Artikel die 'Museum Ludwig ' thematisieren


Yilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum Ludwig

Yilmaz Dziewior ist seit dem 1. Februar 2015 Direktor des Museum Ludwig in Köln. Sein Vertrag wird bis voraussichtlich 2032 verlängert.

...
Der 1964 in Bonn geborene Yilmaz Dziewior leitete von 2009 bis 2015 das Kunsthaus Bregenz (KUB), das im Ausstellungsbetrieb zeitgenössischer Kunst eine führende Rolle in Europa spielt. Für die Kunst-Biennale Venedig 2015 kuratierte Dziewior als Kommissär den Beitrag im österreichischen Pavillon. Vor seiner Tätigkeit in Bregenz war er acht Jahre Direktor des Kunstvereins in Hamburg und . . .


Veränderungen des Ausstellungsprogramms des Museum Ludwig

HIER UND JETZT
Dynamische Räume
6. Juni 2020 – 30. August 2020

Künstler*innen: Contemporary And (C&), The Nest Collective, CUSS & Vukani Ndebele, Nkiruka Oparah, Frida Orupabo
Für die Ausstellung HIER UND JETZT im Museum Ludwig. Dynamische Räume kollaboriert das Museum Ludwig mit der Plattform Contemporary And (C&). Gegründet von Julia Grosse und Yvette Mutumba versteht sich C& als „ein dynamischer Ort, an dem Themen und Informationen zur zeitgenössischen Kunstpraxis aus Afrika und der Globale . . .


Yilmaz Dziewior zum Kurator des deutschen Biennale-Beitrags 2021 ernannt

Außenminister Heiko Maas hat Dr. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig in Köln, als Kurator des offiziellen deutschen Beitrags für die 59. Biennale di Venezia 2021 berufen. Die Ernennung beruht auf einer Empfehlung des Kunst- und Ausstellungsausschusses des Auswärtigen Amts, dem führende Kunst- und Museumsexperten angehören.

Dazu erklärte Außenminister Maas heute (4.5.2020) in Berlin:
„Yilmaz Dziewior ist ein herausragender Kurator und Museumsexperte. Als derzeitiger Leiter des Museum Ludwig in Köln wie auch zuvor al . . .


Videoreihe in Vorschau zur Ausstellung: Mapping the Collection

Anstelle der ursprünglich geplanten Eröffnung der Ausstellung am 24. April startet ab heute (24.4.20) eine 7-teilige Videoreihe. Wöchentlich ist jeden Freitag ein Einblick in die Ausstellung und die verschiedenen Themen geplant. Als Auftakt findet sich ab sofort auf der Website des Museum Ludwig, www.museum-ludwig.de und den Social-Media-Kanälen auf Instagram und Facebook, ein Einführungsvideo zur geplanten Ausstellung. In den Folgewochen werden einzelne Künstler*innen mit ihren Werken p . . .


Das Museum Ludwig in Köln erweitert das digitale Programm

Um eine schnelle Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern, bleibt das Museum Ludwig bis zum einschließlich 19. April für die Öffentlichkeit geschlossen. Aber die Social-Media-Kanäle auf Facebook, Instagram und Twitter sind weiterhin aktiv und bieten jetzt ein spezielles Programm. Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig: „Wir vermissen unser Publikum bereits sehr. Wir freuen uns daher ganz besonders über Ihre Kommentare und einen Austausch.“

Vorstellen einzelner Kunstwerke
Die bereits bestehenden Serien sind #Mon . . .


Betye Saar erhält Wolfgang-Hahn-Preis 2020

Preisverleihung und Eröffnung: Dienstag, 21.4.2020, 18:30 Uhr
Museum Ludwig erhält frühe Assemblage der Künstlerin

Betye Saar wird mit dem 26. Wolfgang-Hahn-Preis der Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig ausgezeichnet. Es ist mehr als an der Zeit, die 1926 in Los Angeles geborene, in Deutschland bisher wenig bekannte Künstlerin zu würdigen, entschied die Jury bestehend aus Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig, Christophe Cherix, Robert Lehman Foundation Chefkurator für Zeichnung und Grafik am Museum of M . . .


Blinky Palermo. Die Editionen

Der deutsche Künstler Peter Heisterkamp (1943–1977), der sich nach dem Mafioso Frank „Blinky“ Palermo nannte, ist bekannt für seine Objekte, für seine Raumarbeiten, vor allem aber für die leuchtenden Farbfelder seiner Stoff- und Metallbilder, die vermeintlich unmittelbar vor Augen führen, was sie konzeptuell in Frage stellen: die sinnlichen Qualitäten zeitgenössischer Malerei.

Weniger bekannt, aber nicht minder klug und anregend sind Werke, die in Auflagen erschienen sind: Sieb- und Offsetdrucke, Lithografien, Objekte und eine . . .


Wolfgang-Hahn-Preis geht an Betye Saar

Betye Saar wird mit dem 26. Wolfgang-Hahn-Preis der Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig ausgezeichnet. Es ist mehr als an der Zeit, die 1926 in Los Angeles geborene, in Deutschland bisher wenig bekannte Künstlerin zu würdigen, entschied die Jury bestehend aus Yilmaz Dziewior, Direktor des Museum Ludwig, Christophe Cherix, Robert Lehman Foundation Chefkurator für Zeichnung und Grafik am Museum of Modern Art (MoMA) in New York sowie den Vorstandsmitgliedern des Fördervereins. Betye Saar schafft seit über 50 Jahren Assemblagen aus den . . .


Wade Guyton: ZWEI DEKADEN MCMXCIX–MMXIX

Der 1972 geborene US-amerikanische Künstler Wade Guyton hat über zwei Jahrzehnte ein so konzeptuell konsequentes wie erfrischend eigensinniges Werk geschaffen. Bekannt ist er vor allem für seine mit einem herkömmlichen Tintenstrahldrucker hergestellten großformatigen Leinwandbilder mit ikonischen Motiven wie Flammen, den Buchstaben „X“ und „U“ oder der Website der New York Times. Nachdem das Museum Ludwig bereits mehrere Werke des Künstlers für die Sammlung erwerben konnte, richtet es ihm nun eine große Überblicksausstellung aus, die sein künst . . .


A.R. Penck: Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out).

Alles begann in Dresden mit einem Akt künstlerischer Selbstbehauptung: Ausgeschlossen von Akademie und offiziellem Kunstbetrieb der DDR erklärt sich Ralf Winkler – später unter dem Pseudonym A.R. Penck (1939–2017) bekannt – eigenmächtig zum Künstler. Anlässlich seines 80. Geburtstages würdigt das Albertinum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) den international renommierten Ausnahmekünstler mit der Ausstellung A.R. Penck „Ich aber komme aus Dresden (check it out man, check it out)“. Die Präsentation ist als Streifzug durch Pencks Dresd . . .


Ein Mahnmal für die Opfer des NSU in Köln

Anlässlich des 15. Jahrestages des rassistischen Anschlages in der Keupstraße vom 9. Juni 2004 präsentiert der Künstler Ulf Aminde sein Mahnmal-Modell für die Opfer des NSU im Museumsfoyer des Museum Ludwig. Es wird am 27. Juni zusammen mit Vertreter*innen des Integrationsrates der Stadt Köln, der Initiative „Herkesin Meydani – Platz Für Alle“, der IG Keupstraße sowie weiteren Fürsprecher*innen des Mahnmals an der Keupstraße vorgestellt werden.

Gegenüber der Keupstraße in Köln-Mülheim, in Sichtweite des Friseursalons, wo vor 15 . . .


Benjamin Katz. Berlin Havelhöhe, 1960/1961

Benjamin Katz ist in den 1980er Jahren als Wegbegleiter der Kunst in Westdeutschland bekannt geworden. Er porträtierte Künstler*innen wie Georg Baselitz, James Lee Byars, A.R. Penck, Cindy Sherman und Rosemarie Trockel, fotografierte das Treiben der Kunstszene auf Eröffnungen oder dokumentierte das Entstehen von Großausstellungen wie Westkunst in Köln 1981, die documenta 7 in Kassel 1982 und von hier aus in Düsseldorf 1984.

Anlässlich des 80. Geburtstages von Benjamin Katz (geboren 14. Juni 1939 in Antwerpen, Belgien) wird das Mu . . .


Fiona Tan. GAAF

International agierende Künstler*innen entdecken Kölner Archive – das ist die Idee des Residency-Programms „Artist Meets Archive“ der Internationalen Photoszene Köln im Rahmen ihres Festivals 2019. Als Kooperationspartner luden sechs Institutionen je eine*n Künstler*in ein, aus der Sammlung heraus ein Projekt zu entwickeln. Die Institutionen sind, neben dem Museum Ludwig, das Kölnische Stadtmuseum, das Museum für Angewandte Kunst Köln, das Rautenstrauch-Joest-Museum, das Rheinische Bildarchiv und die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur. . . .


Wolfgang-Hahn-Preis 2019. Jac Leirner

2019 zeichnet die Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig Jac Leirner mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Die brasilianische Künstlerin, 1961 in São Paulo geboren, verfolgt mit ihrer Arbeit seit vielen Jahren eine subtile Analyse von Gesellschafts- und Repräsentationssystemen. Eine wichtige Rolle spielen dabei gefundene, oft industriell hergestellte Alltagsobjekte, aus denen sie nach den Prinzipien des Sammelns, Akkumulierens und Klassifizierens, Installationen, Collagen und Skulpturen schafft. So entstehen dichte, oft minimalistische Arbe . . .


Isa Genzken

Isa Genzken (*1948, Bad Oldesloe) vermag mit der Vielfalt ihres Schaffens immer wieder zu überraschen. Die Künstlerin hat seit den 1970er Jahren in ihrer Arbeit verblüffende Wandlungen vollzogen und zugleich ein konsequentes Werk entwickelt. Ihre Praxis umfasst Fotografie, Film, Malerei und Arbeiten auf Papier, im Zentrum ihres Schaffens steht jedoch das Interesse am Potential von Skulptur, an den skulpturalen Aspekten von Architektur und Dingen. Wie beeinflussen Architektur, Design und Kunstwerke eine Umgebung, wie prägen sie die eigene Selbst . . .


Hockney/Hamilton Expanded Graphics

Kunstvermittelnde Filme können Kunst verkleinern und banalisieren, sie können sie aber auch erweitern und vergrößern – wie die ersten Filme des britischen Kunstfilm-Pioniers James Scott (*1941).Das Museum Ludwig bringt sie in Dialog mit den Werken, von denen sie handeln: David Hockneys Illustrations for Fourteen Poems by C.P. Cavafy (1966–67) und Arbeiten von Richard Hamilton.


Hockneys Zyklus haben die Kölner Sammler Herbert Meyer-Ellinger und Christoph Vowinckel dem Museum 2016 geschenkt. Jetzt ist er zum ersten Mal aus . . .


Alice Creischer erhält Peill-Preis + Förderstipendien an Kasia Fudakowski und Pakui Hardware

Der mit 20.000 € dotierte Preis der Günther-Peill-Stiftung geht in diesem Jahr an die Künstlerin Alice Creischer.

Für die zweijährigen Förderstipendien der Günther-Peill-Stiftung über je insgesamt 18.000 € wurden die Künstlerin Kasia Fudakowski und das Künstlerduo Pakui Hardware aus einer Reihe vielversprechender Positionen gewählt.

Die Stiftung würdigt alle drei KünstlerInnen, die vergangene Woche an zwei Terminen das Leopold-Hoesch-Museum besuchten, über die finanzielle Förderung hinaus mit einer Ausstellung im . . .


Wolfgang-Hahn-Preis geht an Künstlerin Jac Leirner

2019 zeichnet die Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig Jac Leirner mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Die brasilianische Künstlerin, 1961 in São Paulo geboren, verfolgt mit ihrer Arbeit seit vielen Jahren eine subtile Analyse von Gesellschafts- und Repräsentationssystemen. Eine wichtige Rolle spielen dabei gefundene, oft industriell hergestellte Alltags-Objekte, aus denen sie nach den Prinzipien des Sammelns, Akkumulierens und Klassifizierens, Installationen, Collagen und Skulpturen schafft.

So entstehen dichte, oft min . . .


Mapping the Collection: Neues zweijähriges Forschungsprojekt startet mit einem Blog am Museum Ludwig

Im Juli 2018 hat das zweijährige Forschungsprojekt Mapping the Collection am Museum Ludwig begonnen. Dank des Terra Foundation Collection Research Fellowship for American Artwird nun die Sammlung US-amerikanischer Kunst vor 1980 in der Sammlung des Museum Ludwig unter neuen Gesichtspunkten erforscht und ausgewertet. Es handelt sich hierbei um ein Forschungsstipendium der Terra Foundation for American Art mit Sitz in Chicago und Paris, die die Erforschung und das Verständnis von US-amerikanischer Kunst weltweit fördert. Erste Ergebnisse werden . . .


Doing the Document. Fotografien von Diane Arbus bis Piet Zwart. Die Schenkung Bartenbach

Diane Arbus, Boris Becker, Karl Blossfeldt, Walker Evans, Lee Friedlander, Candida Höfer, Gabriele und Helmut Nothhelfer, Tata Ronkholz, Albert Renger-Patzsch, August Sander, Hugo und Karl Hugo Schmölz, Garry Winogrand, Piet Zwart – generationsübergreifend eint all diese Fotograf*innen eine Arbeitsweise, nämlich über Jahrzehnte hinweg kontinuierlich Themen zu verfolgen. Bei Sander können solche Reihen einen Atlas der Menschen des 20. Jahrhunderts bilden, bei Höfer ein Archiv von öffentlichen Räumen und deren Codes der Repräsentation, oder bei B . . .


Aktuelles aus der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM)

Wie erzählt man eine Stadt. Robert Gardners "Forest of Bliss“ an der KHM
Vortrag von Michael Baute und Filmvorführung

Im Rahmen der Ringvorlesung "Medien der Fremderfahrung“
Mittwoch, 2. Mai. 19 Uhr, Kunsthochschule für Medien Köln, Filzengraben 2, 50676 Köln, Eintritt frei

Michael Bautes Vortrag am Mittwoch, 2. Mai (19 Uhr, Aula) an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) widmet sich dem US-amerikanischen Filmemacher und Anthropologen Robert Gardner, einem der wichtigster Vertreter . . .


Haegue Yang ETA 1994–2018

2018 zeichnet die Gesellschaft für moderne Kunst am Museum Ludwig Haegue Yang mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Mit der weltweit ersten Überblicksausstellung der Künstlerin präsentiert das Museum Ludwig die Vielfalt ihres gesamten Schaffens anhand von über 120 Werken: von aktionsgebundenen Objekten der 1990er Jahre über Lackbilder, Fotografien, Papier- und Videoarbeiten, anthropomorphe Skulpturen und performative Werke bis hin zu raumgreifenden Installationen.

Die Abkürzung ETA steht international unter anderem für „Estimated Tim . . .



Roswitha Haftmann-Preis für Michelangelo Pistoletto

Michelangelo Pistoletto (*1933) erhält den mit CHF 150´000.– höchstdotierten europäischen Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung.

Der Stiftungsrat der Roswitha Haftmann-Stiftung hat beschlossen, den Haftmann-Preis 2018 an Michelangelo Pistoletto zu vergeben. Der Künstler ist ein Hauptvertreter der Arte Povera und der Konzeptkunst. Seit mehr als fünf Jahrzehnten thematisiert Pistoletto in Installationen, Filmen, Performances und Schriften die Wechselbeziehungen zwischen Kunst und Alltag. Sein Schaffen findet seit den 1960er-Jah . . .


Gün­ter Peter Straschek Emi­gra­tion – Film – Pol­i­tik

Gedreht, beschlagnahmt, verschollen: Günter Peter Strascheks Kurzfilm Ein Western für den SDS ist ein Schlüsselwerk der 1968er-Revolte, das niemand gesehen hat und das eben deshalb zur Legende wurde. Jetzt feiert der Western im Museum Ludwig Premiere. Er wurde während der Vorbereitung der Ausstellung Günter Peter Straschek: Emigration – Film – Politik gefunden. Im Zentrum dieser ersten Ausstellung zu Strascheks filmischem Schaffen steht sein Hauptwerk Filmemigration aus Nazideutschland: Die fünfstündige WDR-Fernsehserie lässt 50 Flüchtlinge aus . . .



