Anzeige
B3 Biennale

IMAN ISSA »Material« und DINEO SESHEE BOPAPE

18. 11. 2017 - 28. 01. 2018 | Bielefelder Kunstverein
Eingabedatum: 23.11.2017

Werkabbildung

Iman Issa, Material for a sculpture recalling the destruction of a prominent public monument in the name of national resistance, 2010bilder

Die künstlerischen Arbeiten von Iman Issa beschäftigen sich mit den Möglichkeiten der Assoziation und individueller Erfahrung. Mit den Mitteln der Installation, Skulptur, Video, Fotografie und Text untersucht sie insbesondere das Verhältnis von Geschichte, Sprache und Objekt zueinander. In fortlaufenden Studien nutzt Issa eine Vielzahl von Formen, Materialien und Strategien, um einerseits die Dinge wesentlich zu dekonstruieren und andererseits fehlende Subtexte, Vorstellungen und Erzählungen sichtbar werden zu lassen. Die jeweilige Quelle ihrer Untersuchung offenbart die Künstlerin nicht. Doch Beschreibungen und Beschriftungen der originalen Werke sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Eine Auswahl an Werken der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, deren Titel aus einzelnen Wörtern bestand, bildet den Ausgangspunkt in »Lexicon « (seit 2012). »Heritage Studies« (seit 2015) beschäftigt sich mit der Erforschung unseres kulturellen Erbes und der Nutzung von Geschichte. Die skulpturalen Neuinterpretationen von Iman Issa untersuchen den Akt der Wahrnehmung selbst und fragen nach der Bedeutung historischer Artefakte für die Gegenwart.
Mit »Material«, der ersten institutionellen Einzelausstellung der Künstlerin in Deutschland, präsentiert Iman Issa erstmals alle zehn Displays der gleichnamigen Werkserie (seit 2010) in einer Ausstellung. Ergänzt wird »Material« um weitere, aktuelle Werke der Künstlerin.

Iman Issa, geboren 1979 in Kairo (EG), lebt und arbeitet derzeit in New York und Berlin. In den vergangenen Jahren waren von ihr Einzelpräsentationen unter anderem in der Kunsthalle Lissabon (PT, 2016), dem Museu dÁrt Contemporani de Barcelona (ES), im Perez Art Museum Miami (USA, beide 2015) oder der Tensta Konsthall, Stockholm (SE, 2013) zu sehen. Die Künstlerin war zudem in zahlreichen Gruppenausstellungen vertreten, unter anderem im Museum of Contemporary Art Cleveland (USA, 2017), in der Whitechapel Art Gallery London (GB, 2017), im Solomon R. Guggenheim in New York (USA, 2016) oder auf der 8. Berlin Biennale (D, 2014). Iman Issa war für den Preis der Nationalgalerie 2017 nominiert und Preisträgerin des Vilcek Prize for Creative Promise 2017.


dineo seshee bopape

In ihren Arbeiten untersucht die Künstlerin Dineo Seshee Bopape die persönlichen und soziopolitischen Dimensionen von Emotion und Repräsentation. Digitale und analoge Medien verknüpft sie raumgreifend und dicht zu immersiven Environments. Videos, Sounds oder Fotografien treffen auf gefundene Objekte und natürliche Materialien wie Erde, Lehm, Holzkohle, Asche, Blumen, Kräuter, Mineralien, Edel- oder Schwermetallen. Bopape interessiert sich dabei insbesondere für die kulturellen, politischen, rassistischen oder auch geschlechterspezifischen Zuschreibungen der einzelnen Gegenstände. Songtexte und Statements der afrikanischen Musikkultur oder spezifische Objekte bilden immer wieder den Ausgangspunkt ihrer Recherchen. In ihren aktuellsten Arbeiten beschäftigt sie die Frage welche Symbole, Erzählungen und Erinnerungen im Erdboden verborgen sind. Land ist für Bopape ein materieller Träger von Erinnerungen und Geschichte, damit auch von Leben und Tod. Über seine reine Materialität hinaus offenbart der Erdboden verschiedene Kultivierungsprozesse, wechselnde Besitzansprüche und geologische Ressourcen. Für ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland wird Bopape vor Ort eine raumgreifende Installation aus Moorerde, natürlichen Materialien und audiovisuellen Medien entwickeln.

Dineo Seshee Bopape, geboren 1981 in Polokwane (ZA), lebt und arbeitet in Johannesburg. In den vergangenen Jahren zeigten unter anderem die Darling Foundry Montreal (CAN, 2017), Palais de Tokyo Paris (F, 2016), und die Hayward Gallery London (UK, 2015) Einzelpräsentationen von Dineo Seshee Bopape. Die Künstlerin nahm zudem an zahlreichen internationalen Gruppenausstellungen wie der 13. Sharjah Biennale (ARE, 2017), der 32. Sao Paulo Biennale (BR), Biennale de Montréal (CAN), der 6. Marrakeschh Biennale (MA, alle 2016), im ZKM Karlsruhe (D), oder im Jewish Museum New York (beide 2015). Dineo Seshee Bopape wurde kürzlich mit dem Future Generation Prize 2017 und dem Sharjah Biennial 13 Prize ausgezeichnet.

Bielefelder Kunstverein
im Waldhof
Welle 61
D-33602 Bielefeld
T +49 (0) 521.17 88 06
bielefelder-kunstverein.de

Presse








Daten zu Iman Issa:

- Art Basel 2016

- art berlin 2017

- Berlin Biennale, 2014

- Bielefelder Kunstverein

- Bucharest Biennale 5, 2012

- Daimler Art Collection

- Fellbach Triennale 2013

- Jerusalem Lives 2017

- MACBA COLLECTION

- Marrakech Biennale MB5, 2014

- Rodeo - Gallery

- Sharjah Biennial 12, 2015

- SHARJAH BIENNIAL 9, 2009

Weiteres zum Thema: Iman Issa



Biennalen Künstler Verknüpfungen


Aus unserer Datenbank mit 55.000 Einträgen zu Künstlerdaten haben wir diejenigen 242 heraussuchen lassen, die auf fünf oder mehr Biennalen vertreten waren.
Hier zeigt sich, dass z. B. Humberto Vélez mit 5 Biennalenbeteiligungen auf Platz 242, im Gegensatz zu Alfredo Jaar mit 14, Anri Sala mit 13 und auf Platz drei Carsten Höller mit 12 Biennalenteilnahmen, nicht auf der Art Basel bzw. Art Cologne gehandelt wird.
In den Daten kann man stöbern, indem man auf den Link klickt.

