Deimel + Wittmar, Fotografien zur Architektur im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen (22.01.-03.04.05)


Eingabedatum: 24.01.2005

Deimel + Wittmar, Fotografien zur Architektur im Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen (22.01.-03.04.05)

bilder

30 Werke der Fotografen Petra Wittmar und Ulrich Deimel sind vom 22. Januar bis zum 3. April 2005 im Suermondt-Ludwig-Museum in Aachen zu sehen.
Unter dem Thema "Jene zwanziger Jahre" werden Arbeiten der Essener Architekturfotografen präsentiert, die sich mit Baudenkmälern der 20er Jahre in "Rheinland-Westfalen" auseinandersetzen. Als Objekte vertreten sind die so genannten Meilensteine der Moderne aber auch unbekannte und dennoch sehenswerte Bauwerke aus der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen.
Die Künstler legen in ihren Fotografien sichtlich keinen Wert auf Erfahrbarkeit von Architektur als ein nachvollziehbares Gebäude, vielmehr scheint es ihnen um Ausschnitte einer gebauten Realität und deren künstlerischen Aussagekraft zu gehen. Schon allein die Wahl der Perspektive legt den gestalterischen Schwerpunkt nicht in die bloße Dokumentation von Gebäuden, sondern in deren Eigenleben.
Zwischen 1996 und 2002 haben Deimel und Wittmar die Architektur von 1918-1930 im Rheinland und in Westfalen erfasst, besucht und 90 ausgewählte Gebäude auch fotografisch verewigt. Im Suermondt-Ludwig-Museum sind unter anderen Fotografien von Gebäuden der Architekten Dominikus Böhm, Rudolf Schwarz und Bruno Paul zu sehen.

Zur Ausstellung erscheint das Begleitbuch "Jene zwanziger Jahre, Fotografie zur Architektur in Rheinland-Westfalen" im Hatje Cantz Verlag, Stuttgart 2003, Gebunden, 150 Seiten. (39,80 EUR)
ISBN 377571295X

Ausstellungsdauer: 22. Januar bis 3. April 2005

Öffnungszeiten: Di.-So. 12.00-18.00 Uhr, Mi. 12.00-21.00 Uhr

Suermondt-Ludwig-Museum Aachen | Wilhelmstraße 18 | 52070 Aachen
suermondt-ludwig-museum.de

deimel-wittmar.de


Stella Hoepner-Fillies




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

nearly instant, nearly raw

17. 04. - 13. 06. 2021 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

Card image cap

Pamela Rosenkranz

17. 04. - 04. 07. 2021 | Kunsthaus Bregenz

Card image cap

Camille Henrot | Mother Tongue

18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)