Black Power – Flower Power

Mit Sympathie und beobachtender Distanz fing das Fotografenehepaar Pirkle Jones und Ruth-Marion Baruch das San Francisco der 1960er-Jahre ein, in dem die Black Panthers aus der Bürgerrechtsbewegung hervorgingen und Hippies im Stadtteil Haight-Ashbury neue Lebens- und Arbeitsformen erprobten. Es war eine Zeit, in der gerade an der Westküste der USA die verschiedenen Strömungen von Bürgerrechtsbewegung und Counter Culture auf besondere Weise verdichtet waren. Die Politisierung und Radikalisierung nach der Ermordung von Malcolm X und den blutigen . . .



Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Textmining

Unter der Kategorie Textmining untersuchen wir in unserem Textkorpus unter anderem Begriffe, die Bestandteil des Kunstdiskurses sind.

Hinterfragen, neben Sehgewohnheiten und Position eines der beliebten stereotypen Worte der Kunstkritik. Wollen Künstler wirklich hinterfragen?

---- Aussage zu hinterfragen ---- unsere Wahrnehmung hinterfragen
---- t zu hinterfragen ---- Beat Klein hinterfragen
---- Dietrich be . . .


James Rosenquist. Eintauchen ins Bild

Mit der groß angelegten Ausstellung von James Rosenquist (1933-2017) stellt das Museum Ludwig die Werke dieses bedeutenden Künstlers der amerikanischen Pop Art dezidiert im Kontext ihrer kulturellen, sozialen und politischen Dimension vor. In der Zusammenschau mit teilweise noch nicht öffentlich präsentierten Archivunterlagen, vom Künstler als Quellenmaterial bezeichneten Collagen und vielen der zugrunde liegenden Originalanzeigen aus alten Life-Magazinen wird ein historischer Kosmos erschlossen. Denn die Bildfindungen von James Rosenquist resu . . .



Museum des Jahres / Ausstellung des Jahres / Besondere Ausstellung

Die AICA Deutschland (Internationale Vereinigung der Kunstkritiker) vergibt in jedem Jahr eine Auszeichnung für das "Museum des Jahres", die "Ausstellung des Jahres" und die "Besondere Ausstellung". In diesem Jahr werden ausgezeichnet:

Museum des Jahres 2017: Sprengel Museum, Hannover

Begründung:
Das Sprengel Museum verfügt über hervorragende Bestände der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts, die durch eine kluge Ankaufspolitik und weitere Schenkungen ständig wächst. Der Erweiteru . . .


23. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung


BUNDESPREIS FÜR KUNSTSTUDIERENDE
23. Bundeswettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung
10. November 2017 – 28. Januar 2018

Der bisherige Wettbewerb Kunststudentinnen und Kunststudenten stellen aus heißt jetzt Bundespreis für Kunststudierende. Hinter dem neuen Namen steckt eine neue Konzeption. Wie bisher nominieren alle 24 Kunsthochschulen in Deutschland je zwei Studierende für den Wettbewerb. Von nun an konzentriert sich die Ausstellung aber auf die Preisträgerinnen und Preisträger, während . . .


Hiscox Kunstpreis 2017

Der Hiscox Kunstpreis feiert Jubiläum: Am 10. Oktober 2017 vergibt der Spezialversicherer Hiscox zum 10. Mal den mit 7.500 Euro dotierten Kunstpreis an der Hochschule für bildende Künste Hamburg (HFBK). Als zweiter Preis wird ein Aufenthaltsstipendium im Rahmen von „sommer.frische.kunst“ in Bad Gastein vergeben. 11 herausragende Nachwuchskünstler*innen sind für den Preis nominiert und präsentieren ihre Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Bildhauerei sowie Zeitbezogene Medien in den Galerie-Räumen der Kunsthochschule am Lerchenfeld.


Museum Ludwig



Museum Ludwig

Durch die großzügige Schenkung von 350 Werken moderner Kunst durch Peter und Irene Ludwig wurde 1976 das Museum Ludwig als erstes zeitgenössisches Kunstmuseum in Köln gegründet. Heute befindet sich im Museum Ludwig die größte Pop-Art Sammlung außerhalb der USA, eine umfangreiche Sammlung der Russischen Avantgarde, sowie die drittgrößte Picasso-Sammlung weltweit.



Museen nach Städten geordnet:

A B C D E F G H I J K L M

N O P Q R S T U V W X Y Z


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Responsive image


Das KOG wird 50!
Die Ausstellung ist ab dem 9. Juli zu sehen | Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg

Responsive image


19 Kunstwerke - 4 Monate: Braunschweig
bis 9. Oktober 2020 | Lichtparcours Braunschweig 2020

Responsive image


Wilde Zeiten. Fotografien von Günter Zint
4.7.-27.9.2020 | Deutsches Zeitungsmuseum Wadgassen

Responsive image


Image Wars Macht der Bilder
04. 07. - 08. 10. 2020 | Künstlerhaus Halle für Kunst & Medien, Graz

Responsive image


NEUSPRÉCH
3.7. - 13.12.2020 | Weserburg Museum für moderne Kunst, Bremen

Responsive image


Making Kin
3. 07. - 6. 09. 2020 | Kunsthaus Hamburg

Responsive image


BEYOND FILM FESTIVAL CLIMATE CHANGE
23. - 26. Juli 2020

Responsive image


Anette Lenz. à propos
2. 07. - 27. 12. 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Responsive image


Hermann Nitsch – Neue Arbeiten
01.07. - 25.04.2021 | nitsch museum Mistelbach

Responsive image


Daniel Knorr. WE MAKE IT HAPPEN
27.06. - 20. 09. 2020 | Kunsthalle Tübingen

Responsive image


Wald ohne Bäume in Kunst + Wissenschaft
27.06.2020 bis 27.03.2021 | ERES-Stiftung, München

Responsive image


Anike Joyce Sadiq. Visited by a Tiger
26.06. – 20.09.20 | Kunsthalle Mannheim

Responsive image


ZERO WASTE
25.06. - 08.11.2020 | Museum der bildenden Künste Leipzig

Responsive image


Pedro Reyes. Return to Sender
24.06. - 15.11. 2020 | Museum Tinguely, Basel

Responsive image


BEYOND Festival FUTURE DESIGN 2020 – Climate Change
23.- bis 26. Juli 2020 | Karlsruhe

Responsive image


Fotokunst!
20. 06. - 20. 09. 2020 | Kunstmuseum Heidenheim

Responsive image


WIN/WIN und KUNST(re_public) Zwei Ausstellungen
20.06. - 30.08. 2020 | HALLE 14 - Zentrum für zeitgenössische Kunst, Leipzig

Responsive image


Anna Ingerfurth. Bewegungsmuster
19.6. - 6.9. 2020 | Galerie der Stadt Backnang

Responsive image


Du Lebst nur keinmal. Uwe Lausen und Heide Stolz.
19.6.-18.10.2020 | Staatsgalerie Stuttgart

Responsive image


K. H. Hödicke. Eine Retrospektive
18.06. – 13.09.2020 | Pinakothek der Moderne, München

Responsive image


State of the arts
16.06. - 16.08.2020 | Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik, Deutschland, Bonn

Responsive image


Prix Ars Electronica 2020
Juni 2020 | Linz

Responsive image


Erwin Wurm. Big
11. 06. - 16. 08. 2020 | Kunstraum Dornbirn

Responsive image


Museum Würth 2
Juni 2020

Responsive image


Hartung | Trenz: VIERKANT
bis Herbst 2020 | Museum für Konkrete Kunst, Ingolstadt

Responsive image


Deana Lawson. Centropy
09.06. - 11. 10. 2020 | Kunsthalle Basel

Responsive image


Michael Müller. Deine Kunst
26.05. - 09.08.2020 | Städtische Galerie Wolfsburg

Responsive image


Remix 2020. Die Sammlung neu sehen
ab 6. Juni | Kunsthalle Bremen

Responsive image


NEU AUFGESTELLT
05.06.2020 – 06.06.2021 | Kunstmuseum Villa Zanders

Responsive image


Unvergessliche Zeit
05. 06. - 30. 08. 2020 | Kunsthaus Bregenz