Anzeige
kunstsammlung

Anmerkungen zur Künstlerdatenbank

Preisträger im Überblick


Eingabedatum: 17.03.2018

Werkabbildung


fullscreenbilder

Hier finden Sie die Preisträger alphabetisch geordnet. U. a. Preistraeger Goslarer Kaiserring, Preistraeger Praemium Imperiale Painting, Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung, Gerhard-Altenbourg-Preis, Hugo Boss Prize, Rubenspreis der Stadt Siegen, Turner Prize und dem Prix Marcel Duchamp.
In dieser Auswahl sticht sowohl Cy Twombly als auch Sigmar Polke mit je vier Erwähnungen hervor.
Mit drei Erwähnungen folgen Bridget Riley und Douglas Gordon.
Zwei Einträge weisen: Anish Kapoor, Anselm Kiefer, Antoni Tápies, Antony Gormley, Christian Boltanski, Cindy Sherman, Dani Karavan, Eduardo Chillida, Georg Baselitz, Gerhard Richter, Maria Lassnig, Mario Merz, Matthew Barney, Max Bill, Michelangelo Pistoletto, Pierre Huyghe, Rebecca Horn, Richard Long, Richard Serra, Robert Ryman, Roman Opalka, Rosemarie Trockel, Tony Cragg, Willem de Kooning, Wolfgang Tillmans, auf.

Alexander Calder - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Andreas Gursky - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Anish Kapoor - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Anish Kapoor - Preistraeger 1991, Turner Prize,

Anselm Kiefer - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Anselm Kiefer - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Anthony Caro - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Antoni Tapies - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Antoni Tápies - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Antony Gormley - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Antony Gormley - Preistraeger 1994, Turner Prize,

Arnaldo Pomodoro - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Assemble - Preistraeger 2015, Turner Prize,

Balthus - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Bernd und Hilla Becher - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Bill Viola - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Bridget Riley - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Bridget Riley - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Bridget Riley - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Bruce Nauman - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Cai Guo-Qiang - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Carl Andre - Preisträger 2011, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Carlfriedrich Claus - Preisträger 1998, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Carole Benzaken - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Cecco Bonanotte - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Cesar - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Chris Ofili - Preistraeger 1998, Turner Prize,

Christian Boltanski - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Christian Boltanski - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Christo - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Christo & Jeanne-Claude - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Cindy Sherman - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

CINDY SHERMAN - Preisträger 2012, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Claude Closky - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Cy Twombly - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Cy Twombly - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Cy Twombly - Preisträger 2008, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Cy Twombly - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Cyprien Gaillard - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Damien Hirst - Preistraeger 1995, Turner Prize,

Danh Vo - Preistraeger 2012, Hugo Boss Prize,

Dani Karavan - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Dani Karavan - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Daniel Buren - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Daniel Dewar - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

David Hockney - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

David Lynch - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Dominique Gonzalez-Foerster - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Douglas Gordon - Preistraeger 1996, Turner Prize,

DOUGLAS GORDON - Preisträger 2008, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Douglas Gordon - Preistraeger 1998, Hugo Boss Prize,

Duncan Campbell - Preistraeger 2014, Turner Prize,

Eduardo Chillida - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Eduardo Chillida - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Elizabeth Price - Preistraeger 2012, Turner Prize,

Elsworth Kelly - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Emil Schumacher - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Emily Jacir - Preistraeger 2008, Hugo Boss Prize,

Enrico Castellani - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Francis Bacon - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Franz Gertsch - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Fritz Winter - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Georg Baselitz - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Georg Baselitz - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

George Segal - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Gerhard Richter - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Gerhard Richter - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Gilbert & George - Preistraeger 1986, Turner Prize,

Gillian Wearing - Preistraeger 1997, Turner Prize,

Giorgio Morandi - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Giuliano Vangi - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Grayson Perry - Preistraeger 2003, Turner Prize,

Grenville Davey - Preistraeger 1992, Turner Prize,

Günther Uecker - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Hans Haacke - Preisträger 2017, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Hans Hartung - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Hans-Peter Feldmann - Preistraeger 2010, Hugo Boss Prize,

