Entartete Kunst" im Hofgarten weiter


    Imi Knoebel, Bilder

    Imi Knoebels Herkunft ist der Minimalismus. Diese künstlerische Haltung bestimmt sein Schaffen von den frühesten Anfängen bis zum heutigen Tag ... weiter

    Die Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB)

    Zum Ende des laufenden Semesters präsentiert die HGB aktuelle Diplomarbeiten. Zu sehen und zu erleben sind Werke aus den vier Studiengängen Malerei/Grafik, Fotografie, Buchkunst/ Grafik-Design und Medienkunst weiter