China retour - Museum Moderner Kunst, Wien (16.12.05-19.02.06)


Eingabedatum: 08.12.2005

vorher: China retour - Museum Moderner Kunst, Wien (16.12.05-19.02.06)

China boomt, längst ist das Reich der Mitte ins Zentrum der Globalisierung gerückt. Die Öffnung der Volksrepublik China gegenüber dem Westen bietet auch Chancen für einen kulturellen Austausch. Österreich ist mit der von Yvonne Weiler initiierten und Edelbert Köb kuratierten Ausstellung "Neue Abstrakte Malerei aus Österreich" das erste westliche Land, das eine repräsentative Schau zeitgenössischer bildender Kunst in vier der bedeutendsten Museen Chinas gezeigt hat. Von April bis Oktober dieses Jahres wurden Werke von sechs der wichtigsten österreichischen abstrakten Maler - Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Gunter Damisch, Hubert Scheibl, Walter Vopava und Otto Zitko - in Shanghai, Peking, Xi’an und Guangzhou vorgestellt. Auf ihren Stationen stieß die Präsentation auf großes Interesse beim Publikum - rund 145.000 BesucherInnen haben die Ausstellung gesehen, die auch in den chinesischen Medien enorme Resonanz gefunden hat. Das ambitionierte Projekt war sowohl künstlerisch wie kulturpolitisch ein großer Erfolg. Darüber hinaus war es ein Beitrag zur Kontinuität der kulturellen Beziehungen zwischen der VR China und der Republik Österreich, die erweitert und vertieft werden konnten.(Presse / MUMOK)

Abbildung: Otto Zitko, Ohne Titel, 2002


Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di-So 10.00-18.00 Uhr, Do 10.00-21.00 Uhr

MUMOK
Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien
Museumsplatz 1
A-1070 Wien
Telefon +43-1-525 00
www.mumok.at

ch



Otto Zitko:


- Art Basel 2013

- Art Basel Miami Beach 2013

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- Manifesta 10 2014

- Otto Mauer Preis

- S.M.A.K. Sammlung Gent

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Sammlung Kunstmuseum Liechtenstein

- Sammlung Museum of Contemporary Art in Krakow


Anzeige
vonovia award-teilnahme


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

»No Body Get a Head, 1991–2020« von Pieter Schoolwerth

11.04.-13.6.2021 | Kunstverein Hannover

Card image cap

Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung ging an Ralf Gudat

bis 04.07. 2021 | Ausstellung in der Städtischen Galerie Karlsruhe

Card image cap

Dorothea von Stetten-Kunstpreis 2020 geht an Hannah Weinberger

Junge Kunst aus der Schweiz ist noch bis zum 25.4.2021 zu sehen. | Kunstmuseum Bonn

Card image cap

Heba Y. Amin - neue Professorin für für Digitale und Zeitbasierte Kunst

April | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (ABK Stuttgart)

Card image cap

Online-Anmeldung für Masterstudium

April | Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle