Meeting Point

24. 05. - 30. 08. 2015 | Kunstverein Konstanz
Eingabedatum: 24.05.2015

vorher: Meeting Point

Mit der Ausstellung Meeting Point erinnert der Kunstverein Konstanz in Kooperation mit dem Kunstraum Kreuzlingen an das Konstanzer Konzil, ein höchst bedeutsames Ereignis des späten Mittelalters, das von 1414 bis 1418 andauerte.

So wie sich im frühen 15. Jahrhundert Konzilsdelegierte aus unterschiedlichsten Himmelsrichtungen nach Konstanz wandten, sind nationale und internationale KünstlerInnen auf Einladung des Kunstvereins Konstanz hierher gekommen, um die Stadt zu erkunden und ihre Geschichten kennenzulernen. Vor Ort und für
den Ort ihrer Wahl entwickelten sie daraufhin ihre Ausstellungsbeiträge in den unterschiedlichsten Medien.

So ist beispielweise in der Silvesterkapelle des Münsters ein anatomisch realistisches Herz installiert, das in Erinnerung an den tschechischen Reformator aus 600 Jahre altem Holz gefräst wurde (Nick Crowe und Ian Rawlinson). Bunte Fahnen, die von der Rheinbrücke wehen, etablieren neue, ungenannte Zugehörigkeiten
und stehen einmal nicht als Symbole für Herkunft oder Nation (Gili Avissar). Eine Lichtinstallation in Münsternähe trägt Licht und Erleuchtung in die Welt (Alexej Meschtschanow). In der Tiroler Stube, aus Altmaterial zusammengezimmert und in den Durchgang zum Kunstvereinshof gezwängt, können Ausstellungsbesucher
ein kostenloses (Not-)Quartier für eine Nacht finden (Hannes Egger). Die verlassene Behausung einer Allgäuer Sektenbewegung im Kreuzlinger Kunstraum dokumentiert religiösen Fanatismus und stellt, ebenso wie eine Videoarbeit, die eine rätselhafte, endzeitliche Siedlung im Wald zeigt, die Frage nach
Duldung und Toleranz (Alexandra Vogt). Eine Bronzefigur, der historischen Figur Hus nachspürend, wirft in einem dunklen Raum Schatten. Zugleich lädt eine Wachsfigur den Betrachter ein, das leichte, schnell verformbare Material eigenhändig zu verändern (Markus Daum).

Aus der bewegten Geschichte des Konzils ergeben sich Themenfelder wie Religion & Toleranz, Begegnung & Kommunikation oder Gastfreundschaft & kulturelle Vielfalt, sowie, im Jahr des Jan Hus, Gerechtigkeit und Verlässlichkeit – Themen, die deutlich machen, wie sehr dieses mittelalterliche Kirchenereignis in unsere Gegenwart ragt und sich damit als Bezugspunkt zeitgenössischer Kunst anbietet.

In den zahlreichen Ausstellungsstationen im städtischen Innen- wie Außenraum in Konstanz und Kreuzlingen erinnert Meeting Point nicht nur an das Konzilsgeschehen: Anschaulich wird die Gegenwärtigkeit der dort verhandelten (kirchen-)politischen Fragen und die Grundproblematik menschlichen Miteinanders –
ungelöst auch nach 600 Jahren.

Kunstverein Konstanz
Wessenbergstrasse 39/41 (im Kulturzentrum am Münster)
D–78462 Konstanz

http://www.meetingpoint-2015.eu
kunstverein-konstanz.de
kunstraum-kreuzlingen.ch
konstanzer-konzil.de

Führungen So, 07. Juni, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstverein Konstanz
So, 21. Juni, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstraum Kreuzlingen
So, 05. Juli, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstraum Kreuzlingen
So, 19. Juli, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstverein Konstanz
So, 26. Juli, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstverein Konstanz
So, 02. August, 11 Uhr: Treffpunkt Konzilsgebäude, Haupteingang
So, 16. August, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstverein Konstanz
So, 30. August, 11 Uhr: Treffpunkt Kunstverein Konstanz

In zwei Routen werden die BesucherInnen wechselnd zu den nördlichen und zu den südlichen Ausstellungsorten geführt. Beim gemeinsamen Rundgang werden
Informationen zur Ausstellung, zu den Künstlern und Kunstwerken vermittelt.

Führung inkl. Eintritt und Broschüre 8 ¤€, Mitglieder / Ermäßigt 7 ¤€
Themenführung So, 5. Juli, 16 Uhr: Treffpunkt Münster Haupteingang
Führung zu Projekten mit Bezug zu Jan Hus im Rahmen der Taborer Wochen
Sonderführungen auf Anfrage buchbar
Führung inkl. Eintritt und Broschüre bis 10 Personen: 80 ¤€, Führung inkl. Eintritt und Broschüre bis 20 Personen: 120 ¤€, Schüler mit Lehrern frei
Kinderprogramm Stadtrallye zu Konstanzer Konzil und Meeting Point
Konzerte So, 28. Juni, 11 Uhr: Kunstverein Konstanz; Eintritt 10 ¤€, Mitglieder / Ermäßigt 6 ¤€
So, 12. Juli, 11 Uhr: Kunstraum Kreuzlingen; Eintritt frei
In Kooperation mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz finden unter der Leitung von Ekkehard Creutzburg zwei Konzerte statt. In den beiden
Institutionen beginnend, werden ca. 3 weitere Orte bei einem Konzert mit Kompositionen aus den letzten 50 Jahren und mit Bezug zu den historischen
Ereignissen und den künstlerischen Positionen bespielt
Veranstaltungen So, 31. Mai, 11 Uhr – Kunstraum Kreuzlingen: Künstlergespräch mit Alexandra
Vogt und Kerstin Greiner, Redakteurin SZ-Magazin; Eintritt frei
Di, 2. Juni, 18.30 Uhr – Kunstverein Konstanz: Künstlergespräch mit Marc Bauer und Axel Lapp (in englischer Sprache); Eintritt frei
So, 14. Juni, 11 Uhr – Kunstraum Kreuzlingen: Performance von Davor Ljubicic und Künstlergespräch mit Sybille Omlin, Direktorin der École Cantonale d’Art du Valais in Sierre; Eintritt frei
Do, 2. Juli, 18.30 Uhr – Treffpunkt Kunstverein Konstanz: Künstlergespräch mit Markus Daum im Weberfreskenraum; Eintritt frei
Do, 13. August, 18.30 Uhr – Kunstverein Konstanz: Künstlergespräch mit Siggi Hofer; Eintritt frei
Tiroler Stube Unter tirolerstube@meetingpoint-2015.eu können Sie sich für die Unterkunft in der Tiroler Stube anmelden.
Das weitere Programm an diesem Ausstellungsort wird zeitnah auf der Webseite angekündigt.

Kunstverein Konstanz
Wessenbergstraße 39–41
D–78462 Konstanz
kunstverein-konstanz.de

Presse



Marc Bauer:


- Biennale of Sydney 2018

- Liverpool Biennial 2014

- Migros Museum Sammlung


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Iman Issa. Proxies, with a Life of Their Own

11.12.20 – 7.03.21 | TAXISPALAIS Kunsthalle Tirol

Card image cap

Die absurde Schönheit des Raumes

Dezember 2020 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

Das Raqs Media Collective aus Delhi

November 2020 | Akademie der bildenden Künste Wien