HARUN FAROCKI - Preisträger, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Heimo Zobernig - Preisträger 2016, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Helen Marten - Preistraeger 2016, Turner Prize,

Henry Moore - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Hiroshi Sugimoto - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Howard Hodgkin - Preistraeger 1985, Turner Prize,

Ilya & Emilia Kabakov - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Ilya Kabakov - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Isa Genzken - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Issey Miyake - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Jasper Johns - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

JEFF WALL - Preisträger 2003, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Jenny Holzer - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Jeremy Deller - Preistraeger 2004, Turner Prize,

Joana Hadjithomas & Khalil Joreige - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Jörg Immendorff - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

John Baldessari - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

JONAS MEKAS - Preisträger, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Joseph Beuys - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Julien Prévieux - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Kader Attia - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Katharina Sieverding - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Keith Tyson - Preistraeger 2002, Turner Prize,

Latifa Echakhch - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Laure Prouvost - Preistraeger 2013, Turner Prize,

Laurent Grasso - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Lawrence Weiner - Preisträger 2015, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Lee Ufan - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Lothar Böhme - Preisträger 2006, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Louise Bourgeois - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Lubaina Himid - Preistraeger 2017, Turner Prize,

Lucian Freud - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Malcolm Morley - Preistraeger 1984, Turner Prize,

MARIA LASSNIG - Preisträger 2002, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Maria Lassnig - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Mario Merz - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Mario Merz - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Marjetica Potrc - Preistraeger 2000, Hugo Boss Prize,

Mark Leckey - Preistraeger 2008, Turner Prize,

Mark Wallinger - Preistraeger 2007, Turner Prize,

Markus Raetz - Preisträger 2004, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Marta Pan - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Martin Boyce - Preistraeger 2011, Turner Prize,

Martin Creed - Preistraeger 2001, Turner Prize,

Mathieu Mercier - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Matta - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Matthew Barney - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Matthew Barney - Preistraeger 1996, Hugo Boss Prize,

Max Bill - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Max Bill - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Max Ernst - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Melik Ohanian - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Micha Ullman - Preisträger 2010, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Michael Morgner - Preisträger 2012, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Michelangelo Pistoletto - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Michelangelo Pistoletto - Preisträger 2018, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Mircea Cantor - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

MONA HATOUM - Preisträger 2004, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Nam June Paik - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Niele Toroni - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Niki de Saint Phalle - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Olaf Holzapfel - Preisträger 2014, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Olafur Eliasson - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Paul Chan - Preistraeger 2014, Hugo Boss Prize,

Peter Fischli & David Weiss - Preisträger 2006, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Philippe Mayaux - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

PIERRE HUYGHE - Preisträger 2013, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Pierre Huyghe - Preistraeger 2002, Hugo Boss Prize,

Pierre Soulages - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Rachel Whiteread - Preistraeger 1993, Turner Prize,

Rebecca Horn - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Rebecca Horn - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Richard Artschwager - Preisträger 2007, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Richard Deacon - Preistraeger 1987, Turner Prize,

Richard Hamilton - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Richard Long - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Richard Long - Preistraeger 1989, Turner Prize,

Richard Serra - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Richard Serra - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Richard Wright - Preistraeger 2009, Turner Prize,

Rirkrit Tiravanija - Preistraeger 2004, Hugo Boss Prize,

Robert Longo - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Robert Rauschenberg - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Robert Ryman - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

ROBERT RYMAN - Preisträger 2005, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Roman Opalka - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Roman Opalka - Preisträger 2002, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Rosemarie Trockel - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Rosemarie Trockel - Preisträger 2014, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Rupprecht Geiger - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Saâdane Afif - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Sigmar Polke - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Sigmar Polke - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

SIGMAR POLKE - Preisträger 2010, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Sigmar Polke - Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen,

