Anzeige
B3 Biennale

Blooom Award by Warsteiner 2015

Ausschreibung

Internationaler Wettbewerb
Eingabedatum: 02.06.2015

bilder

In der Zeit vom 1. April bis 31. Juli können sich Künstler aus aller Welt der Herausforderung stellen und sich für die sechste Ausgabe des Blooom Award by Warsteiner bewerben. Ob Kunst, Design, Urban Art oder Film – dem künstlerischen Potential sind bei dem interdisziplinären und internationalen Wettbewerb keine Grenzen gesetzt. Die Bewerbung erfolgt online unter blooomaward.com.

Der Blooom Award by Warsteiner – nachhaltige Förderung seit 2010
Seit seiner Gründung durch die Privatbrauerei Warsteiner hat sich der Award als nachhaltiger Förderer junger Künstler etabliert. 2010 ins Leben gerufen, richtete sich der Blooom Award by Warsteiner zunächst nur an Künstler aus Deutschland. Seit 2012 können sich Künstler aus aller Welt bewerben. Mehr als 1.200 Bewerber aus 65 Ländern bedeuteten im letzten Jahr einen neuen Teilnehmerrekord.

Künstler bei ihrer weiteren Karriere langfristig unterstützen – das ist das Ziel des Blooom Award by Warsteiner: Neben einer Reise zur Art Basel Miami Beach erhält der Gewinner die Chance, gemeinsam mit einem der Jurymitglieder als Mentor, seine Karriere voranzutreiben. Der Mentor steht dem Gewinner ein Jahr lang zur Seite und unterstützt mit tiefgreifendem Wissen über den Kunstmarkt.

Blooom Award
Gewinner und Jury des BLOOOM Award by WARSTEINER 2014, © Warsteiner

„Die Veranstalter des Blooom Award by Warsteiner haben sich wirklich Gedanken gemacht, wie sie die Teilnehmer nachhaltig unterstützen können“, fasst Johanna Flammer, Gewinnerin 2012, den Award zusammen. „Was man während des Mentorenprogramms lernt und auch die Kontakte, die man erhält, sind unbezahlbar.“ So wurde sie nach ihrem Sieg ins Programm der renommierten Galerie „Schultz Contemporary“ (Berlin) aufgenommen; ihre Arbeiten wurden auf der letztjährigen Art.Fair sowie auf der diesjährigen Art Karlsruhe ausgestellt. Flammer verdankt ihren Erfolg nach eigener Aussage zu großen Teilen ihrer Teilnahme am Blooom Award by Warsteiner.

Dem Zweitplatzierten winken eine eigene Galerieausstellung und eine Reise zur Art Paris. Der Drittplatzierte erhält ein eintägiges Mentoring durch einen ausgewiesenen Kunstexperten.
Wer es unter die zehn besten Bewerber schafft, darf sich vom 24. bis 27. September auf der Blooom – the converging art show in Köln präsentieren. Als Teil der Art.Fair | Messe für moderne und aktuelle Kunst, bietet die Blooom den Finalisten die Möglichkeit neben einem großen Publikum auch Galerien und Kuratoren auf sich aufmerksam zu machen. Die Messen finden dieses Jahr einmalig im September statt.

Blooom Award
Preisverleihung des BLOOOM Award by WARSTEINER 2014 mit Moderatorin Anja Backhaus, © Warsteiner

