Anzeige
Responsive image

Points of View. Orte der Fotografie

Bilder von Orten und Nicht-Orten

20.10.2012 – 27.01.2013 | Kunstverein Hildesheim
Eingabedatum: 20.10.2012

bilder

"Points of view" zeigt Bilder von Orten und Nicht-Orten, von Heimat und Fremde, von Kultur und Natur im Zeitalter ihrer Medialisierung und Globalisierung. Dabei kündet die Art und Weise, in der Künstlerinnen und Künstler Landschaften und urbane Räume in Szene setzen, von deren jeweiliger Strategie, ein gültiges Bild der Welt zu schaffen. "Points of view" verbindet den physischen Standpunkt von Künstler und Kamera mit dem Verhältnis des Erzählers zum Erzählten, mit der Beziehung von Bild und Wirklichkeit. Die Ausstellung ist eine Kooperation des Kunstvereins Hildesheim mit dem Roemer- und Pelizaeus- Museum Hildesheim.

Begleitend zur Ausstellung erscheint im Kehrer Verlag, Heidelberg der Katalog "Points of view. Orte der Fotografie" (deutsch/englisch). Er integriert eine Reihe von Atelierbesuchen, die seit 2008 von Studierenden der Universität Hildesheim durchgeführt und unter dem Titel Lokaltermine im Magazin Photonews dokumentiert wurden.

Beteiligte Künstler: Oliver Boberg, Thomas Dillmann, Christoph Engel, Katharina Gaenssler, Andreas Gefeller, Christoph Girardet, Eva Leitolf, Michael Reisch, Jörg Sasse, Edgar Lissel und Hans Christian Schink.

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim
Am Steine 1-2
31134 Hildesheim
kunstverein-hildesheim.de

pr



Jörg Sasse:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- BKV Brandenburgischer Kunstverein Potsdam e.V. 2017

- Kunstverein Palais für aktuelle Kunst Glückstadt 2016

- Malerei in Fotografie. Strategien der Aneignung

- Prague Biennale 6, 2013

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung DZ Bank, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Stephan Huber. Der müde Kasperl und die Kartografie

23.11.2019 - 2.2. 2020 | Kunstmuseum am Inselbahnhof Lindau

Card image cap

Eva Grubinger. Malady of the Infinite

22.11.2019 - 23.02.2020 | Belvedere 21, WIen

Card image cap

WADE GUYTON: ZWEI DEKADEN MCMXCIX–MMXIX

16. 11. 2019 - 1. 03. 2020 | Museum Ludwig, Köln

Card image cap

Sebastian Stadler – Manor Kunstpreis St.Gallen 2019

16. 11. 2019 - 16. 02. 2020 | Kunstmuseum St.Gallen

Card image cap

Interpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche Intelligenz

Optimiertes Detail einer algorithmischen Studie zur Signatur Marcel Duchamps