Anzeige
Boris Lurie

Logo art-in.de


Dillmann, Hausmann, van Dorsten: SUSPENSE

10.02. - 06.04.2024 | Galerie Drees, Hannover
Eingabedatum: 03.02.2024

Dillmann, Hausmann, van Dorsten: SUSPENSE

Thomas Dillmann, Vorgarten, 2022, Acryl auf Nessel, 40 × 60 cmbilder


Die drei Künstler Thomas Dillmann, Jens Hausmann und Max van Dorsten stilisieren den privaten Raum als Ort der Spannung innerhalb seiner unmittelbaren Umgebung. Ihre realistischen Darstellungen von »Suspense« bringen soziale, kulturelle und psychologische Reproduktionen in eine kritische Dynamik. Der von Alfred Hitchcock etablierte Begriff umschreibt die Erwartung eines Ereignisses ohne sein Eintreffen, die hier in den Illusionen von Innerlichkeit und
Äußerlichkeit ihren Ausdruck finden.
Der in Hannover lebende Galeriekünstler Thomas Dillmann, 1968 geboren, war 2000 Meisterschüler bei Ulrich Bahr, Fachhochschule Hannover, und zeigt in dieser Ausstellung seine »Carrara-Serie«. Seine geradezu fotorealistisch anmutende Malerei zeigt eine überschärfte Realität des Nichts, menschenleer und doch bewohnt. Die schwachen Farbverläufe vermeiden Emotionales und setzen stumme Akzente in der Weite. Die Werke erzeugen auf diese Weise eine offene Stimmung und suggerieren mehr als sie sagen. Das genau Benennbare tritt in den Hintergrund.

GALERIE DREES Weidendamm 15 D-30167 Hannover T +49 511 980 58 28 info@galerie-drees.de www.galerie-drees.de
Ebenso menschenleer erscheinen die Werke des Berliner Künstler Jens Hausmann, den wir erstmals mit dieser Ausstellung präsentieren. Er absolvierte 2001 sein Diplom in Malerei bei Prof. Ralf Kerbach an der Hochschule für Bildende Kunst Dresden. Seine dargestellten Bungalows, alle im Internationalen Stil, setzen mit ihrer Grandezza Innen- und Außenbereiche in eine starke Polarität. Die großen Fenster und der offene Grundriss erzeugen einen Spannungsbogen mit dem Nichtgezeigtem, dem was hinter den wenigen Wänden verborgen bleibt. Allein die tropisch anmutende Flora als einzig lebender Organismus scheint in dem luftleeren Raum gedeihen zu können.

Der Gestaltungswille des Menschen zeigt sich gleicherweise in den Fotografien des Künstlers Max van Dorsten. Im Jahre 1997 geboren und seit 2017 in der Klasse von Prof. Cornelius Völker, Kunstakademie Münster, ist er einer der jüngsten Künstler, den wir je ausgestellt haben. Die von ihm fotografierten Baukörper, die allesamt eine gewisse Trost- und Belanglosigkeit ausstrahlen, bauen ihre Dramatik mit der ihr innenwohnenden Räumlichkeit auf. Das überinszenierte Licht und seine tiefen Schatten implizieren ein Eintreffen häuslicher Dramen.

Dillmann, Hausmann und van Dorsten zeigen mit ihren Werken etwas, was sich nur durch die Erwartung von dem unmittelbar Bevorstehenden zusammenfügt: der »Suspense«.

Die Künstler werden zur Eröffnung anwesend sein.
Dauer der Ausstellung: 10.02. – 06.04.2024
Eröffnung: Freitag, den 09.02.2024, 19.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mi-Fr 10:00 – 18.30 Uhr, Sa 11.00 – 14.00 Uhr
oder nach Vereinbarung
Ort: GALERIE DREES
30167 Hannover
Weidendamm 15

htttps://www.galerie-drees.de


Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Thomas Dillmann




Anzeige
Alles zur KI Bildgenese


Anzeige
Responsive image

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie 15




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Rumänisches Kulturinstitut Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Kommunale Galerie Berlin