Von Olaf Heine bis Stefan Strumbel - die Jury des Blooom Award by Warsteiner
Kern der Jury und von Anfang an dabei sind Catharina Cramer (Schirmherrin und Inhaberin der Warsteiner Gruppe), Yasha Young (Direktorin und Kuratorin des Street Art Projekts „Urban Nation“), sowie Walter Gehlen (Direktor der Messen Art.Fair und Blooom). Jedes Jahr ergänzen zwei weitere profilierte Köpfe aus der Kunst- und Kreativszene die Jury. So gab sich 2013 unter anderem Stefan Strumbel, der international für seine Arbeiten zum Thema „Heimat“ bekannt ist, die Ehre. Auch in 2015 wird die Jury um zwei weitere Köpfe mit Kunstexpertise ergänzt.
Joko Winterscheidt und Jim Avignon komplettieren die Jury des diesjährigen Blooom Award by Warsteiner. Nachdem Moderator Winterscheidt bereits bei den ersten beiden Ausgaben des Award die Jury unterstützte, ist der Grimme Preisträger nun zum dritten Mal dabei. Neben Winterscheidt zum ersten Mal Teil der Jury ist Jim Avignon. Avignon der sich selbst „den schnellsten Maler der Welt“ nennt, gilt als bekanntester deutscher Pop Art Künstler.

In diesem Jahr wird der Gewinner des Blooom Award by Warsteiner 2015 bereits am 23. September auf der großen Preisverleihung im Rahmen der Eröffnung der Blooom – the converging art show in den Kölner Messehallen gekürt.

Kunstförderung durch Warsteiner
Bereits seit dreißig Jahren besteht bei der Brauerei Warsteiner eine enge Verbindung zur Kunst; angefangen mit Andy Warhol, der die Warsteiner Pilstulpe verewigte, über den Blooom Award by Warsteiner, bis hin zur 2013 erstmals erschienenen Art Collection. Für ihr Engagement wurde die Warsteiner Brauerei im letzten Jahr mit dem Internationale Sponsoring Award des Fachverbands für Sponsoring-Agenturen und Dienstleister e.V. (FASPO) ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Blooom Award by Warsteiner gibt es unter: blooomaward.com

Warsteiner Brauerei
Die Warsteiner Brauerei, gegründet 1753, zählt zu den größten Privatbrauereien Deutschlands. Ihr Flaggschiff ist die Marke WARSTEINER Premium Verum, die deutschlandweit zu den beliebtesten Biermarken zählt. Neben der Warsteiner Brauerei gehören zur Warsteiner Gruppe auch die Paderborner Brauerei (Paderborner, Isenbeck, Weissenburg), die Herforder Brauerei (u.a. Herforder Pils), die Privatbrauerei Frankenheim (Frankenheim Alt) sowie eine Beteiligung an der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg (König Ludwig Dunkel, König Ludwig Weissbier, König Ludwig Hell). Mittlerweile vertreibt die Warsteiner Gruppe ihre Produkte in über 60 Länder der Welt.


Blooom Award

ANZEIGE












Weiteres zum Thema: Blooom Award



Mit ihrer 12. Ausgabe zieht die ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst in die koelnmesse


Ab sofort begrüßt die ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst ihre Besucher in der koelnmesse, einem der fünf größten Messegelände der Welt. Mit der Vernissage am 23. Oktober 2014 öffnen die Hallen 1 & 2 erstmals ihre Tore für eine Kunstmesse.

Mehr als 100 internationale Galerien auf der ART.FAIR
Bis zum 27. Oktober 2014 präsentieren über 100 Galerien aus dem In- und Ausland wieder den Mix, der die ART.FAIR kennzeichnet: Die Besucher erwarten erneut etablierte Positionen der Gegenwart und Moderne. Gleichzeitig können sie sich wieder auf die Entdeckung junger Künstler freuen. Dieser Ansatz vereint auf der ART.FAIR jedes Jahr aufs Neue junge Kunstinteressierte mit erfahrenen Sammlern.

Installation von Achim Zeman auf der ART.FAIR 2013, © Anton Gottlob Schoenenberg

In diesem Jahr können sich die Besucher erneut auf spannende Debuts freuen.
Zum ersten Mal auf der ART.FAIR vertreten ist die Galerie Borchardt. Die Hamburger Galerie präsentiert großformatige Installationen des Künstlers Heiko Zahlmann, als Zusammenspiel von Kunst und Architektur.

MaxWeberSixFriedrich (München) präsentiert bei ihrem ART.FAIR-Debut u.a. Arbeiten von Peter Zimmermann und Manuel Eitner.

Ebenfalls erstmalig vertreten ist die Galerie Hübner & Hübner (Frankfurt). Sie zeigt u.a. Arbeiten der amerikanischen Künstlerin Carole Feuerman, die weltweit für ihre hyperrealistischen Skulpturen bekannt ist.

Die Galerie ponyhof artclub (München) feierte im letzten Jahr ihr erfolgreiches ART.FAIR-Debut. In diesem Jahr ist sie mit u.a. mit dem spanischen Künstler Marti Moreno dabei, der für seine Metall-Skulpturen bekannt ist.

Ebenso freut sich die ART.FAIR über zahlreiche Galerien, die seit vielen Jahren ihr Programm prägen:
So z.B. über die Galerie Terminus. An dem Stand der Münchener Galerie erwarten die Besucher u.a. Top-Positionen von Otto Piene, Georg Baselitz und Sigmar Polke.

Am Stand von Schultz Contemporary (Berlin) werden die Besucher u.a. auf Arbeiten von Andy Denzler und Skulpturen des chinesischen Künstlers Feng Lu treffen.

Galerie Voss (Düsseldorf) zeigt mit Arbeiten von z.B. Sandra Ackermann und Giacomo Costa ausschließlich zeitgenössische Kunst.

Tom Schmelzer präsentiert von white trash contemporary (Hamburg), Homo Bulla or The Sacred Baboon, 2009 | 90 x140 x 500 cm, Pavian, Bischofsrobe, Bischofskette, Bischofsmütze Teppich, Seifenblasenmaschine, © white trash contemporary

Mit einer Solo Show von Tom Schmelzer ist white trash contemporary (Hamburg) vertreten. Seine Installation „Homo Bulla“ zeigt einen lebensgroßen Pavian im Bischofsornat.

Erstmalig bietet die ART.FAIR den teilnehmenden Galerien eine Plattform ihre kuratierten Einzel- und Gruppenprojekte in einer auditiven Live-Präsenz vorzustellen: Im Rahmen der Veranstaltung „15 Minutes of Fame“ haben die teilnehmende Galerien ab dem 24. Oktober die Möglichkeit, ihre spannendsten Ausstellungsprojekte in Form von Interviews, Diskussionen oder Beiträgen zusammen mit den beteiligten Kuratoren vorzustellen. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an gleichermaßen an Galeristen, Kuratoren, Künstler und Besucher.

Auf der in die ART.FAIR integrierte BLOOOM – the converging art show können die Besucher neue Ausdrucksformen der Kunst entdecken. Die BLOOOM verbindet im fünften Jahr in Folge die Grenzen zwischen bildender Kunst, Design, Street Art, Mode oder Fotografie.


Exklusives Rahmenprogramm
Die mit Spannung erwartete Preisverleihung des BLOOOM Award by WARSTEINER läutet am 23. Oktober das exklusive Rahmenprogramm der ART.FAIR ein. Mehr als 1.200 Bewerber aus 65 Ländern folgten in diesem Jahr dem Ruf des ersten interdisziplinären Wettbewerbs weltweit. Im Rahmen der großen Sonderausstellung werden die zehn Finalistenarbeiten präsentiert.

Fashion Show Ludwig + Schwarz auf der ART.FAIR 2013, © Achim Hehn

Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr setzt das deutsch-amerikanische Label Ludwig & Schwarz mit ihrer Fashion Show erneut das modische Highlight der Messe. Die neue Edition der Moving Canvas Collection entstand in Zusammenarbeit mit Street Artist The Pony.

Messezeiten
Die ART.FAIR beginnt am 23. Oktober um 17:00 Uhr mit der öffentlichen Vernissage. Vernissagetickets sind zum Preis von 30 € an der Tageskasse erhältlich. Am 24. Oktober und 25. Oktober sind ART.FAIR und BLOOOM jeweils von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Am 26. Oktober und 27. Oktober beginnen die Messen schon um 11:00 Uhr und schließen um 19:00 Uhr. Tagestickets kosten 16 €, ermäßigt 10 €.

Die ART.FAIR agentur: das Unternehmen hinter der ART.FAIR
Hinter der ART.FAIR steht die ART.FAIR agentur. Die Agentur für Kommunikation und Events ist Veranstalterin von ART.FAIR und BLOOOM und positioniert mittels gezielter Kommunikationskampagnen Marken und Unternehmen auf dem Kunstmarkt.

Weitere Informationen zu ART.FAIR und BLOOOM finden Sie unter art-fair.de oder blooom.de.

Gerne steht Ihnen Christiane Dethlefs für alle Anfragen sowie für Informationen zu ausstellenden Galerien zur Verfügung.

Pressekontakt:
Christiane Dethlefs
ART.FAIR agentur – Agentur für Kommunikation und Events
Alteburger Str. 36
D-50678 Köln

Ph: +49 221 420 393-16
Mail: dethlefs@art-fair.de
art-fair.de
> Messe-Logo


ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst 2014


Am 23. Oktober startet die 12. Ausgabe der ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst. Zum ersten Mal präsentiert sich die Messe in den Hallen 1 und 2 der koelnmesse

Die Vernissage am 23. Oktober bildet den Auftakt der ART.FAIR | Messe für moderne und aktuelle Kunst 2014, die ab diesem Jahr in der koelnmesse, einem der fünf größten Messegelände der Welt, stattfindet. Mit der ART.FAIR werden die Hallen 1 und 2 erstmalig mit einer Kunstmesse bespielt. Bis zum 27. Oktober bietet die ART.FAIR ihren Besuchern erneut eine Plattform, neben etablierten Top-Positionen auch verheißungsvolle, junge Talente zu entdecken.

Mit mehr als 100 Galerien aus dem In- und Ausland und einem exklusiven Rahmenprogramm spricht die ART.FAIR Sammler und junge Kunstinteressierte gleichermaßen an.

Kunsthandlung Osper | PKO Projektraum Knut Osper (Köln) legt den Fokus ihrer ART.FAIR Präsenz zum einen auf zeitgenössische Werke von z.B. Gerhard Richter und Georg Baselitz, zum anderen werden Werke der klassischen Moderne und Arbeiten des Kölner Künstlers Anton Räderscheidt präsentiert. Malerei des persischen Künstlers Alireza Varzandeh sowie Skulpturen und Bronzeplastiken von Hannes Helmke runden das Programm ab.

Am Stand der GALERIE HAFENRICHTER (Nürnberg) treffen u.a. große Namen der Pop Art auf Street Art: Robert Indiana, Andy Warhol und Mr. Brainwash sind nur einige der präsentierten Top-Positionen.

Die auf asiatische Kunst spezialisierte Galerie Philine Cremer (Düsseldorf) stellt neben etablierten Positionen auch vielversprechende Newcomer vor. Unter den präsentierten chinesischen und koreanischen Künstlern finden sich z.B. Arbeiten von Zhang Fangbai und Ce Jian.

Einen Einblick in die Kunstszene des Baltikums erhalten die Besucher am Stand von Maksla XO Gallery (Riga) mit u.a. Arbeiten von Guntars Setins, der als Ausnahmetalent zeitgenössischer Grafikkunst in Lettland gilt.

Ebenfalls auf der ART.FAIR vertreten ist ART-isotope (Dortmund). Die Galerie hat sich auf zeitgenössische Kunst mit den Schwerpunkten Malerei, Skulptur und Editionen spezialisiert. Die Besucher erwarten Arbeiten der Künstlerinnen Mechthild Ehmann und Sonja Tines.

