Gosbert Adler. Brot


Eingabedatum: 05.01.2011

bilder

In seinen Bildern geht es Gosbert Adler (geb. 1956 in Essen, lebt in Berlin) um die Suche nach Möglichkeiten von Authentizität, nach nicht-inszenierten Momenten. Die Galerie der HBK Braunschweig präsentiert die Serie "Brot" des Fotografen und Hochschullehrers.

Mit der Serie "Brot" zeigt Adler 40 autobiographische Fotografien, die er in den 1980er Jahren anfertigte und nun für die Ausstellung neu bearbeitet hat. Seine Bilder zeigen meist banale, alltägliche Situationen, die nach dem Authentischen in Inszenierungen fragen. Andere Fotoserien zeigen vergrößerte Voyeurfotografien aus dem Internet, oder geben Einblick in den halböffentlichen, intimen Raum des Autos.
Dabei bewegen sich Adlers Aufnahmen stets in einem Feld zwischen Dokumentation und Subjektivität. Mit bewusst eingesetzter Unschärfe, Farbverschiebungen oder unterschiedlichen Perspektiven wird die Subjektivität der Bilder sichtbar gemacht und die Grenzen des Mediums zur Schau gestellt.

Abbildung: Gosbert Adler, o.T., 1980. © VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Ausstellungsdauer: 12.1.-11.2.11

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 13-18 Uhr
Do 13-20 Uhr

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig

hbk-bs.de

Verena Straub



About Us. Junge Fotografie aus China25 von 78 - Internationale Medienkunst aus der Reihe HMKV Video des MonatsJosef Bauer. DemonstrationSurvival of the Fittest. Zum Verhältnis von Natur und Hightech in der zeitgenössischen KunstCharlotte Posenenske: Work in ProgressWiedereröffnung der Ausstellung ArbeitsgruppenIBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im EiermannbauWas, Wenn…? Zum Utopischen in Kunst, Architektur und DesignSommer des ZögernsVeränderungen des Ausstellungsprogramms des Museum LudwigVerschiebung der 59. Biennale di Venezia in das Jahr 2022 bietet auch ChancenBlumensprengung Künstlerinnen der Sammlung LudwigPetition für Soforthilfe IIIIndependence in Space & Virtual RealityFrank Walter. Eine RetrospektiveMuseen digital entdecken! Am 17. Mai 2020 ist Internationaler MuseumstagBenjamin Moravec - The Day We Lost the DaylightMartin Maleschka. Baubezogene Kunst in der DDR 1950 - 1990. DokumentarfotografieMarta kommt zurück. Wiedereröffnung mit besonderem KonzeptVirtueller Rundgang durchs Kunstmuseum WolfsburgSomething Between UsDie meisten deutschen Museen eröffnen in diesem Monat wiederANDREA BOWERS grief and hope bis 25.10.20 verlängertJULIA STOSCHEK STELLT IHRE MEDIENKUNSTSAMMLUNG ONLINEKunstsammlung Nordrhein-Westfalen ist ab 5.5.2020 wieder geöffnetYilmaz Dziewior zum Kurator des deutschen Biennale-Beitrags 2021 ernanntCritical Zones – Horizonte einer neuen ErdpolitikSTAYING ALIVE – KULTUR ÖFFNETHier und JetztDie Ars Electronica kommt Home Delivery


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

About Us. Junge Fotografie aus China

4. 06. 2020 - 29. 01. 2021 | Alexander Tutsek-Stiftung, München

Card image cap

25 von 78 - Internationale Medienkunst aus der Reihe HMKV Video des Monats

02. Juni 2020 - 20. September 2020 | Dortmunder U, Ebene 3

Card image cap

Josef Bauer. Demonstration

2.06. - 4.10. 2020 | LENTOS Kunstmuseum Linz

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg