außer/planmäßig

50 Jahre Halle-Neustadt

22.5. – 15.6.2014 | Burg Galerie im Volkspark - Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Eingabedatum: 16.05.2014

bilder



Vom 22. Mai bis 15. Juni 2014 zeigt die Burg Galerie im Volkspark aus Anlass des 50. Jubiläums von Halle-Neustadt unter dem Titel „außer/planmäßig“ eine Ausstellung, die sich diesem Kapitel städtischer Geschichte von verschiedenen Seiten nähert.

Halle-Neustadt wird in den Medien oft im Zusammenhang mit Schrumpfung, Leerstand und den daraus resultierenden sozialen Problemen rezipiert. Die künstlerischen Arbeiten, die in der Ausstellung „außer/planmäßig“ zu sehen sein werden, antworten mit Strategien der Teilhabe und der genauen Beobachtung: Akteure werden befragt, Lebenswelten untersucht, Behauptungen aufgestellt, neue Handlungsoptionen erprobt. Es wird provoziert und analysiert, geträumt und Neues erdacht.

Nikolaus Brade, Eingang Niedersachsenplatz, 2014, C-Print

Ausgangspunkt der Ausstellung ist ein fotografischer Part, der die Veränderung der Bilder und damit der Sichtweisen von Halle-Neustadt seit den 1960er Jahren bis heute in den Fokus rückt. Dabei wird die Verbindung mit der Altstadt Halles berücksichtigt, indem Abhängigkeiten und Parallelen nachgespürt wird. Ein weiteres Augenmerk der Ausstellung liegt auf den städtebaulichen Visionen von einst und den Folgen der Realisierung eines Bauprojektes dieser Größenordnung. Es war eine Zeit des Aufbruchs – was ist davon eingelöst geworden? Die Auseinandersetzung mit dem Erbe der Neuen Stadt im Sozialismus führt auch über die Grenzen Halles hinaus. Zwei künstlerische Positionen lenken den Blick auf Vinh in Vietnam und auf Minsk in Belarus und zeigen den unterschiedlichen Umgang mit den Utopien von einst.

Gezeigt werden Arbeiten von Ulf Aminde, Max Baumann, Nikolaus Brade, Sven Johne, Marina Naprushkina, Heide Nord, Annekathrin Pohle, Ginan Seidl/Ray Peter Maletzki, Bernd Trasberger, Ulrich Wüst, Tobias Zielony und die BURG-Studierenden Henrik Bettels/Sofia Löser, Stephan Retzlaff sowie Materialien aus dem Bundesarchiv, Landeshauptarchiv Sachsen-Anhalt und dem Stadtarchiv Halle (Saale).

Annekathrin Pohle, Block IV, 2014, Rapid Prototyping

Die Ausstellung wird am Mittwoch, dem 21. Mai, um 18 Uhr eröffnet. Zur Begrüßung sprechen Prof. Axel Müller-Schöll, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle, und Prof. Dr. Nike Bätzner, Prorektorin und Professorin für Kunstgeschichte. Eine Einführung in die Ausstellung gibt Dr. Jule Reuter, Kuratorin der Burg Galerie.

Begleitprogramm zur Ausstellung
Mittwoch, 04.06.2014, 16 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Jule Reuter

Dienstag, 10.06.2014, 18 Uhr
im Rahmen des Jour Fixe (Campus Design, Neuwerk 7, Hörsaal 008)
Filmvorführung von STAU – Jetzt geht´s los (1992) von Thomas Heise. www.heise-film.de

Im Anschluss findet ein Gespräch mit dem Regisseur statt.

Sonntag, 15.06.2014
Finissage der Ausstellung „außer/planmäßig“,
geöffnet von 11 bis 19 Uhr

14 Uhr Kuratorenführung mit Dr. Jule Reuter

16 Uhr Nachweis für Besiedlung
Gespräch über Alltagsdinge aus Halle-Neustadt mit Maike Fraas, Daniel Herrmann, Benjamin Schief (Werkleitz)

Jeden Sonntag um 14 Uhr finden Führungen durch die Ausstellung statt. Weitere tagesaktuelle Veranstaltungen entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter burg-halle.de/galerie

22.5. – 15.6.2014
außer/planmäßig
50 Jahre Halle-Neustadt
Ausstellungseröffnung am Mittwoch, 21. Mai 2014, um 18 Uhr
Burg Galerie im Volkspark
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Schleifweg 8 a
06114 Halle (Saale)

Öffnungszeiten
Di – Fr 14 – 19 Uhr / Sa + So 11 – 16 Uhr / Feiertage 11 – 16 Uhr
Der Eintritt ist frei.

burg-halle.de/galerie
Tel.: 0345 7751 58080

ANZEIGE



we grew some eyes - Meisterschüler/innen des Weißenhofprogramms abk StuttgartTag der offenen Tür der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB)Idee Inhalt Form. Beiträge zur Gestaltung der Gegenwart1937 – 2017: Von Entarteter Kunst zu Entstellter KunstLandeslehrpreis 2019 an Christina Griebel (Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe)Kunsthochschule für Medien Köln: VeranstaltungenSweet DreamsDie Anatomische Sammlung der Hochschule für Bildende Künste Dresden (HfBK Dresden)Kunsthochschule für Medien Köln: VeranstaltungenDifferenz_gestalten. Folkwang VortragsreiheStudieninfotag an der Alanus Hochschule für Kunst und GesellschaftBauhaus-Universität Weimar lädt ein zu Unterschriftenaktion mit Bekenntnis zur offenen GesellschaftLuise Marchand erhält den Meisterschülerpreis der G2 Kunsthalle 2019B3 Biennale des bewegten BildesM19 / Ausstellung der Meisterschüler*innen der Hochschule für Grafik und BuchkunstBundespreis für Kunststudierende2 neue Professorinnen zum Wintersemester 2019/2020 an der ABK StuttgartHiscox Kunstpreises 2019 zur Semestereröffnung an der HFBK HamburgBurg Giebichenstein Kunsthochschule Halle erhält Promotionsrecht im Fachbereich KunstB3 / THE ARTS+ 2019: Zwischen Sehnsuchtsorten und ScheinweltenKunsthochschule für Medien Köln im Oktober 2019Teilchenbeschleuniger - Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle in LeipzigTestgelände – Schnuppertage für StudieninteressierteRROOOAAARR! Klasse Prof. Michael Sailstorfer im Tiergarten NürnbergE.R.D.E. – Erbe.Respekt.Dialog.EngagementHannah Schneider erhält Gustav-Weidanz-Preis 2019B3 Leitausstellung erforscht REALITIES Rundgang 2019 vom 10. bis 14. Juli an der Kunsthochschule für Medien Köln Rundgänge und Absolventenausstellung der KunsthochschulenRundgang 2019 an der Folkwang Universität der Künste


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Kein schöner Land. Fotografien von Ute & Werner Mahler und Hans-Christian Schink

24.01. - 15.03.2020 | Neue Galerie im Höhmannhaus, Augsburg

Card image cap

Der Zeit ihre Kunst

24. 01. - 08. 03. 2020 | Nassauischer Kunstverein Wiesbaden

Card image cap

Rolf Nikel Raumgreifende Radierungen

18. 01. - 26. 04. 2020 | Kunstmuseum Heidenheim

Card image cap

Liverpool Biennial 2020 - Untersuchungen

Algorithmisches kuratieren