Logo art-in.de


IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke und Armin Linke

9. 09. -11. 12. 2022 | Museum Folkwang, Essen
Eingabedatum: 04.09.2022

IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke und Armin Linke

Armin Linke HLRS University of Stuttgart – High Performance Computing Center, Stuttgart, Germany, 2019 © Armin Linke 2019bilder


Das Museum Folkwang zeigt die Fotografie-Ausstellung IMAGE CAPITAL. Estelle Blaschke & Armin Linke (9. September – 12. Dezember 2022). Die Ausstellung ist das Ergebnis gemeinsamer Recherchen der Fotohistorikern Estelle Blaschke und des Fotografen Armin Linke und erzählt in sechs Kapiteln die Geschichte der Fotografie als Informationstechnologie. Ergänzend zu fotografischen Arbeiten werden in IMAGE CAPITAL auch Interviews, Videos, Archivbilder, Publikationen und Objekte gezeigt.

Seit ihrer Erfindung vor gut 200 Jahren hat sich die Fotografie in allen Bereichen der Gesellschaft ausgebreitet und Wissenschaft, Kunst, Politik, Nachrichten und soziale Medien sowie alle Arten von Handel und Industrie verändert. Sie ist Grundlage einer visuellen Beziehung zur Welt. IMAGE CAPITAL handelt von der Geschichte der Fotografie als Informationstechnologie. Ihre Nutzbarmachung fiel in eine Zeit, in der Produktions- und Verwaltungsabläufe expandierten und optimiert werden mussten. Informationen sollten fließen und zugänglich sein. Als perfekt aufzeichnendes, endlos reproduzierbares und kosteneffizientes Medium, trug die Fotografie zur
Entwicklung globaler Industrien und staatlicher Institutionen bei.

Die digitale Arbeitsweise heute (z.B. in Architektur und Design, im Ingenieurwesen oder in der industriellen Landwirtschaft) regt an, die blinden Flecken oder vergessenen Kapitel in der Geschichte der Fotografie noch einmal neu zu betrachten: Wann und unter welchen Umständen werden Bilder operativ und in Produktionsabläufen eingebunden? Welches ökonomische Potential liegt in der Auswertung von Bildermassen? Welche Rolle spielen Archive und Datenbanken, nicht nur bei der Bewahrung fotografischer Daten, sondern auch bei der Generierung neuer Informationen und neuer Erkenntnisse? Welche Vorstellungen, Ideologien und Rhetoriken bestimmen die visuelle Praxis in kapitalistischen Gesellschaften?

IMAGE CAPITAL versucht auf diese Fragen eine Antwort zu finden und erzählt in sechs thematischen Kapiteln eine andere Geschichte der Fotografie. Memory: über die Fähigkeit, mit Bildern Informationen zu sammeln und zu speichern. Protection: Strategien zur langfristigen Aufbewahrung von Bildkapital. Access: wie Bilder verdatet und zugänglich gemacht werden. Imaging: über die Fotografie als Visualisierungssystem und Baustein virtueller Räume. Mining: über die Auswertung von Bildern und Anwendungen automatischer Bilderkennung. Currency: über den monetären Wert der Bilder und Rhetoriken des Kapitals.

Ausgehend von den gemeinsamen Recherchen, Texten von Estelle Blaschke und den fotografischen Arbeiten von Armin Linke, umfasst die Ausstellung eine breite Auswahl an Fotografien, Interviews, Videos, Archivbildern, Publikationen und anderen Originalobjekten. In ihrer Vielfalt sind alle Materialien ohne Hierarchien oder Prioritäten angeordnet und bieten eine ebenso eindringliche wie vielschichtige Erzählung an, deren lose Enden von den Besucher:innen weitergeknüpft und in neue Verbindungen gebracht werden können.

Nach der Premiere im Museum Folkwang wird IMAGE CAPITAL in unterschiedlichen Varianten in der Fondazione MAST in Bologna, dem Centre Pompidou in Paris sowie der Deutsche Börse Photography Foundation in Frankfurt/Eschborn präsentiert.

Museum Folkwang
Museumsplatz 1 | 45128 Essen

www.museum-folkwang.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Estelle Blaschke & Armin Linke




Anzeige
Responsive image


Anzeige
art zurich


Anzeige
schwerin glanzstuecke

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Körnerpark




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GORKI




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kunsthochschule Berlin-Weißensee




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz