Anzeige
kunstkraftwerk

Überschönheit - Drei Ausstellungen

25. April – 21. Juni 2015 | Salzburger Kunstverein
Eingabedatum: 03.05.2015

bilder


Überschönheit
25. April – 21. Juni 2015
Salzburg ist zu schön.
Anonyme Salzburgerin
Dieses Projekt erforscht verschiedene Variationen des Themas Überschönheit. Internationale Künstler_innen wurden eingeladen, Kunstwerke zu zeigen, die für sie in Beziehung zu exzessiver Schönheit stehen. Die Obsession, Schönheit zu betrachten, zu messen und zu verstehen, existiert,
solange es die Menschheit gibt. Aber was passiert, wenn man damit überfrachtet wird? Nie zuvor hat uns Schönheit in diesem Ausmaß zur Verfügung gestanden, und aller Wahrscheinlichkeit nach wird diese Verfügbarkeit noch exponentiell anwachsen. Kann Schönheit sich auch in etwas jenseits der Ästhetik verwandeln, wenn sie, wie William Butler Yeats schrieb, eine „schreckliche Schönheit“ ist?

Dieser Begriff wurde als Titel für zwei Biennalen zeitgenössischer Kunst verwendet (die Lyon Biennale und Dublin Contemporary, die beide unter dem exakt gleichen Titel 2011 stattfanden) und er scheint symptomatisch für unsere Zeit, ob zufällig, ironischer- oder ernsthafterweise.
Das Ausstellungsdesign wurde von Tilo Schulz entworfen, als sein Beitrag zum Projekt. Die Ausstellung wird in einer dem Großen Saal eigens eingepassten Struktur gezeigt: Das Publikum betritt die Ausstellung durch einen besonderen Eingang und muss von Kunstwerk zu Kunstwerk wandern.
Alle anderen Künstler_innen zeigen Arbeiten, die das Thema Überschönheit in unterschiedlichen Aspekten beleuchten.

Künstler_innen: Jesse Darling (UK), Nilbar Güreş (TR/AT), João Maria Gusmão & Pedro Paiva (P), Ragnar Kjartansson (IS), Schirin Kretschmann (DE), Ursula Mayer (AT/UK), Isabel Nolan (IE), Aïda Ruilova (US), Tilo Schulz (DE), Amalia Ulman (US), Nicole Wermers (DE), Balint Zsako (US)
Di, 12. Mai 2015, 17.30 Uhr
Kuratorische Führung zu „Überschönheit“ mit Séamus Kealy


Nedko Solakov
Improvements
25. April 2015 – 31. Jänner 2016
Ringgalerie
Die Arbeit des bulgarischen Künstlers Nedko Solakov ist bekannt für ihren geistreichen Humor und ihre Zugänglichkeit. In der Ringgalerie wird Solakov auf eigenen Vorschlag eine Ausstellung von Gemälden kuratieren, die der Direktor des Salzburger Kunstvereins vor Jahren als ausübender Künstler schuf.

Solakov präsentiert diese Gemälde unter Plexiglas-Vitrinen und lädt das Publikum ein, sie auf dem Plexiglas zu kommentieren oder auch darüber zu zeichnen um sie solcherart zu „verbessern“.
Nedko Solakov, geboren 1957 in Cherven Briag, Bulgarien, lebt und arbeitet in Sofia



Emily Wardill. The Palace
25. April – 21. Juni 2015
Kabinett
Emily Wardills Filme untersuchen die Komplexitäten von Kommunikation und Darstellung, die Beschränkungen und Unschärfe der Sprache und die individuelle Natur der Vorstellungskraft. Im Kabinett zeigt sie ihren jüngsten Film „The Palace“, in Englisch und Deutsch (produziert vom
Salzburger Kunstverein) sowie zwei Arbeiten aus der Serie „Fire Shakes Itself in the Air“ . Emily Wardill, geboren 1977 in England, lebt und arbeitet in Lissabon

Salzburger Kunstverein,
Künstlerhaus,
Hellbrunner Straße 3

salzburger-kunstverein.at


Presse










Auf der Karte finden Sie folgende Standorte:






    Anzeige
    berlin


    Anzeige
    Ausstellung


    Anzeige
    Magdeburg


    Anzeige
    Atelier


    Anzeige
    rundgang



    AMERICA! AMERICA! HOW REAL IS REAL?

