Anzeige
me



Das Frankfurter Städel Museum ist Teil des Google Art Projects

“Gigapixel”-Gemälde


Eingabedatum: 22.05.2013

bilder

300 Grad Aufnahmen aus den Innenräumen des Museums, über 90 Werke in der digitalen Sammlung und Jan van Eycks Lucca Madonna als bislang ältestes Gigapixel-Gemälde im Google Art Project.

Das Städel Museum in Frankfurt ist ab sofort im Google Art Project vertreten. Auf der Projektseite können Besucher weltweit mittels Street-View-Technologie einen ersten Blick in die Galerieräume des Frankfurter Museums werfen, über 90 Städel-Meisterwerke in hochauflösenden Abbildungen bestaunen und im „Gigapixel“ der Lucca-Madonna von Jan van Eyck besonders nahe kommen. Damit baut das Frankfurter Museum seine digitalen Vermittlungsbemühungen weiter aus. Der Projektstart für das Städel ist Teil des größten Updates des Google Art Projects seit einem Jahr. In diesem Rahmen hat Google zahlreiche neue Partnerschaften mit international renommierten Museen geschlossen bzw. ausgeweitet.
...
Kernstück des Google Art Projects sind die sogenannten “Gigapixel”-Gemälde. Mittels Einsatz der Gigapixel Technologie lassen sich Meisterwerke der Kunstgeschichte in ihrer gesamten Komplexität und in all ihren Facetten betrachten. So können Nutzer bis auf das Niveau einzelner Pinselstriche heranzoomen und kleinere Szenen und Details entdecken, die mit dem bloßen Augen sonst kaum auszumachen sind. Mit der im Städel Museum ausgestellten Lucca Madonna (um 1437, Mischtechnik auf Eichenholz, 65,7 x 49,6 cm) des wohl bedeutendsten Malers der altniederländischen Malerei, Jan van Eyck (um 1390–1441), hat Google das bislang älteste Meisterwerk als Gigapixel unter die Lupe genommen. Ab sofort kann das Bild online auf der Seite im Detail studiert werden.

Weitere neue Partnerschaften sind das Neue Lenbachhaus in München und das Museum Kunstpalast in Düsseldorf.
Neue Partner aus der internationalen Kunstwelt sind ab sofort unter anderem das “Ateneum” in Finnland, das “Skagens Museum” in Dänemark, das “Museo de America” und das “Kawamura Memorial DIC Museum of Art” in Japan. Zusammen stellen sie den Internetnutzern 1.500 neue hochauflösende Kunstwerke zur Verfügung. Darunter finden Monet’s “Wasserlilien”, Rembrandts “Portrait eines Mannes mit Mühlsteinkragen und Spitzbart” oder Johannes Vermeer’s “Der Geograph” aus dem Jahre 1669.

pm



Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre PompidouKenneth Goldsmith erhält den François-Morellet-PreisAdam Budak wird neuer Direktor der Kestner GesellschaftWechsel an der Spitze des documenta archivs2 DAYS OF VIDEO ARTJoscha Steffens | Hannah SchemelStornierung von Frieze London und Frieze Masters 2020VALIE EXPORT erhält MO-Kunstpreis 2020: "Dada, Fluxus und die Folgen" Linnea Semmerling neue Direktorin der Stiftung IMAIYilmaz Dziewior bleibt Direktor des Museum LudwigDas geplante Bundesinstitut für FotografieSpecial: I Ever See, Poster Edition 2020 präsentiert von I Never Read, Art Book Fair Basel 2020Biennale für aktuelle Fotografie 2020 erweitert ihr digitales VermittlungsangebotKünstlerliste Helsinki Biennial 2020Peter Weibel erhält den TREBBIA-Preis 2020STARTS Prize der Europäischen Kommission: Einreichungen ab heute möglichKunstgegenstände als neues Gut zur WertschöpfungDie Hochzeit als Höhepunkt des LebensEva Kraus wird neue Intendantin der Bundeskunsthalle Jochen Lempert. Fotos an BüchernInterpretation der Signatur Marcel Duchamps durch Künstliche IntelligenzRobert-Jacobsen-Preis der Stiftung Würth für die Bildhauerin Eva RothschildGoethe-Institut hat eine neue Präsidentin: Carola LentzChristoph Müller erhält die Maecenas-EhrungPraemium ImperialeDoris Salcedo erhält Possehl-Preis für Internationale KunstArs Electronica Festival 2019 – die HighlightsHans-Thoma-Preis 2019 an Christa NäherIserlohner Kunstpreis an Robert SchadChristina Végh wird neu Direktorin der Kunsthalle Bielefeld


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

UN_KONTROLLIERTE TERRITORIEN - Siniša Ilić

15.08.20 - 10.10.20 | Kunstraum Innsbruck

Card image cap

LABOR – digital art

15.08. - 27. 09. 2020 | Vebikus Kunsthalle Schaffhausen

Card image cap

Interaktion und Kontemplation. Franz West

Mitte August 2020 | Kunstraum Grässlin

Card image cap

Prix Marcel Duchamp - Die Nominees-Ausstellung im Centre Pompidou

7.10.2020 - 4.1.2021 | Centre Pompidou, Paris