Anzeige
me



Humanism in China – Ein fotografisches Portrait, Pinakothek der Moderne, München (19.07.-28.10.2007)


Eingabedatum: 10.07.2007

bilder

Im Jahr 1955 präsentierte der Fotograf Edward Steichen im New Yorker Museum of Modern Art seine legendäre Fotoausstellung »The Family of Man« als ein umfassendes Portrait der Menschheit. Fünfzig Jahre später entwirft die Ausstellung Humanism in China - Ein fotografisches Portrait ein anderes, sehr viel spezielleres bildnerisches Panorama: Anhand von 590 Dokumentarfotografien, aufgenommen in den vergangenen fünf Jahrzehnten von rund 250 chinesischen Fotografen, zeigt sie die Menschen in China vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Modernisierung. Ausgerichtet vom Guangdong Museum of Art, Guangzhou, kuratiert von chinesischen Fachleuten umspannt die Ausstellung vier große Themenbereiche: Existenz, Beziehung, Begehren und Zeit.

Hinter dem äußeren Glanz des wirtschaftlichen Booms in Chinas Metropolen suchen chinesische Fotografen die Innenseite eines kulturellen Umbruchs aufzuzeichnen, der in seiner zeitlichen Verdichtung für ein einzelnes Menschenleben kaum zu fassen scheint. Die Ausstellung Humanism in China – Ein fotografisches Portrait zeigt den Alltag der Menschen sowohl in den großen Städten wie auf dem Land. Dabei dokumentieren sich die gesellschaftlichen Umwälzungen der vergangenen 50 Jahre in Bildern, die nichts verstellen und inszenieren wollen. Gerade weil der Blick nicht von einer fremden, westlichen Wahrnehmung bestimmt ist, sondern die Sicht in China lebender Fotografen zum Ausdruck bringt, ist diese Ausstellung mehr als eine fotografische Leistungsschau: Sie ist ein Zeitdokument.

Erstmals seit ihrer Präsentation im Guangdong Museum of Art, Guangzhou, im Jahr 2003 wird diese Ausstellung nun außerhalb Chinas gezeigt. In einer einmaligen Kooperation von fünf großen deutschen Museen wird sie nach Frankfurt, Stuttgart und Berlin im Sommer 2007 in München vorgestellt. ... (Presse / Pinakothek)

Abbildung: Hao Junchen, 2003 Beijing, »Ein alter Mann mit dem Bild seiner verstorbenen Frau macht den gemeinsamen Traum einer Reise nach Beijing wahr«, © fotoe.com

Öffnungszeiten: tägl. außer montags 10 - 18 Uhr, di 10-20 Uhr

Pinakothek der Moderne
Kunstareal Barer Straße 29, D-80799 München
Tel: ++49.89 23805-118, Fax: ++49.89 23805-125
pinakothek.de

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Ausstellung Vincent Tavenne R.U.N.D.

26.09. - 15. 11. 2020 | Galerie der Stadt Backnang

Card image cap

B3 2020: Global digital

9. bis 18. Oktober 2020 | B3 Biennale des bewegten Bildes in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse

Card image cap

BIG D@T@! BIG MON€Y!

26. 09. - 5. 12. 2020 | HALLE 14 —Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Tomás Saraceno: Songs for the Air

25. 09. 2020 - 31. 01. 2021 | Hessische Landesmuseum Darmstadt

Card image cap

Ausstellung Vincent Tavenne R.U.N.D.

26.09. - 15. 11. 2020 | Galerie der Stadt Backnang