Simon Starling - Preistraeger 2005, Turner Prize,

Steve McQueen - Preistraeger 1999, Turner Prize,

Susan Philipsz - Preistraeger 2010, Turner Prize,

Tacita Dean - Preistraeger 2006, Hugo Boss Prize,

Tatiana Trouvé - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Thomas Hirschhorn - Preistraeger Prix Marcel Duchamp,

Tomma Abts - Preistraeger 2006, Turner Prize,

Tony Cragg - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Tony Cragg - Preistraeger 1988, Turner Prize,

TRISHA BROWN - Preisträger, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Umberto Mastroianni - Preistraeger Praemium Imperiale Sculpture,

Victor Vasarely - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

VIJA CELMINS - Preisträger 2009, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

WALTER DE MARIA - Preisträger 2001, Kunstpreis der Roswitha Haftmann-Stiftung,

Walter Libuda - Preisträger 2000, Gerhard-Altenbourg-Preis,

Willem de Kooning - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Willem de Kooning - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

William Kentridge - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Wolfgang Tillmans - Preistraeger 2000, Turner Prize,

Wolfgang Tillmans - Preistraeger Goslarer Kaiserring,

Yayoi Kusama - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,

Zao Wou-Ki - Preistraeger Praemium Imperiale Painting,












Daten zu Cy Twombly:


- A Tale of Two Worlds 2017

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Hong Kong, 2016

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Das achte Feld, Köln

- documenta 7, 1982

- Gagosian Gallery

- Japan und der Westen. Die erfüllte Leere - Kunstmuseum Wolfsburg, 2008

- MoMA Collection

- onLine - MoMA 2010

- Preisträger 2008, Gerhard-Altenbourg-Preis

- Preistraeger Goslarer Kaiserring

- Preistraeger Praemium Imperiale Painting

- Preistraeger Rubenspreis der Stadt Siegen

- Sammlung Brandhorst,München

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung MMK, Frankfurt

- Sammlung, Kunstmuseum Liechtenstein

- Solomon R. Guggenheim Collection

- TALKING PIECES, Museum Morsbroich

Weiteres zum Thema: Cy Twombly



Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)


Hamburger Bahnhof
Museum für Gegenwart - Berlin

Wenn ein Berliner Museum Hamburger Bahnhof heißt, kann man sicher sein, dass es sich in einem historischen Gebäude befindet. Das spätklassizistische Gebäude, in dem das Museum beheimatet ist, diente denn auch seit seiner Erbauung 1846 bis zur Stillegung 1884 als Kopfbahnhof der Strecke Hamburg-Berlin.
Als Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst trat der Hamburger Bahnhof erstmals 1988 mit der Ausstellung "Zeitlos" in Erscheinung und wurde, so der damalige Kultursenator Volker Hassemer, auch auf die Möglichkeit als ständiger Ausstellungsort für zeitgenössische Kunst hin erprobt.
Von 1990-1996 erfolgten umfangreichen Umbaumaßnahmen durch den Architekten Josef Paul Kleihues, es entstand eine Ausstellungsfläche von rund10.000 qm. Im November 1996 wurde der Bau dann eröffnet.
Seither beherbergt das Museum für Gegenwart neben der Sammlung Marx mit hochwertigen Werkgruppen von Beuys, Andy Warhol, Cy Twombly, Robert Rauschenberg und Anselm Kiefer, wechselnde Werke der Gegenwartskunst aus den Beständen der Staatlichen Museen zu Berlin. Bei der Präsentation der Werke wurde auf einen chronologisch strukturierten Aufbau verzichtet und statt dessen ein offenes, integratives und sammlungsübergreifendes Konzept gewählt.
Neben der ständigen Sammlung finden im Hamburger Bahnhof zahlreiche Ausstellungen und Events statt. So läuft bspw. seit Oktober 01 in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Literaturforschung die Veranstaltungsreihe "LifeSciences-Kunst-Medien" mit monatlichen Vorträgen von international bekannten Künstlern und Wissenschaftlern (Nächster Termin: 1.02 " Die zweite Schöpfung - Genetik und Religion" mit Thomas Macho und Tony Oursler). Weiterhin ist noch bis zum 02.02 die Ausstellung "Probation Area - Versuchsfeld arte povera, concept art, minimal art, land art" mit Werken aus der Sammlung von Egidio Marzona zu sehen. Gezeigt werden charakteristische Werke u.a. von Mario Merz, Richard Serra, Carl Andre und Ronald Bladen. Die Sammlung Marzona verbindet sich bestens mit den Beständen des Hamburger Bahnhofs und kann die berstenden Werkgruppen etwa von Joseph Beuys spannungsreich erweitern. Durch ein großzügiges Angebot Marzonas kann das Museum 300 Arbeiten aus der Sammlung als Dauerleihgabe erwerben und somit seine eigenen Werkgruppen ergänzen.

Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart - Berlin
Invalidenstr. 50-51 Berlin - Tiergarten
Di. - Fr. 10 - 18 Uhr Sa. - So. 11 - 18 Uhr

spk-berlin.de/hbf/


Ergänzung zum Einzug der Flick Collection:

Mit Plakaten, einer Diskussionsrunde und einem begleitenden Katalog versucht ein Kunstprojekt der Künstler Renata Stih und Frieder Schnock, die Diskussion um den Einzug der Flick Collection in den Hamburger Bahnhof in Gang zu setzen.
Während in Zürich seinerzeit Bürgerprotest die Realisation eines Museums für die Flick Collection erfolgreich verhindern konnte, gelang es in Deutschland, dieses in mehreren Punkten nicht ganz ehrenwerte Projekt an der Öffentlichkeit vorbei zu realisieren.
Um all der Euphorie mit der die Sammlung in Berlin gefeiert wird etwas entgegenzusetzen, leisten die Künstler in dem zum Projekt entstandenen Katalog Beiträge zur Erinnerungskultur. Texte zur "Methode Flick" finden dort genauso Platz wie der Nachdruck eines Interviews aus der Neuen Zürcher Zeitung vom 27.04.2001. Tom L. Freudenheim Kunsthistoriker und Autor wirft einen Blick auf Beispiele von Kunstsammlern und Kunstförderen aus der Geschichte, die oft unter fragwürdigen Bedingtheiten standen.

Des Weiteren kommt es im Rahmen des Kunstprojektes "Weißer Ritter" unter dem Titel "Die Kunst des Sammelns - Flick in Berlin" am 25.09.04 um 19.00 zu einer Podiumsdiskussion in der Akademie der Künste.
Als weiterer wesentlicher Teil des Kunstprojektes ist die Plakataktion vom 10.09-30.09.04 beim Hamburger Bahnhof in der Invalidenstraße zu sehen.

Lesen Sie zum Thema auch: (extern)

FLICK-COLLECTION F.A.Z. - national,Germany September 2004
Schon vor der Eröffnung der "Friedrich Christian Flick-Collection" ist eines klar: Museumspolitisch wird in Berlin künftig nichts mehr sein ...

bzw. Superschauen versus Museumsvielfalt? - Ein Kommentar von Carsten Probst, Deutschlandradio

Plötzlich im Kreis der Gerechten Ein Berliner Symposion über den Sammler Flick und die Verantwortung der Museen. Von Arno Orzessek in der Süddeutschen Zeitung


Sammlung Goetz - Interview mit Ingvild Goetz (Nov 02)


Die Galeristin Ingvild Goetz hat sich 1993 mit ihrem Privatmuseum einen Traum erfüllt. Auf dem parkähnlichen Grundstück der Sammlerin in einem Münchener Vorort haben die für ihre Museumsbauten international renommierten Architekten Herzog & de Meuron eine beeindruckende Ausstellungslandschaft geschaffen, die schon mehrfach in der Fachliteratur Erwähnung fand. Eine schlichte, zurückhaltende Architektur, die der Kunst den Vortritt lässt, mit insgesamt 370 Quadratmetern Schaufläche.

Mit der Sammlung Goetz soll eine weitere Privatsammlung vorgestellt werden und die Arbeit einer Frau gewürdigt werden, die ihr Leben der Kunst verschrieben hat und deren Sammlung zu den prominentesten Deutschlands zählt.

Silke Lemmes: Frau Goetz, nach Ihrem Abitur haben Sie ein Praktikum gemacht, sind durch die Urwälder von Neuguinea, Indien und Brasilien gereist und haben später Politische Wissenschaften studiert und geheiratet. Sie haben dann in Konstanz einen Verlag für grafische Editionen gegründet. Wie haben Sie den Zugang zur Kunst gefunden?

Ingvild Goetz: Dieser Zugang kam von ganz persönlichen Interessen: als junges Mädchen habe ich selber sehr gerne gemalt.

S.L.: Ihr Verlag lief gut, aber Sie wollten mehr – eine Galerie in Zürich. Ihr Besuch in New York 1969, als Sie die ersten Einkäufe dafür tätigen wollten, soll kurios gelaufen sein?!

I.G.: Atelierbesuche bei New Yorker Künstlern waren damals manchmal nicht einfach. Die Viertel, in denen sie ihre Ateliers hatten, waren zum Teil abenteuerlich. Manche Gegenden waren so gefährlich, daß sich Taxifahrer weigerten, mich dorthin zu fahren. Man mußte immer einige Dollars in bar mit sich führen, um sich Räuber vom Halse zu halten. Ein Kunsthändler wurde zu der Zeit ermordet. Der Kontakt mit den New Yorker Künstlern war manchmal nicht einfach.

S.L.: Ein Jahr später eröffneten Sie Ihre erste Galerie Art In Progress in Zürich. Aber auch da war aller Anfang schwer. Wie waren Ihre Erfahrungen in den ersten Jahren?

I.G.: Für die Schweizer Öffentlichkeit waren einige der Künstler, die ich vertrat, äußerst provokativ. Cy Twomblys Zeichnungen wurden in der Schweizer Presse als Klokritzeleien verrissen. Und nach einer Wolf Vostell Aktion, die man als anstößig empfand, wurde mir gar die Arbeitsgenehmigung entzogen. So ging ich meiner Tätigkeit noch eine Weile "illegal" nach. Ich stellte dort u.a. Bruce Nauman, Christo, Brice Marden, Malcolm Morley und Mel Bochner aus. 1973 verließ ich schließlich Zürich.

S.L.: 1973 sind Sie dann mit Ihrer Galerie nach München gezogen, nach gut 15 Jahren haben Sie sie geschlossen und sind Sammlerin geworden – das scheint doch paradox! Wie kamen Sie dazu, die Seiten zu wechseln?

I.G.: Mir persönlich macht es mehr Spaß, Sammlungskonzepte zu entwickeln und Arbeiten zu behalten, als sie zu verkaufen. Außerdem haben Kunden manchmal geargwöhnt, als Sammlerin würde ich mir in der eigenen Galerie die Rosinen herauspicken und für andere Interessenten nur "zweite Wahl" übriglassen. Dieser Interessenkonflikt ließ sich nur über das Aufgeben einer der beiden Passionen beheben.

S.L.: Sie starteten sozusagen eine 2. Karriere. Haben Sie da Ihre bestehenden Verbindungen zum Kunstmarkt genutzt und jetzt die Künstler gesammelt, die Sie vorher verkauft haben oder haben wieder bei Null angefangen? Welchen Schwerpunkt hat die Sammlung?

I.G.: Prinzipiell sammle ich immer die jeweils junge Generation. Damals in den 60er Jahren war das Arte Povera, in den 80ern die Amerikaner, in den 90ern kamen dann die Engländer dazu. Derzeit liegt ein großer Schwerpunkt auf Künstlern, die mit den neuen Medien, Video und Fotografie arbeiten.

S.L.: Welchen Schwerpunkt hat die Sammlung?

I.G.: Zum einen konzentriere ich mich auf sozialkritische oder politische Kunst. Zum anderen weiterhin auf die Malerei.

S.L.: Ein eigenes Museum – die Sammlung öffentlich zugänglich zu machen – ist ein großer Schritt; entscheiden sich die meisten Sammler doch dafür, Teile der Sammlung temporär in verschiedenen Museen zu zeigen. Warum ein eigenes Museum?

