Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden


Eingabedatum: 30.11.2008

vorher: Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden

Die Geburt der neuzeitlichen Malerei
Robert Campin, der»Meister von Flémalle« (um 1375–1444), und sein Schüler Rogier van der Weyden (um 1399–1464) sind für die frühe Entwicklung der altniederländischen Malerei von zentraler Bedeutung. Gemeinsam mit Jan und Hubert van Eyck entdecken sie die sichtbare Welt für die Malerei und schildern sie, dank der damals neuen Technik der Ölmalerei, mit unerhörtem Detailrealismus: Ein kostbarer Brokatstoff, die Träne auf der Wange einer trauernden Madonna oder schneebedeckte Alpengipfel am fernen Horizont.
Die niederländischen Maler des 15. Jahrhunderts machen neue, bisher ungesehene Motive bildwürdig. Dennoch verweisen solch profane Details stets auch auf eine transzendente Wirklichkeit, ist die Zeit doch noch zutiefst von religiösen Vorstellungen geprägt. Die Monografie stellt mehr als 50 Meisterwerke von Lehrer und Schüler aus den bedeutendsten Museen der Welt nebeneinander und ermöglicht im direkten Vergleich auch eine Abgrenzung der kontrovers diskutierten Werkkomplexe.
(Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2259-9)
Ausstellungen: Städel Museum, Frankfurt am Main 21.11.2008–22. 2. 2009 · Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin 20.3.–21.6.2009

Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden
Die Geburt der neuzeitlichen Malerei
Text von Stephan Kemperdick, Jochen Sander
Deutsch
2008. 404 Seiten, 303 Abb., davon 260 farbig
24,00 x 30,00 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungstermin: November 2008
ISBN 978-3-7757-2258-2
€ 49,80 CHF 88,00



Hatje Cantz




Anzeige
Boris Lurie Art Foundation


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Max Ernst-Stipendium 2021 an Belia Brückner

Januar 2021 | Brühl / Max Ernst-Gesellschaft e.V.