Kunstfestival "Subvision" in Hamburg (27.8.-6.9.09)


Eingabedatum: 05.08.2009

bilder

Das "subvision. kunst. festival. off" hat sich zum Ziel gesetzt Künstlerinitiativen aus aller Welt zusammenzubringen, um neue und innovative Strategien der Präsentation und Vermittlung von Kunst vorzustellen. Es werden 31 Künstlergruppen, freie Projekträume, Off-Spaces und Research Projekte aus 19 Ländern vorgestellt, die sich außerhalb etablierter Institutionen und ungeachtet kommerzieller Verwertbarkeit entwickeln.
Als Präsentationsort wurde auf dem noch unbebauten Stück der Hafencity eine temporäre Ausstellungsarchitektur aus Schiffscontainern und Baugerüsten entworfen, welche die Unkonventionalität des Vorhabens widerspiegeln soll.

Bei den ausgestellten Werken, die meist im Kollektiv entstanden sind und daher oft einer eindeutigen Autorschaft entbehren, wird das Offene und Prozesshafte - die künstlerische Praxis selbst - in den Mittelpunkt gestellt. Neben Installationen, Zeichnungen, Fotografien und Videoprojektionen sollen auch Werke mit performativem Charakter präsentiert werden. Darüber hinaus versucht das Festival durch Künstlergespräche, Videoscreenings, Lesungen, Workshops oder Buchpräsentationen einen direkten Kontakt zum Besucher herzustellen und künstlerische Prozesse zu vermitteln.
"Wenn man sich als Besucher nicht unbedingt sofort einen Reim auf das Gesehene machen kann, es einen aber gerade dadurch nachhaltig beschäftigt und umtreibt, hat subvision genau den Gesprächsbedarf gefördert, den wir uns wünschen. Und hat aufgezeigt, dass die Kunst spannende, ungeahnte und auch streitbare Wege geht." (Brigitte Kölle, Kuratorin)

Abbildung: : Reachstacker am Strandkai, 29.07.2009 (c) subvision

Festivalöffnungszeiten:
So-Do 14-22 Uhr
Fr,Sa 14-24 Uhr

subvision
Strandkai / HafenCity
Hübenerstraße
D-20457 Hamburg

subvision-hamburg.com

Verena Straub



Yilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche IntelligenzRobert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva RothschildGoethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola LentzChristoph Müller erhält die Maecenas-EhrungPraemium ImperialeDoris Salcedo erhält Possehl-Preis für Internationale KunstArs Electronica Festival 2019 – die HighlightsIserlohner Kunstpreis an Robert SchadHans-Thoma-Preis 2019 an Christa NäherChristina Végh wird neu Direktorin der Kunsthalle BielefeldMit ihrer Aktion “LOLita” rückt die FrankfurterHauptschule Goethe in seinem Jubiläumsjahr ins VisierKathrin Baumstark übernimmt die künstlerische Leitung des Bucerius Kunst ForumsWerner Haypeter erhält August-Macke-MedaillePreisträger ars viva 2020: Karimah Ashadu | Thibaut Henz | Cemile SahinJohan Holten wird neuer Direktor der Kunsthalle Mannheim Daniel Hug neuer Art Director der COLOGNE FINE ART Christian Kaspar Schwarm erhält den ART COLOGNE-Preis-2019 Personalien: Julia Draganović neue Direktorin der Villa MassimoDas indonesische Künstler_innenkollektiv ruangrupa wird die documenta 15 leiten


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Anette Lenz. à propos

2. 07. - 27. 12. 2020 | Museum Angewandte Kunst, Frankfurt

Card image cap

Hermann Nitsch – Neue Arbeiten

01.07. - 25.04.2021 | nitsch museum Mistelbach

Card image cap

Reifezeit - zwischen Aufbruch und Albtraum

28.6. - 12.9.2020 | Kunstraum hase29, Osnabrück

Card image cap

Alles auf Abstand

Juni | FH Münster

Card image cap

Studierende beraten Interessierte

Juni 2020 | Alanus Hochschule, Alfter