Anzeige
documenta15

Logo art-in.de Meldungen


Urs Stahel kuratiert das 6. Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg

Personalien:

18.9.-15.11.2015
Eingabedatum: 23.09.2014

Ein Jahr vor Beginn des 6. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg freut sich das Auswahlgremium bekanntgeben zu dürfen, dass Urs Stahel die 6. Ausgabe des Fotofestivals kuratieren wird. Urs Stahel, geboren 1953 in Zürich, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie an der Universität Zürich. Er arbeitete als Redakteur und Kunstkritiker für Feuilletons und Kunstmagazine. 1993 gründete er zusammen mit Walter Keller und George Reinhart das Fotomuseum Winterthur, das sich in den 20 Jahren unter seiner Leitung zu einem der wichtigsten Häuser für Fotografie entwickelt hat. Der international tätige Fotografiespezialist ist heute selbständiger Kurator, Autor und Dozent. Er ist unter anderem tätig als Gastprofessor an der Universität Zürich, als Dozent an der Zürcher Kunsthochschule und als Kurator des neuen Zentrums für Industriekultur in Bologna, MAST. Er kuratierte zahlreiche Ausstellungen weltweit und verfasste Publikationen der bekanntesten Fotokünstler.

Urs Stahel über seine Ernennung: „Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Das Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg hat sich zu einer viel beachteten europäischen Biennale entwickelt. Fotografie wird hier wirklich ernst genommen.“

Das Auswahlgremium, bestehend aus ehemaligen Kuratoren des Festivals, den Leitern der teilnehmenden Kulturinstitutionen und den Hauptverantwortlichen des Trägervereins, hat sich in einem mehrgängigen Auswahlverfahren für den Schweizer Kurator entschieden.

Das Gremium begründet seine Wahl: „Urs Stahel ist ein international renommierter Kurator und im Bereich der Fotografie ein angesehener Experte. Seine Erfahrung und sein Wissen werden das Fotofestival im nächsten Jahr zu einem besonderen Erlebnis machen. Mit Urs Stahel ist es gelungen einen gleichermaßen bekannten wie inhaltlich hoch interessanten Kurator zu gewinnen, der dem Fotofestival neue Akzente und Impulse gibt.“

Das Fotofestival Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg gilt als das größte kuratierte Fotofestival in Deutschland. Seit seiner ersten Ausgabe im Jahr 2005 hat sich das Fotofestival zu einer viel beachteten europäischen Biennale entwickelt. Alle zwei Jahre stellt das Fotofestival zeitgenössische Tendenzen der Fotografie wie auch richtungsweisende Positionen der Fotogeschichte durch Ausstellungen und begleitenden Veranstaltungen zur Diskussion.

Für die Realisierung des Fotofestivals arbeiten Kulturveranstalter und -förderer einer ganzen Region eng zusammen. Ein übergreifendes Ausstellungskonzept verbindet dabei drei Städte und die teilnehmenden Kulturinstitutionen. Im kommenden Jahr werden in acht Museen und Kunstvereinen Werke von internationalen Künstlern präsentiert. In Mannheim sind die teilnehmenden Institutionen die Kunsthalle Mannheim, die Galerie im Kreativwirtschaftszentrum und ZEPHYR der Reiss-Engelhorn-Museen. In Ludwigshafen werden im Kunstverein Ludwigshafen und im Wilhelm-Hack-Museum Ausstellungen zu sehen sein. Die Ausstellungsorte in Heidelberg sind der Heidelberger Kunstverein, die Sammlung Prinzhorn u.a.

www.fotofestival.info

Presse


Kataloge/Medien zum Thema: Urs Stahel







Anzeige
Miriam Cahn Siegen


Anzeige
Responsive image


Anzeige
schwerin glanzstuecke

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Verein Berliner Künstler




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Haus am Lützowplatz




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie Villa Köppe




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Japanisch-Deutsches Zentrum Berlin




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
nüüd.berlin gallery




Weitere Meldungen:

- Sichtweise - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff Zufall in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- Institutionskritik - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- zeitgenössische Kunst - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- Krieg - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- Sammler - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- Kopie - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- deutschen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Das kleine e in Texten zur zeitgenössischen Kunst

500 x das kleine w

Liegt es an der Autorschaft, an der Nationalgalerie oder an der Moderne?

Adjektive und Beifang in Texten von Museen

Das kleine d in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- zeigen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- verstehen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

- sehen - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Was Kunst ist? Was ist Kunst?

Der Begriff - Spiegel - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff - Original - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Adjektive und Beifang in Sätzen mit dem Begriff - Künstler*innen -

Begriffe, die dem Künstlerischen zuzuordnen sind

Begriffe, die der Kunsttheorie zuzuordnen sind

Begriffe, die dem System Kunst zuzuordnen sind

Textmining: - Kurator*in - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Eine Auswahl aus 10.000 Wörtern in Texten zur zeitgenössischen Kunst, alphabetisch sortiert

10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst, eine Auswahl

10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst II

10.000 Wörter in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff - Krise - in Texten zur zeitgenössischen Kunst

Der Begriff - Autonomie - in Texten zur zeitgenössischen Kunst