WOLF VOSTELL, Cadillac Schaukel, 1999, Cadillac, 33 Fernseher, Gerüst, Bernd Reiter Gruppe (Köln9, © BERND REITER GRUPPE (KÖLN)

Eine vier Tonnen schwere und 6,50 Meter hohe Cadillac-Schaukel des bekannten Fluxus-Künstlers Wolf Vostell begrüsst die Besucher der ART.FAIR. Die aus der Bernd Reiter Sammlung stammende Arbeit hängt ähnlich einer Schiffsschaukel an einer Stahlkonstruktion. In dem Cadillac, den Vostell selbst vor seinem Tod noch gefahren hat, zeigen 33 integrierte Fernsehgeräte Nachrichten aus aller Welt.

Galerien Debuts auf der ART.FAIR
Gemeinsam mit der Premiere der ART.FAIR in der neuen Location gibt es auch auf der Messe selbst mit Spannung erwartete Debuts:

KANJO TAKÉ, Mikado Fire, 2014 | 3 x 100 cm x 120 cm, Triptychon, Fine Art Print auf Aludibond hinter Acrylglas, Kunstraum 49 Galerie Shia Bender (Düsseldorf), © KANJO TAKÉ

Kunstraum 49 Galerie Shia Bender (Düsseldorf) präsentiert im Rahmen ihrer ersten ART.FAIR-Teilnahme exklusiv Arbeiten des deutsch-japanischen Multimediakünstlers Kanjo Také. Neben einer 10-Meter-Arbeit aus dem Zyklus NOWHERE OR 36 VIEWS OF FUJIYAMA zeigt die Galerie Arbeiten des Künstlers aus dem Bereich Installation und Projektion.

Am Stand der VIERTELNEUN Gallery (Wien) erhalten die Besucher einen Einblick in die junge Kunststzene Wiens. Neben Fritz Biedermann präsentiert die Galerie u.a. Martin Granits und Judith Rohrmoser.


JAKOB LENA KNEBL, Pablo | Preis: Keine Angabe, 2013 | 120 x 80 cm, Digitaldruck, VIERTELNEUN Gallery & Ateliers (Wien), © JAKOB LENA KNEBL


BLOOOM – the converging art show
Seit fünf Jahren ist die BLOOOM eine wichtige Ergänzung zur ART.FAIR. Rund 30 internationale Teilnehmer präsentieren neue Ausdrucksformen der Kunst, die Street Art, bildende Kunst, Design, Mode oder Fotografie verbinden. Hierzu zählt z.B. Galerie Eigenheim (Weimar), die bei ihrer zweiten BLOOOM–Präsenz auf eine Zusammenstellung aus chinesischen und deutschen Positionen setzt. BLOOOM-Debutant DEVEARTS (Den Haag) zeigt ausschließlich afrikanische Künstler. Die Galerie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Künstler aus sogenannten Entwicklungsländern zu fördern und diesen eine Plattform zu bieten.

Im Rahmen der BLOOOM werden auf einer Sonderausstellung die zehn besten Arbeiten der mehr als 1.200 Bewerbungen aus 65 Ländern des BLOOOM Award by WARSTEINER ausgestellt. Warsteiner setzt sich mit dem internationalen Kreativwettbewerb bereits im fünften Jahr für die aktive KünstlerfoÅNrderung ein. Dabei liegt der Brauerei besonders die Nachhaltigkeit der Förderung am Herzen. So kann sich der Erstplatzierte unter anderem über ein einjähriges Mentoring freuen. Für ihr Engagement wurde Warsteiner kürzlich mit dem International Sponsoring Award des Fachverbands für Sponsoring-Agenturen und Dienstleister e.V. (FASPO) ausgezeichnet. Am 23. Oktober wird auf der von Anja Backhaus moderierten Preisverleihung der diesjährige Gewinner gekürt.

Darüber hinaus ist Warsteiner in diesem Jahr mit einer Kooperation mit dem Art Departement Babelsberg vertreten. Das Art Departement zeichnet als Tochter des Studio Babelsberg für verschiedenste Filmkulissen verantwortlich, so z.B. für die Sets des Oscar-prämierten Quentin Tarantino Films Inglourious Basterds oder Wes Andersons’ The Grand Budapest Hotel. Anhand von Warsteiner-Getränkekästen, die in realistische Marmor- oder Holzoptik verwandelt werden, können die Besucher vor Ort erleben, wie durch Malerei ganze Material- und Oberflächen-llusionen entstehen.

