Anzeige
Responsive image

What Were You Expecting, Mr. Milquetoast, a Plot?

24.01. - 30.03.2014 | Badischer Kunstverein, Karlsruhe
Eingabedatum: 14.01.2014

bilder

„What Were You Expecting, Mr. Milquetoast, a Plot?“ präsentiert Arbeiten von Vittorio Brodmann, Calla Henkel & Max Pitegoff, Sanya Kantarovsky, Liz Magic Laser und Ola Vasiljeva. Die Ausstellung versammelt eine Generation junger KünstlerInnen, die den Prozess künstlerischer Produktion in den Fokus rücken und ihre Arbeiten in einem kontingenten Stadium zeigen – offen für Verände rungen von außen.

Der Ausstellungstitel stammt aus einer Kritik in der „New York Times“ zu einer Neuinszenierung von Peter Handkes „Publikumsbeschimpfung“ (1966) im Jahr 2008. Handke wollte dem Publikum seine eigene Rolle bewusst machen, indem er die Mechanismen des Theaters offenlegt. „What Were You Expecting, Mr. Milquetoast, a Plot“ hinterfragt die traditionelle Gruppenausstellung. Anstatt Kunstwerke in ein vorgegebenes Thema zu zwingen, begreift sich diese Aus stellung als ein offenes Setting sowohl für die KünstlerInnen als auch das Publikum.

Vittorio Brodmann betritt die Bühne als Anfänger-Stand-up-Comedian und gibt dem Publikum Einblicke in die „private, angsterfüllte kleine Hölle“, die auch in seinen Gemälden präsent ist. Sanya Kantarovsky konfrontiert die Besucher mit einer Reihe von der Decke hängender theatraler Tafeln, die übergroße Hemden tragen. Diese dienen als Ausstellungsfläche für seine Gemälde, die darauf wie Schmuckstücke oder Einstecktücher platziert sind. Sie zeigen Figuren, die im Begriff sind, etwas zu tun und verweisen damit nicht nur auf den/die KünstlerIn bei der Arbeit, sondern machen dem/der BesucherIn auch seine/ihre Rolle bei der Bedeutungsproduktion bewusst. Calla Henkel und Max Pitegoff präsentie ren verschiedene Unterlagen aus ihrem „shitty archive“. Das Archiv versammelt weitgehend wertlose Dokumente aufgeladen mit „persönlichem Wert“ aus ihrer künstlerischen Praxis, ihrem Privatleben, der Bar Times und dem New Theater, die sie in Berlin betrieben bzw. vor wenigen Monaten eröffnet haben. Liz Magic Lasers Performance und Videoinstallation „chase“ ist ein Reenact ment von Bertolt Brechts Stück „Mann ist Mann“. Die Performances wurden in den Vorräumen New Yorker Banken aufgezeichnet. Die Bankautomaten und ihre Nutzer werden zu Charakteren und gleichzeitig zum Publikum ihres Stückes. Ola Vasiljeva wird eine ortsspezifische Installation entwickeln, in der sie skulptu rale Elemente mit gefundenen und veränderten Objekten, Printmedien und Poesie kombiniert. Neben einzelnen Arbeiten der vier KünstlerInnen und des Künstlerduos zeigt „What Were You Expecting, Mr. Milquetoast, a Plot?“ auch Werke, die durch neue oder bereits bestehende Kollaborationen enstanden sind.
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Lichthof
Uta Pütz
SHIFTED
24.01.–30.03.2014
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Parallel wird unter dem Titel SHIFTED im Lichthof die erste umfangreiche Einzelausstellung von Uta Pütz gezeigt. Die Künstlerin arbeitet vorrangig in den Medien Skulptur und Fotografie. Ihre Arbeiten entwickelt sie meist aus Fundstücken, die sie als Skulpturen und Objekte im Raum oder auf Fotografien inszeniert. Hierfür sammelt sie Materialien und fügt sie zu minimalistischen For mationen zusammen. Diese stehen wie zufällige Begegnungen im Raum. Einige Objekte, die sie an die Wand anbringt, wirken wie schwerelos – fast schwebend.
Es ist dieses Spiel mit der Schwerkraft und Balance, das Pütz interessiert. Sie entwickelt keine komplizierten Konstruktionen, sondern tariert die unterschied lichen Materialien und Formen, wie beispielsweise Holzlatten, Seile und Kupfer oder Aluminiumrohre improvisierend miteinander aus. Auch ihre Fotografien prä sentiert sie auf skulpturale Weise als Prints ungerahmt an der Wand. Für die Ausstellung im Lichthof hat sie vor Ort neue Arbeiten produziert, die vorgefun dene Materialien aus den Werkstätten und Lagerräumen des Kunstvereins mit einschließen.

Uta Pütz studierte Bildende Kunst an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und schloss ihr Studium 2012 als Meisterschülerin bei Prof. Meuser ab.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

ÖFFNUNGSZEITEN
_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Di bis Fr 11 – 19 Uhr
Sa, So u. Feiertag 11 – 17 Uhr



Badischer Kunstverein
Waldstraße 3
D-76133 Karlsruhe

badischer-kunstverein.de

PM



Sanya Kantarovsky:


- 31. Biennial of Graphic Arts Ljubljana

- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- Frieze LA 2019

- Kunstverein, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen

- Marc Foxx


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Emma Adler SUPERFLARE

19.10. – 30.11.2019 | Neuer Kunstverein Gießen

Card image cap

Sonia Kacem - Between the scenes

19. 10. 2019 - 19. 01. 2020 | Westfälischer Kunstverein, Münster

Card image cap

Sleeping with a Vengeance, Dreaming of a Life

19. 10. 2019 - 12. 01. 2020 | Württembergische Kunstverein, Stuttgart

Card image cap

B3 Biennale des bewegten Bildes

15. bis 20. Oktober 2019 auf der Frankfurter Buchmesse und in RheinMain