I.G.: Es ist mir einfach ein großes Bedürfnis, ständig mit meiner Kunst in Kontakt zu sein. Das Museum gibt mir die Möglichkeit, kreativ mit meiner Sammlung umzugehen, Ausstellungen zu kuratieren, Kataloge herauszubringen. Außerdem möchte ich andere Menschen daran teilhaben lassen.

S.L.: Die Rosemarie Trockel Ausstellung geht im Oktober 2002 zu Ende – ist schon ein neues Ausstellungsprojekt geplant?

I.G.: Bis 10. November läuft in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden die Ausstellung "Die Wohltat der Kunst", die post/feministische Positionen der 90er Jahre zeigt. Dabei handelt es sich um Arbeiten der jüngsten Generation aus meiner Sammlung. Diese Ausstellung werden wir ab Anfang Dezember nach München übernehmen.

Vielen Dank für das Interview.


Sammlung Goetz - München

Tel. 089-95 93 96 90 / Fax 089-95 93 96 96 9

  • Hamburger Bahnhof - Museum für Gegenwart - Berlin (01 / 02)

  • Museum Morsbroich: TALKING PIECES - Text und Bild in der Zeitgenössischen Kunst (-20.04.03)

  • Museum für die Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Vom Informel bis heute, Städtische Galerie Erlangen (8.10.-20.11.05)

  • Cy Twombly - Alte Pinakothek, München (05.04.-30.07.06)

  • Die Sammlung Erich Marx in Baden-Baden - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (25.5.-7.10.07)

  • Die Skulpturen der Maler - Museum Frieder Burda, Baden-Baden (5.7.-26.10.08)

  • Museum Brandhorst - München (Eröffnung 21.5.09) de/en

  • Cy Twombly im Museum Moderner Kunst, Wien (4.6.-11.10.09)

  • Gerhard-Altenbourg-Preis 2010 an Micha Ullman

  • Je mehr ich zeichne. Zeichnung als Weltentwurf - Museum für Gegenwartskunst Siegen (Anzeige)

  • Cy Twombly gestorben

  • Cy Twombly im Kontext der Sammlung Brandhorst

  • CIRCUS WOLS

  • Die Stiftung Sammlung E.G. Bührle kommt ans Kunsthaus Zürich

  • 12. Rubenspreis der Stadt Siegen: Bridget Riley

  • To The Museum Of Modern Dreams

  • Vlassis Caniaris

  • Neuer Direktor in der Sammlung Udo und Anette Brandhorst

  • Das achte Feld - Geschlechter, Leben und Begehren in der Bildenden Kunst seit 1960 (19.08.-12.11.06)

  • Bridget Riley erhält den 12. Rubenspreis

  • IN PRINCIPIO I

  • At Work. Atelier und Produktion als Thema der Kunst heute

  • Günther Förg

  • Video: Japan und der Westen. Die erfüllte Leere - Kunstmuseum Wolfsburg (noch bis 13.1.08)

  • Taking a Line for a Walk

  • Die top 106 im Mai 2014

  • Künstler liste Ende Oktober 2014

  • Meisterzeichnungen. 100 Jahre Grafische Sammlung

  • Datenblätter und Kunstkompass

  • Künstlerliste 2015 inklusive Messebeteiligungen

  • SAGEN UND ZEIGEN - Schrift in der Kunst

  • MALEREI IM INFORMATIONSZEITALTER

  • Künstler mit 18,19 oder 20 Erwähnungen

  • Niele Toroni ist der 13. RUBENSPREISTRÄGER DER STADT SIEGEN

  • Die Schweizer Sammlung Looser im Dialog mit der Sammlung des Museums Folkwang

  • Cy Twombly - IN THE STUDIO

  • Neues aus der Künstlerdatenbank

  • Künstlerliste 2017

  • A Tale of Two Worlds

  • Preisträger im Überblick

  • Der Begriff Text in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • Künstler Kuratoren Kunstmarkt

  • Der Begriff oder/I in Texten zur zeitgenössischen Kunst

  • top