    Dabei zeigt die von Helmut Friedel kuratierte Ausstellung, wie Künstler den Wandel der Gesellschaft, ihren Umgang mit Bild und Abbild, Realität und Täuschung mit immer wieder neuen Mitteln, Techniken und Strategien kommentieren. weiter


    VON DA AN - RÄUME, WERKE, VERGEGENWÄRTIGUNGEN DES ANTIMUSEUMS 1967 – 1978

    Ein Ausstellungsprojekt im Museum Abteiberg, Abteistraße 27, und im alten Städtischen Museum, Bismarckstraße 97 ... weiter


    Shirin Neshat. Frauen in Gesellschaft

    Die im Iran aufgewachsene und in den USA lebende Künstlerin Shirin Neshat (geb. 1957) nimmt eine zentrale Position im Diskurs um das Verhältnis zwischen Orient und Okzident ein. weiter


    Future Love. Begehren und Verbundenheit im Zeitalter geformter Natur

    Die Gruppenausstellung „Future Love“ untersucht die Auswirkungen der neuen Technologien und sozialen Medien auf unsere Gefühlsbeziehungen und unsere Sexualität. weiter

    Acci Baba - ab aeterno

    „ab aeterno“ ist die erste institutionelle Einzelausstellung des aus Japan stammenden Künstlers Acci Baba (*1977 in Kamakura) in Deutschland. weiter

    Der Begriff "Hinterfragen" in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    weiter


    Der Begriff Position in Texten zur zeitgenössischen Kunst

    Schon vor 15 Jahren beschäftigte sich die Zeitschrift TEXTE ZUR KUNST mit dem P-Wort. weiter



    Reinhold Koehler - Décollage

    Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. weiter

    Zum Begriff Autor (Autorennen und Autorenschaft) in den Texten zur zeitgenössischen Kunst

    wenn der Autor malt - zwischen Autorität und Unterdrückung weiter


    Künstlerliste mit nur einer bzw. zwei Biennalebeteiligung

    Unter den ersten 500 renomiertesten Künstlern unserer Künstlerliste, haben wir 89 Künstler identifiziert die in unserer Datenbank nur mit einer Biennalebeteiligung erfasst sind. weiter


    Tag der offenen Tür an der Hochschule für Bildende Künste Dresden

    Zum sachsenweiten Tag der offenen Tür für alle 11. und 12. Klassen der sächsischen Gymnasien am Donnerstag, den 11. Januar 2018, hat auch die Hochschule für Bildende Künste Dresden ein umfangreiches Informations- und Veranstaltungsprogramm vorbereitet. weiter


    Winterrundgang der SpinnereiGalerien in Leipzig

    Am Wochenende ist es wieder soweit: Die SPINNEREI lädt zum Kleinen Winterrundgang der SpinnereiGalerien ein. weiter

    Ausstellung Werner Schmidt (Malerei) und Werner Pokorny (Skulptur)

    Werner Schmidt und Werner Pokorny werden mit Malerei und Skulptur zu Gast sein weiter

    Neue Kuratorin Christina Lehnert am Frankfurter Portikus

    Christina Lehnert (*1983 in Baden-Baden) studierte Kunstgeschichte und Philosophie an der Humboldt Universität in Berlin. 2017 war sie Interimsdirektorin des Kunstverein Braunschweig ... weiter


    Kunstkraftwerk Leipzig: RENAISSANCE experience

    Florenz und die Uffizien: Die Genies der Renaissance digital entdecken
    Ab 20.Januar 2018 gewährt eine immersive multimediale Art-Show im Kunstkraftwerk Leipzig einen einzigartigen Blick auf die (Kunst-) Welt der Renaissance. (Sponsored Content) weiter

    Studieninformationstag der BURG am 11. Januar 2018

    Mit einem abwechslungsreichen Programm zwischen 9 und 17 Uhr wird das Studium an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle vorgestellt weiter


    Nico Joana Weber - Monstera deliciosa

    Monstera deliciosa ist der Name einer tropischen Urwaldpflanze, die einen einzigartigen Siegeszug in die Wohn- und Büroräume in unseren, klimatisch gemäßigten Breiten erlebt hat. weiter


    Thomas Feuerstein Prometheus Delivered

    In seinem spektakulären Projekt „Prometheus delivered“ inszeniert Thomas Feuerstein ein faszinierendes Laboratorium aus blubbernden Bioreaktoren, geheimnisvollen Flüssigkeiten, Pump- und Schlauchsystemen. weiter


    Kunst und Architektur. Pierre Néma

    Für die aktuelle Winterzeit hat sich der Schaffhauser Architekt Pierre Néma fotografisch sehr direkt mit dem städtischen Raum im Kontext der sechs Kunstkästen beschäftigt. weiter

    Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) im Januar

    KHM-Heimspiel: Original Copy – Verrückt nach Kino + Internationale Animationskunst: Schweden (3) + Leichte Widrigkeiten + soundings #009: Bernhard Leitner + Nieves de la Fuente Gutiérrez: Bridge + ... (Sponsored Content) weiter