Logo art-in.de


Online Screening: Jupp, watt hamwer jemaht? von Jan Bonny & Alex Wissel

ab 4.5.2021 | Julia Stoschek Collection
Eingabedatum: 08.05.2021

Anlässlich von Beuys 2021 zeigt die JULIA STOSCHEK COLLECTION ab 4. Mai 2021, 12 Uhr, den Spielfilm Jupp, watt hamwer jemaht? (2019) von Jan Bonny und Alex Wissel auf jsc.art.

Der Film, in dem Beuys immer wieder als Geist aus der Vergangenheit wiederkehrt, ist eine Satire auf den deutschen Kunstbetrieb, die rot-grüne Regierungszeit unter Gerhard Schröder und die Verflechtungen von Lüge, Moral, Macht, Kunst und Politik. Bonny und Wissel planten ursprünglich, einen Kurzfilm über Beuys.

Als Ausgangspunkt sollte dessen These „Jeder Mensch ist ein Künstler“ fungieren. Bei der Recherche wurden Bonny und Wissel auf Parallelen zwischen Beuys‘ Diktum und den herrschenden neoliberalen Werten in unserer Gesellschaft aufmerksam: Demnach habe heute jeder das Potenzial als Ich-AG erfolgreich zu sein, wenn er sich nur genug anstrenge und kreativ sei. Über diese Einsicht kamen Bonny und Wissel auf Helge Achenbach als Protagonisten ihres Filmprojekts, einst einer der erfolgreichsten Kunstberater Deutschlands, der mit seinem gönnerhaften Unternehmertum all das für sie verkörperte, was die neoliberale Interpretation von Beuys’ Diktum ausmacht.

Bonnys und Wissels Film ist als Theaterinszenierung gestaltet und basiert auf der Webserie Rheingold, die 2018 für die Volksbühne Berlin produziert wurde. U.a. mit Bibiana Beglau und Joachim Król.

Jupp, watt hamwer jemaht? läuft auf jsc.art bis die JSC Düsseldorf wieder für das Publikum öffnen kann.


EN
In conjunction with beuys 2021: 100 years of joseph beuys, the JULIA STOSCHEK COLLECTION will present the feature film Jupp, watt hamwer jemaht? (Yikes, Whatever Have We Done?, 2019) by film director Jan Bonny and artist Alex Wissel, starting at noon on 4 May 2021, on jsc.art.

The film, in which Beuys repeatedly appears as a spirit from the past, is a satire on the German art scene, Gerhard Schröder’s coalition government of Social Democrats and the Green Party, and the interrelationship of lies, morals, power, art, and politics. Bonny and Wissel originally planned to make a short film about Joseph Beuys, whose statement “Every person is an artist” was to serve as the starting point. While doing preliminary research, Bonny and Wissel became aware of the parallels between this dictum and the rise of neoliberal values in German society: according to these, everybody today has the potential for success in their own business if they work hard enough and are creative. Following this concept, Bonny and Wissel came across Helge Achenbach, who was once one of the most successful art advisors in Germany. His patronizing entrepreneurship embodied everything that the neoliberal interpretation of Beuys’s dictum represented for them.

Bonny and Wissel’s film is devised as a stage production based on the web series Rheingold, which was produced for the Volksbühne theater in Berlin in 2018. With Joachim Król and Bibiana Beglau, among others. More

Jupp, watt hamwer jemaht? will be available on jsc.art until JSC Düsseldorf is allowed reopen to the public.


JULIA STOSCHEK COLLECTION
JSC DÜSSELDORF I Schanzenstrasse 54 I D 40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/ 58 58 84-0
JSC BERLIN I Leipziger Strasse 60 I D 10117 Berlin
www.jsc.art

Presse




Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Ateliers suchen mieten anbieten


Anzeige
artspring berlin auf art in berlin


Anzeige
Responsive image