Jake and Dinos Chapman - Kestnergesellschaft, Hannover (28.11.08-01.03.09)


Eingabedatum: 21.11.2008

vorher: Jake and Dinos Chapman - Kestnergesellschaft, Hannover (28.11.08-01.03.09)

Die Chapman Brüder, die in den 1990er Jahren unter dem Label der Young British Artists bekannt worden, zeigen in der Ausstellung "Memento Moronika" unterschiedliche Werkgruppen aus den letzten Jahren. Wie immer bewegen sie sich mit ihrem Werk an der Grenze zum Tabubruch. Hinter einer oft schockierenden Bildlichkeit, verbirgt sich die intensive Beschäftigung mit Themenkomplexen wie bspw. Gewalt, Moral, Krieg, Holocaust, Gentechnik oder Tod. Die Ausstellung zeigt dabei die Vielfältigkeit der Bildsprachen und Techniken der Chapman Brüder.
Neue skulpturale Arbeiten aus Toilettenpapierrollen, Pappe und Plakatfarbe wie Hell Sixty-Five Million Years BC (2004 - 2005) und Two Legs Bad, Four Legs Good (2007) erscheinen in ihrer ungewöhnlichen Materialität harmlos im Vergleich zu den bemalten Bronzeskulpturen der Little Death Machines (2008). Der Eindruck dilettantischer und infantiler Unbeholfenheit aber täuscht, denn die einzelnen Arbeiten reihen sich thematisch in den Kontext des Gesamtwerks ein.
Auch Grafikserien wie u.a. Etchasketchathon (2005) oszillieren zwischen einer Kontinuität mit dem bisherigen Werk und neuen Bildwelten. Bezogen auf das eigene Schaffen, müssen vor allem die Arbeiten auf Papier als selbstreferentiell gelten. Auch die Viktorianischen Porträtbilder in Memento Moronika sind einerseits visuelle Novitäten, andererseits folgen sie einer an Grafiken Goyas bereits erprobten Strategie der Chapmans: der Übermalung.

Abbildung: Jake and Dinos Chapman, Two legs bad, four legs good
2007, Toilletenpapierrolle, Pappe, Zeitungspapier, Kleber, Posterfarbe, Bronzefarbe und Geräusch, variable Dimensionen
© die Künstler, Foto: Todd-White Art, Photography Courtesy: Jay Jopling | White Cube (London), Installationsdetail

Öffnungszeiten: täglich 10-19 Uhr

kestnergesellschaft
goseriede 11
30159 hannover
fon +49 511 70120 0

kestner.org

ch




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Divided We Stand

21.11.2020 – 07.03.2021 | Lechner Museum, Ingolstadt

Card image cap

Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

Card image cap

Die absurde Schönheit des Raumes

Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien