Anzeige
B3 Biennale

Logo art-in.de


Patricija Jurkšaitytė – Shelters // Bleiben

7. 10. - 5. 12. 2021 | Neuen Galerie im Höhmannhaus, Augsburg
Eingabedatum: 08.10.2021

Patricija Jurkšaitytė – Shelters // Bleiben

Jan van Eyck, The Arnolfi Family’s Room, 2021bilder


Die litauische Künstlerin Patricija Jurkšaitytė ist eine klassische Malerin, die in der vermeintlich klaren Erkennbarkeit ihrer Bilder verblüffende Irritationen schafft. Charakteristisch hierbei ist ihr Vorgehen, Nichtsichtbares durch Abwesenheit deutlich zu machen. Neben ihrer ausgeprägten künstlerischen Erfindungslust kommt Patricija Jurkšaitytė hierbei eine atemberaubend virtuose Maltechnik zugute, die klassische Vorbilder holländischer und italienischer Landschafts- und Genremalerei seit dem 14. Jahrhundert in den eigenen Malprozess hineinzoomt um sie in neue, eigene Bildgeschichten zu überführen. In einer konzentrierten Auswahl präsentiert die Neue Galerie im Höhmannhaus herausragende Beispiele ihrer verschiedenen Werkgruppen und stellt sie brandneuen Bildern der Künstlerin gegenüber. „Shelters // Bleiben“ ist die erste Einzelausstellung der Künstlerin in einer deutschen Museumsinstitution.

Biografie der Künstlerin
Patricija Jurkšaitytė wurde 1968 in Vilnius geboren, wo sie Malerei an der dortigen Kunstakademie studierte. Neben Ausstellungen in wichtigen litauischen Institutionen wie dem CAC Contemporary Art Center Vilnius war sie 2018 in einer Einzelausstellung im Sla307 Art Space in New York vertreten. Ihre Werke befinden sich in privaten Sammlungen in Litauen und darüber hinaus, darunter dem MO Museum und der Lewben Art Foundation Vilnius.

Die Augsburger Ausstellung ist Teil des litauischen Kulturjahres „Ohne Distanz: Litauische Kultur in Bayern 2021“. Dieses wird organisiert vom Lithuanian Culture Institute (LCI) und der Kulturattachée der Republik Litauen in Deutschland, in Zusammenarbeit mit der Litauischen Botschaft und zahlreichen Kooperationspartnern in Bayern sowie mit freundlicher Unterstützung des Kulturministeriums Litauen.

Weltbekannte, herausragende Gemälde erhalten durch das Fehlen des eigentlichen Bildgegenstands in Patricija Jurkšaitytės Werken eine völlig neue Bedeutung und geben
Spielräume für neue Interpretationen.

Neuen Galerie im Höhmannhaus, Augsburg
www.kmaugsburg.de


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Patricija Jurkšaitytė




Anzeige
Kulturfoerderngesetz


Anzeige
Responsive image