Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden


Eingabedatum: 30.11.2008

bilder

Die Geburt der neuzeitlichen Malerei
Robert Campin, der»Meister von Flémalle« (um 1375–1444), und sein Schüler Rogier van der Weyden (um 1399–1464) sind für die frühe Entwicklung der altniederländischen Malerei von zentraler Bedeutung. Gemeinsam mit Jan und Hubert van Eyck entdecken sie die sichtbare Welt für die Malerei und schildern sie, dank der damals neuen Technik der Ölmalerei, mit unerhörtem Detailrealismus: Ein kostbarer Brokatstoff, die Träne auf der Wange einer trauernden Madonna oder schneebedeckte Alpengipfel am fernen Horizont.
Die niederländischen Maler des 15. Jahrhunderts machen neue, bisher ungesehene Motive bildwürdig. Dennoch verweisen solch profane Details stets auch auf eine transzendente Wirklichkeit, ist die Zeit doch noch zutiefst von religiösen Vorstellungen geprägt. Die Monografie stellt mehr als 50 Meisterwerke von Lehrer und Schüler aus den bedeutendsten Museen der Welt nebeneinander und ermöglicht im direkten Vergleich auch eine Abgrenzung der kontrovers diskutierten Werkkomplexe.
(Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2259-9)
Ausstellungen: Städel Museum, Frankfurt am Main 21.11.2008–22. 2. 2009 · Gemäldegalerie der Staatlichen Museen zu Berlin 20.3.–21.6.2009

Der Meister von Flémalle und Rogier van der Weyden
Die Geburt der neuzeitlichen Malerei
Text von Stephan Kemperdick, Jochen Sander
Deutsch
2008. 404 Seiten, 303 Abb., davon 260 farbig
24,00 x 30,00 cm
gebunden mit Schutzumschlag
Erscheinungstermin: November 2008
ISBN 978-3-7757-2258-2
€ 49,80 CHF 88,00



Hatje Cantz




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Camilla Steinum zusammen und getrennt

ab 26. 05. wieder geöffnet - 05. Juli 2020 | Kunstverein Göttingen

Card image cap

Wiedereröffnung der Ausstellung Arbeitsgruppen

bis 19.12.2020 | Künstlerhaus Stuttgart

Card image cap

IBA Aufruf 2020: Eintritt frei! Deine Saison im Eiermannbau

Bewerbungen bis Mitte Juni 2020 möglich

Card image cap

Was, Wenn…? Zum Utopischen in Kunst, Architektur und Design

30.5. - 20.9. 2020 | Neues Museum Nürnberg

Card image cap

Vier Auszeichnungen vom Art Directors Club (ADC)

Mai 2020 | Bauhaus-Universität Weimar

Card image cap

Shift #3: Vom (Nicht-)Produktiven

27.5.20 | Akademie der Bildenden Künste Nürnberg