Anzeige
Responsive image

Gosbert Adler. Brot


Eingabedatum: 05.01.2011

bilder

In seinen Bildern geht es Gosbert Adler (geb. 1956 in Essen, lebt in Berlin) um die Suche nach Möglichkeiten von Authentizität, nach nicht-inszenierten Momenten. Die Galerie der HBK Braunschweig präsentiert die Serie "Brot" des Fotografen und Hochschullehrers.

Mit der Serie "Brot" zeigt Adler 40 autobiographische Fotografien, die er in den 1980er Jahren anfertigte und nun für die Ausstellung neu bearbeitet hat. Seine Bilder zeigen meist banale, alltägliche Situationen, die nach dem Authentischen in Inszenierungen fragen. Andere Fotoserien zeigen vergrößerte Voyeurfotografien aus dem Internet, oder geben Einblick in den halböffentlichen, intimen Raum des Autos.
Dabei bewegen sich Adlers Aufnahmen stets in einem Feld zwischen Dokumentation und Subjektivität. Mit bewusst eingesetzter Unschärfe, Farbverschiebungen oder unterschiedlichen Perspektiven wird die Subjektivität der Bilder sichtbar gemacht und die Grenzen des Mediums zur Schau gestellt.

Abbildung: Gosbert Adler, o.T., 1980. © VG Bild-Kunst, Bonn 2010

Ausstellungsdauer: 12.1.-11.2.11

Öffnungszeiten:
Mo-Fr 13-18 Uhr
Do 13-20 Uhr

Hochschule für Bildende Künste Braunschweig (HBK)
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig

hbk-bs.de

Verena Straub




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Mondjäger. Nathalie Djurberg & Hans Berg im Dialog mit Asger Jorn

19.10.2019 - 16.02.2020 | Kunstmuseum Ravensburg

Card image cap

Emma Adler SUPERFLARE

19.10. – 30.11.2019 | Neuer Kunstverein Gießen

Card image cap

Sonia Kacem - Between the scenes

19. 10. 2019 - 19. 01. 2020 | Westfälischer Kunstverein, Münster

Card image cap

B3 Biennale des bewegten Bildes

15. bis 20. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und in RheinMain