Marion Cziba. Kraft x Weg

18.01.-29.02. 2020 | Kunstverein Trier
Eingabedatum: 15.01.2020

Responsive image

Marion Cziba, Speicher, 2019, 77 x 5 cm, Objekt, Polyurethanbilder

Arbeit ist…? Eine Frage der Perspektive? Geradezu einfach mutet die Antwort der Physik an, nämlich schlicht und schön: W = F * s. In der Ausstellung "Kraft mal Weg" in der Galerie Junge Kunst in Trier bedient sich Marion Cziba (*1973 in Bingen a. Rh.) ganz bewusst dieser physikalischen Formel für ihre Auseinandersetzungen mit dem Begriff der Arbeit. Ihre medienübergreifenden Arbeiten zeugen von Gebrauch, Abnutzung und deren künstlerische Wahrnehmung und Ästhetik. Durchaus gewöhnliche Gebrauchs- und Arbeitsmaterialien treffen aufeinander - ungewohnt die Art der Interaktion und Perspektive. Beobachtbare physikalische Gesetzmäßigkeiten und materialpoetische Zufälle öffnen Interpretationen zur "Arbeit". Wenn man dann noch bemerkt, dass die Künstlerin ihre Ausstellung in der Karl-Marx-Straße präsentiert, bekommt der Begriff Arbeit noch einmal einen ganz neuen Radius.

Kuratoren: Klaus Maßem, Werner Müller

Sonderöffnungszeiten:
Künstleringespräch mit Bernd Prior, Wirtschaftsökonom, am Donnerstag dem 6. Februar, 19 Uhr.
Am Donnerstag, dem 27. Februar ist die Künstlerin von 17 bis 20 Uhr anwesend.

Galerie Junge Kunst
Karl-Marx-Straße 90, 54290 Trier
+49 (0)651 / 976 38 40
www.junge-kunst-trier.de

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Der Zeit ihre Kunst

24. 01. - 08. 03. 2020 | Nassauischer Kunstverein Wiesbaden

Card image cap

Rolf Nikel Raumgreifende Radierungen

18. 01. - 26. 04. 2020 | Kunstmuseum Heidenheim

Card image cap

Tim Freiwald. Keeping Things Whole

19.1. - 8.3.2020 | Kunsthalle Bremerhaven

Card image cap

Liverpool Biennial 2020 - Untersuchungen

Algorithmisches kuratieren