  1. Alfredo Jaar - 14

  2. Anri Sala - 13

  3. Carsten Höller - 12

  4. Jimmie Durham - 12

  5. Allora & Calzadilla - 12

  6. Amar Kanwar - 11

  7. Rirkrit Tiravanija - 11

  8. Raqs Media Collective - 11

  9. Bruce Nauman - 10

  10. Chen Chieh-Jen - 10

  11. Ahmet Ögüt - 10

  12. Danh Vo - 10

  13. Otobong Nkanga - 10

  14. Claire Fontaine - 9

  15. Pascale Marthine Tayou - 9

  16. Omer Fast - 9

  17. Shilpa Gupta - 9

  18. Harun Farocki - 9

  19. Gabriel Lester - 9

  20. Simon Fujiwara - 9

  21. Camille Henrot - 9

  22. Wael Shawky - 9

  23. Monica Bonvicini - 9

  24. Francis Alys - 9

  25. Superflex - 9

  26. Rosa Barba - 9

  27. Thomas Hirschhorn - 9

  28. Apichatpong Weerasethakul - 9

  29. Ai Weiwei - 8

  30. Nedko Solakov - 8

  31. Simryn Gill - 8

  32. Olga Chernysheva - 8

  33. Pedro Reyes - 8

  34. Maryam Jafri - 8

  35. Melik Ohanian - 8

  36. Teresa Margolles - 8

  37. Cildo Meireles - 8

  38. Rosemarie Trockel - 8

  39. JOAN JONAS - 8

  40. Ernesto Neto - 8

  41. Yael Bartana - 8

  42. Tala Madani - 8

  43. Carlos Garaicoa - 8

  44. William Kentridge - 8

  45. Luis Camnitzer - 8

  46. Yto Barrada - 8

  47. Nina Canell - 7

  48. Joachim Koester - 7

  49. Pierre Huyghe - 7

  50. Mario Garcia Torres - 7

  51. Akram Zaatari - 7

  52. Dominique Gonzalez-Foerster - 7

  53. Philippe Parreno - 7

  54. El Anatsui - 7

  55. Ragnar Kjartansson - 7

  56. Ming Wong - 7

  57. Mark Bradford - 7

  58. Pavel Pepperstein - 7

  59. Kutlug Ataman - 7

  60. Tacita Dean - 7

  61. Dora Garcia - 7

  62. Cao Fei - 7

  63. Haegue Yang - 7

  64. Tino Sehgal - 7

  65. Jason Dodge - 7

  66. Walid RAAD - 7

  67. Angelica Mesiti - 7

  68. Lawrence Weiner - 7

  69. Bani Abidi - 7

  70. Pipilotti Rist - 7

  71. Hector Zamora - 7

  72. Trevor Paglen - 7

  73. Carlos Amorales - 7

  74. Jeremy Deller - 7

  75. Xu Tan - 7

  76. Mikhail Karikis - 6

  77. Adel Abidin - 6

  78. Tania Bruguera - 6

  79. Iman Issa - 6

  80. THE PROPELLER GROUP - 6

  81. Anna Boghiguian - 6

  82. Aernout MIK - 6

  83. Lara Almarcegui - 6

  84. Trisha Donnelly - 6

  85. Khalil Rabah - 6

  86. Bik Van der Pol - 6

  87. David Zink Yi - 6

  88. Wangechi Mutu - 6

  89. Fiona Tan - 6

  90. Michael Joo - 6

  91. Nicoline van Harskamp - 6

  92. Koki Tanaka - 6

  93. Rigo 23 - 6

  94. LEE Bul - 6

  95. Ghada Amer - 6

  96. Maurizio Cattelan - 6

  97. Sheela Gowda - 6

  98. Alfredo and Isabel Aquilizan - 6

  99. Marinella Senatore - 6

  100. Steve McQueen - 6

  101. Sun Xun - 6

  102. Ayse Erkmen - 6

  103. Heman Chong - 6

  104. Adrian Villar Rojas - 6

  105. Meriç Algün Ringborg - 6

  106. Juan Downey - 6

  107. Araya Rasdjarmrearnsook - 6

  108. françois bucher - 6

  109. Allan Sekula - 6

  110. Sarah Sze - 6

  111. Bouchra Khalili - 6

  112. Ranjani Shettar - 6

  113. Ed Atkins - 6

  114. Minouk Lim - 6

  115. Ana Torfs - 6

  116. Halil Altindere - 6

  117. Sharon Lockhart - 6

  118. Yoko Ono - 6

  119. IRWIN - 6

  120. Praneet Soi - 6

  121. Josephine Meckseper - 6

  122. Adel Abdessemed - 6

  123. Navin Rawanchaikul - 6

  124. Cyprien Gaillard - 6

  125. Robin Rhode - 6

  126. Armin Linke - 6

  127. Pamela Rosenkranz - 6

  128. David Claerbout - 6

  129. Liam Gillick - 6

  130. Vivan Sundaram - 6

  131. Runa Islam - 6