Kunstvolles Rahmenprogramm
Das deutsch-amerikanische Modelabel Ludwig & Schwarz wird zum zweiten Jahr in Folge ihre Kollektion als Kunstleinwand nutzen - in diesem Jahr in Kooperation mit Street Artist The Pony. Die neue Edition der Moving Canvas Collection wird im Rahmen einer Fashion Show auf der Vernissage präsentiert.

Eine weitere spannende Live-Performance bietet in diesem Jahr die Premium-Sektmarke Mumm: Die New Yorker Illustratorin Anja Kroencke wird inmitten des Geschehens 100 Mumm-Sektflaschen mit Pinsel und Farbe individuell gestalten und auf einer überdimensionalen Leinwand zu einem Gesamtkunstwerk zusammenfügen. Die Unikate können von den Besuchern direkt vor Ort gekauft werden. Die Aktion bildet den Auftakt für die im Frühjahr 2015 erscheinende Mumm-Künstleredition.

Der neu gewonnene Automobilpartner SEAT präsentiert auf der ART.FAIR den neuen SEAT Leon X-Perience, der erst kürzlich auf dem Automobilsalon in Paris enthüllt wurde. Gemeinsam mit den 3D Video-Mapping-Spezialisten von dreambeam setzen sie das Fahrzeug auf eine besondere Art in Szene.

HA Schult und Udo Lindenberg im Künstlergespräch
Im Rahmen des Programms 15 Minutes of Fame in Kooperation mit Zerooverhead präsentieren vom 24. bis 26. Oktober über 30 Galerien ihre kuratierten Ausstellungsprojekte. Die Besucher erwarten unter anderem Künstlergespräche mit HA Schult (Galerie Schrade, Ehingen/Donau, 24. Oktober, 16:00 Uhr) oder auch mit Maler Burkhard Driest und dem von ihm portraitierten Udo Lindenberg (kunst-raum schulte-goltz+noelte, Essen, 25. Oktober, 16:00 Uhr). Galerie Freitag 18.30 (Aachen) zeigt eine Dokumentation über Werner Blaser, einem Weggefährten von Mies van der Rohe (26. Oktober, 18:30 Uhr). Galerie Terminus (München) präsentiert den ursprünglich aus der Street Art kommenden Künstler Christian Awe, der heute international gefragt ist für seine farbintensive Malerei mit Acryl und Sprühlack (26. Oktober, 15:30 Uhr). Die Veranstaltungsreihe richtet sich gleichermaßen an Galeristen, Kuratoren, Künstler und Besucher. Nähere Infos zum Programm finden Sie unter art-fair.de/minutes_of_fame.

Messezeiten
Die ART.FAIR beginnt am 23. Oktober um 17:00 Uhr mit der öffentlichen Vernissage. Vernissagetickets sind zum Preis von 30 € an der Tageskasse erhältlich. Am 24. Oktober und 25. Oktober sind ART.FAIR und BLOOOM jeweils von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet. Am 26. Oktober und 27. Oktober beginnen die Messen schon um 11:00 Uhr und schließen um 19:00 Uhr. Tagestickets kosten 16 €, ermäßigt 10 €.

Die ART.FAIR agentur: das Unternehmen hinter der ART.FAIR
Die Agentur für Kommunikation und Events ist Veranstalterin von ART.FAIR und BLOOOM und positioniert mittels gezielter Kommunikationskampagnen Marken und Unternehmen auf dem Kunstmarkt.

Weitere Informationen zu ART.FAIR und BLOOOM finden Sie unter art-fair.de oder blooom.de.

ART.FAIR agentur – Agentur für Kommunikation und Events
Alteburger Str. 36
D-50678 Köln
Ph: +49 221 420 393-16
art-fair.de