Maix Mayer: soziale BLOBs

(Binary Large Objects)

5. 07. - 14. 09. 2014 | Pöge-Haus, Leipzig
Eingabedatum: 05.07.2014

vorher: Maix Mayer: soziale BLOBs

Eine Idee ist Haus geworden. Nach drei Jahren Planung und Baustelle nimmt der Pöge-Haus e.V. ab dem 5. Juli 2014 seinen Kulturbetrieb auf. Im Rahmen des Kunstfestes Kunst am Markt zeigt Maix Mayer im nagelneuen partizipativen Kunstzentrum an der Hedwigstraße soziale BLOBs (Binary Large Objects).

Die Ausstellung vereint erstmals drei raumgreifende Skulpturengruppen, hinter denen sich das Konzept eines sozialen Designs verbirgt. Ihre Form resultiert aus der algorithmischen Auswertung spezifischer Fragebögen. Für Cineplastique L.E. wurden 20 Leipziger Architekturbüros zur Nutzung der Medien für ihre Arbeitsprozesse sowie zur spezifischen Filmrezeption befragt. Für die Auswertung der Antworten wurde ein Algorithmus programmiert, der selbstständig einen 3D-Körper errechnete, danach erfolgten die Skalierung und die Produktion als "realer" Körper. Auch die Skulpturen Modell Landschaft und Pavillon Wolfsburg / Aalto Style basieren auf algorithmischen Mustern aus Fragen zur Wahrnehmung von Stadtlandschaften. Ihre Kunststoffoberflächen sind allesamt glatt und glänzend, sie spielen mit Schatten und Reflexionen. Kühle Berechnung vereint sich mit manueller Umsetzung, abstrakte Formen basieren auf menschlicher Teilhabe.

Aktive Partizipation ist auch für den Entwurf einer neuen Arbeit für das Pöge-Haus gefordert. Maix Mayer entwickelt für den Seminarraum ein polygonales Raummöbel, dessen Form sich wiederum aus der mathematischen Umsetzung ausgewerteter Fragen zur Nachbarschaft an die Nutzer_innen und Besucher_innen ableiten wird. In das Raummöbel kommen Pflanzen, gestiftet von benachbarten Initiativen und Vereinen des Quartiers Leipziger Osten. Die Bewohner_innen übernehmen eine Patenschaft zur Pflege, die Stifter_innen können jederzeit nach ihren Pflanzen sehen. Pflanzenpflege wird zum Symbol von Nachbarschaftspflege und sozialer Bindung – die Kunst gibt dafür Form und Fläche.

Die Ausstellung soziale BLOBs (Binary Large Objects) demonstriert, wie wir von der "Allmacht" der Algorithmen, die unsere Welt und unseren Alltag mit Scoringwerten zur Kreditwürdigkeit, Aktienkursen, persönlichen Nutzerprofilen oder Aschewolke-Simulation zur Regelung des Flugverkehrs determinieren, ein Stück Autonomie zurückgewinnen können. Mit seiner eigens für das Pöge-Haus entwickelten Arbeit steht Maix Mayer eindeutig in der Tradition der (digitalen) Aufklärung.

Maix Mayer: soziale BLOBs (Binary Large Objects)
Pöge-Haus
Hedwigstraße 20
04315 Leipzig

6. Juli-14. September 2014
Eröffnung: 5. Juli 2014, 11 Uhr

Besucherzeiten
Im Rahmen der Kunstwoche vom 6. bis 13. Juli 2014 täglich von 14 bis 19 Uhr
Vom 14. Juli bis 14. September 2014 freitags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr
sowie nach Vereinbarung

neustadtraeume.de

Pressemitteilung



Maix Mayer:


- art berlin 2017

- Galerie Eigen + Art

- Medienturm Kunstverein Graz

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung DZ Bank Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD
Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah WeinbergerART COLOGNE startet Galerieplattform_DEArnold Bode-Preis für Kunstkollektiv INSTAR – Tania BrugueraSofia Duchovny erhält Preis der Kunststiftung Rainer WildGesprächsreihe lumbung calling bildet Auftakt des Begleitprogramms der documenta fifteenFLUID STATES. SOLID MATTERStefanie Kleefeld ist neue Leiterin des Kunstvereins Bremerhavendocumenta fifteen mit fünf neuen lumbung-memberMaria Eichhorn im Deutschen Pavillon 2022Eva Berendes erhält Bonner Kunstpreises 2021Thomas Schmäschke wird neuer Leiter des Museums Villa RotDer Karin Hollweg Preis 2020 geht an Kate AndrewsAgnieszka Roguski ist neue künstlerische Leiterin der Arthur Boskamp-StiftungDie Villa Romana-Preisträger*innen 2021einklang freier wesenSEO erhält Kunstpreis LÖWE VON WEILBURGKunstmessetermine verschieben sichDeutsche Börse und das Städel Museum werden PartnerDeltabeben-Preis geht an Ulises Morales LamadridKulturelles Verbundprojekt „Offene Welten“FOTO WIEN wird verschobenMax Ernst-Stipendium 2021 an Belia BrücknerBund fördert nationale Kultureinrichtungen mit 32 Millionen EuroNun steht es fest: Chemnitz wird Kulturhauptstadt Europas im Jahr 202510 Mio. Euro für die Entwicklung digitaler Dialog- und Vermittlungsangebote im Kulturbereichdocumenta archiv Mitglied im Arbeitskreis selbständiger Kultur-Institute e.V.Gitte Zschoch wird neue Generalsekretärin des ifaUte Eskildsen erhält den Kulturpreis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)Stipendium SACHSEN AM MEER geht an Nadja PoppeIstanbul Biennale 2021 - das Kuratorenteam


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

nearly instant, nearly raw

17. 04. - 13. 06. 2021 | Kunstverein für Mecklenburg und Vorpommern in Schwerin e.V.

Card image cap

Pamela Rosenkranz

17. 04. - 04. 07. 2021 | Kunsthaus Bregenz

Card image cap

Camille Henrot | Mother Tongue

18.4. - 8.8.2021 | Kestner Gesellschaft, Hannover

Card image cap

Dokumentarfilm: Exploring Art at the European Patent Office

April | Europäisches Patentamt, München, Den Haag, Berlin und Wien

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)