  132. The Otolith Group - 6

  133. Mohamed Bourouissa - 6

  134. David Maljkovic - 6

  135. Cinthia Marcelle - 6

  136. Antonio Vega Macotela - 6

  137. Dan PERJOVSCHI - 6

  138. Erik van Lieshout - 6

  139. Emily Jacir - 6

  140. Nalini Malani - 6

  141. Moshekwa Langa - 6

  142. Ann Lislegaard - 6

  143. Falke Pisano - 6

  144. Javier Tellez - 6

  145. Christodoulos Panayiotou - 6

  146. Rabih Mroue - 6

  147. Mona Hatoum - 6

  148. Artur Zmijewski - 6

  149. Lee Mingwei - 6

  150. Eric Baudelaire - 5

  151. Slavs and Tatars - 5

  152. Ryan Trecartin - 5

  153. Jonathas de Andrade - 5

  154. Kader Attia - 5

  155. Fernando Bryce - 5

  156. Sharon Hayes - 5

  157. Jill Magid - 5

  158. Dane Mitchell - 5

  159. Lara Favaretto - 5

  160. Markus Schinwald - 5

  161. Hassan Khan - 5

  162. Xu Bing - 5

  163. Julie Mehretu - 5

  164. Tavares Strachan - 5

  165. Minerva Cuevas - 5

  166. Pratchaya Phinthong - 5

  167. Zwelethu Mthethwa - 5

  168. Mounira Al Solh - 5

  169. Martha Rosler - 5

  170. Goldin+Senneby - 5

  171. Francesco Vezzoli - 5

  172. Wendelien van Oldenborgh - 5

  173. Marina Naprushkina - 5

  174. Peter Friedl - 5

  175. Stephen Willats - 5

  176. CAMP - 5

  177. Liu Ding - 5

  178. James Richards - 5

  179. Charles Gaines - 5

  180. Olafur Eliasson - 5

  181. Lucia Koch - 5

  182. Song Dong - 5

  183. Priscilla Monge - 5

  184. Gülsün Karamustafa - 5

  185. Damián Ortega - 5

  186. Chiharu SHIOTA - 5

  187. Douglas Gordon - 5

  188. Li Ran - 5

  189. Candice Breitz - 5

  190. Uriel ORLOW - 5

  191. Theaster Gates - 5

  192. Danica Dakic - 5

  193. Leandro Erlich - 5

  194. Rodney Graham - 5

  195. Andrea Bowers - 5

  196. Nicole Eisenman - 5

  197. Louise Bourgeois - 5

  198. Coco Fusco - 5

  199. Runo Lagomarsino - 5

  200. Roman Ondak - 5

  201. Adrian Piper - 5

  202. Ahmed Mater - 5

  203. Simon Denny - 5

  204. Eko Nugroho - 5

  205. Nilbar Güres - 5

  206. Kendell Geers - 5

  207. RYAN GANDER - 5

  208. Paulo Nazareth - 5

  209. TRIS VONNA-MICHELL - 5

  210. Deimantas Narkevicius - 5

  211. Maria Eichhorn - 5

  212. Diango Hernandez - 5

  213. Susan Philipsz - 5

  214. Mark Lewis - 5

  215. Laurent Grasso - 5

  216. Michael RAKOWITZ - 5

  217. Shirin Neshat - 5

  218. Rosângela Rennó - 5

  219. Zarina Bhimji - 5

  220. Jorge Macchi - 5

  221. Marina Abramovic - 5

  222. Christian Jankowski - 5

  223. Neïl Beloufa - 5

  224. Daniel Buren - 5

  225. Alexandre Singh - 5

  226. Gabriel Orozco - 5

  227. Stan Douglas - 5

  228. Tony Oursler - 5

  229. Hito Steyerl - 5

  230. RAINER GANAHL - 5

  231. Jumana Emil Abboud - 5

  232. Eduardo Basualdo - 5

  233. Nicholas Hlobo - 5

  234. Eva Kotátková - 5

  235. Isaac Julien - 5

  236. Santiago Sierra - 5

  237. Zarouhie Abdalian - 5

  238. SOCIETE REALISTE - 5

  239. Tiffany Chung - 5

  240. Henrik Olesen - 5

  241. Felix Gonzalez-Torres - 5

  242. Humberto Vélez - 5






Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    rundgang


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    Atelier



    Mary Bauermeister - Zeichen, Worte, Universen

    Das künstlerische Werk Mary Bauermeisters (geb. 1934) zählt alleine aufgrund seiner Vielseitigkeit zu den ungewöhnlichsten OEuvres der zeitgenössischen Kunst. weiter

    Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock, Christian Retschlag

    Mit Laura Bielau, Susann Dietrich, Claudia Piepenbrock und Christian Retschlag präsentiert der Kunstverein Hannover in vier parallelen Ausstellungen aktuelle Arbeiten der ehemaligen Stipendiaten des »Preis des Kunstvereins – Atelierstipendium Villa Minimo« (2015–2017). weiter

    Justus Bier Preis für Kuratoren

    ... an Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten weiter


    Takako Saito. You and me

    „You and me“: der Gedanke des Spiels mit dem Publikum prägt fast alle Werke von Takako Saito (*1929), seien es Buchobjekte, Performances, Schachspiele, Klangarbeiten, Shops oder Kleider. weiter


    Lisa Pahlke / Richard Leue

    Das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main zeigt in der diesjährigen Ausstellung der Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung im MMK 3 Werke von Lisa Pahlke und Richard Leue. weiter

    Der Kölnische Kunstverein bekommt Nikola Dietrich als neue Direktorin

    Die Kuratorin Nikola Dietrich wird ihre Position als Direktorin am 1. Juli 2018 antreten, in der Nachfolge von Moritz Wesseler, der seit 2013 Direktor des Kunstvereins ist. weiter


    Maya Schweizer - Die Luke, eine Fliege und dort die Puschkinallee

    Das sah doch mal anders aus? Der Blick der Kamera geht hoch über ein Areal in Berlin,... weiter

    Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter



    Eintracht/Zwietracht??

    Vom 8. Dezember 2017 bis 14. Januar 2018 zeigt das Museum für Photographie Braunschweig die Mitgliederausstellung »Eintracht/Zwietracht??«. weiter

    Zum Begriff "Strategie" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Un-Curating the Archive Teil II: 1990 – 2002

    Dieter Roelstraete hat sich 2009 kritisch zum archival oder historiographic turn geäußert. Die Rückwendung zur Vergangenheit brächte die Zukunft und jede Utopie zum Verschwinden. weiter


    Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

    Bis einschließlich Sonntag, 11. März 2018 können sich Studieninteressierte für die Eignungsprüfungen zur Aufnahme eines Bachelor-, Diplom- oder Lehramtsstudiums an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle anmelden. weiter

    Der Begriff "System" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    414 mal taucht der Wortstamm System im Textkorpus auf. weiter



    Land in Sicht

    Seit 2011 präsentieren das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern und das Staatliche Museum Schwerin gemeinsam im Dreijahresrhythmus auf Schloss Güstrow die Kunstankäufe des Landes. weiter

    Neue Goethe-Zentren eröffnen in Baku und Eriwan

    Mit der Eröffnung von zwei neuen Goethe-Zentren in Aserbaidschan und Armenien weitet das Goethe-Institut sein Netzwerk und die kulturelle Programmarbeit in der Kaukasus-Region weiter aus. weiter



    Carmen Herrera – Lines of Sight

    Mit der bisher größten Ausstellung von Werken aus 70 Arbeitsjahren präsentiert die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf die kubanisch-amerikanische Künstlerin Carmen Herrera. weiter

    Elke aus dem Moore wird neue Leiterin der Akademie Schloss Solitude

    Elke aus dem Moore, die derzeitige Leiterin der Abteilung Kunst im Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) in Stuttgart, wird neue Direktorin der Akademie Schloss Solitude, sie folgt Jean-Baptiste Joly, der die Akademie seit Beginn leitete. weiter


    Sehgewohnheiten in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    reflektiert die Künstlerin Sehgewohnheiten weiter



    DAS FENSTER ZUM CODE

    Immersive Technologien generieren unsere Welt zum digitalen Gesamtkosmos, unsere Wahrnehmung wird erweitert und entfremdet uns von der physisch-analogen Wirklichkeit. weiter

    Lubaina Himid erhält den diesjährigen Turner Prize

    Die in Sansibar geborene Künstlerin Lubaina Himid erhält den mit 25.000 Pfund dotierten und seit 1984 verliehenen Turner Prize. Lubaina Himid ist mit 63 Jahren die bisher älteste und erste schwarze Künstlerin, die den Preis gewinnt. weiter