Anzeige
Responsive image

Anzeige
Responsive image

Ting-Jung Chen & Hui Ye - Keep me close to you

Preis der Kunsthalle Wien 2018

5.12. 2018 – 27.1. 2019 | Kunsthalle Wien
Eingabedatum: 07.12.2018

bilder

Der Preis der Kunsthalle Wien geht 2018 an zwei Künstlerinnen, die aus einem kulturellen Großraum stammen, der seit dem chinesischen Bürgerkrieg von 1949 politisch getrennt ist: aus der Volksrepublik China beziehungsweise dem Inselstaat Taiwan (mit der offiziellen Bezeichnung „Republik China“). Unter dem von den Künstlerinnen gemeinsam gefundenen Titel Keep me close to you erörtern sie auf unterschiedliche Weise aktuelle wie auch historische Formen des Transfers immaterieller Güter über die jeweiligen politischen und ideologischen Grenzen dieser beiden Länder hinaus.

Mit ihrer Soundinstallation You Are the Only One I Care About (whisper) veranschaulicht Ting-Jung Chen das Phänomen propagandistischer Strategien im Spannungsfeld von Projektion und Aneignung: Ausgehend von haushohen „Broadcast walls“, die in ostasiatischen Grenzgebieten zwischen sozialistischen und kapitalistischen Ländern die jeweils andere Seite mit Parolen und Liedern aus der „besseren“ Welt beschallten, schafft die Künstlerin durch deren skulpturale und musikalische Um- und Neu-Komposition eine an Reflexionsmöglichkeiten reiche Transformation orts- und zeitgebundener Ideologie-Verbreitung in den global kommerzialisierten Raum unserer Zeit.

Mit aktuellen digitalen Kommunikationsmöglichkeiten und deren Limits setzt sich die Medien- und Soundkünstlerin Hui Ye in ihrer 32minütigen Video-Arbeit Quick Code Service auseinander. Über WeChat, der im heutigen China wichtigsten Kommunikationsplattform, und ihren dort verwendbaren QR-Code „konstruiert“ die Künstlerin aus großer räumlicher Distanz ihre eigene – digitale – Identität in diesem Netzwerk. Dazwischen liegt die Great Firewall, durch die die Regierung der VR China den Datenverkehr reguliert und viele internationale Online-Medien blockiert. Zwischen Dokumentation und Fiktion oszillierend, macht Hui Ye‘s Video auf die
manipulativen Potenziale von digitalen Medien aufmerksam und erzählt zugleich über den Versuch, der Distanz zur eigenen Herkunft zu begegnen.

Ting-Jung Chen (*1985 in Taipei/Taiwan) studierte bei Prof. Monica Bonvicini am Institut für Performative Kunst & Bildhauerei, Akademie der bildenden Künste Wien. Diplom 2018.

Hui Ye (*1981 in Kanton, VR China) studierte bei Ricarda Denzer und Franz Thalmair TransArts – Transdisziplinäre Kunst an der Universität für angewandte Kunst Wien. Diplom 2018.

Kunsthalle Wien

www.kunsthallewien.at


Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Nadine Fecht. AMOK

19. Juli bis 13. Oktober 2019 | Graphische Sammlung Kunsthalle Mannheim

Card image cap

Walter Schels - Leben

19.07. - 3.10. 2019 | Haus der Photographie der Deichtorhallen, Hamburg

Card image cap

For Better Or Worse

14.07. - 08.09. 2019 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Clemens von Wedemeyer – Mehrheiten

13.07. - 17.11.2019 | Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig

Card image cap

Nina Canell. Muscle Memory

6.7. - 20.10.2019 | Kunsthalle Baden-Baden