Julian Opie Recent Works


Eingabedatum: 28.06.2008

vorher: Julian Opie Recent Works

»Ich versuche, ein universelles Symbol für jedes Individuum ... zu finden.« Julian Opie

Julian Opie (*1958 in London) zählt mit seiner unverkennbaren, an Comics geschulten Bildsprache seit über zwei Jahrzehnten zu den bedeutendsten Protagonisten der britischen Gegenwartskunst. Von Beginn an arbeitet er überaus erfinderisch an der Erweiterung der künstlerischen Ausdrucksmittel: Früh überschreitet er die Gattungsgrenzen zwischen Malerei und Skulptur, indem er etwa bei seinen Stahlobjekten die verwendeten Alltagsgegenstände bemalt. Durch Experimente mit der digitalen Bildtechnik gewinnt der Künstler Unabhängigkeit vom klassischen Bildträger und findet – auf Postkarten, Stickern oder Plattencovern – einen direkten Zugang zum angewandten Bereich. Seit einigen Jahren entstehen auch bewegte Bilder, die häufig mittels LCD- und LED-Technik generiert werden.
Der Band versammelt eine repräsentative Auswahl an Porträts, Halbfiguren, eine neue Serie, die Motive aus barocken Bildnissen aufgreift, sowie erstmalig Zeichnungen zu diesem Thema.

Ausstellung: MAK Wien 11.6.–21.9.2008


Julian Opie
Recent Works
Hrsg. Peter Noever, Text von Timothy Clark, Sandy Nairne, Peter Noever
Deutsch/Englisch
2008. 160 Seiten, 134 farbige Abb.
19,00 x 25,00 cm
gebunden
Lieferbar
ISBN 978-3-7757-2266-7
€ 34,00 CHF 59,00



Hatje Cantz



Julian Opie:


- abc 2013

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- Art Basel Hong Kong 2014

- Art Basel Hong Kong 2016

- Art Basel Hong Kong 2018

- Art Basel Miami Beach 2013

- art basel miami beach 2014

- art berlin 2017

- art cologne 2015

- ARTRIO 2013 Brasilien

- Biennale Venedig 2015,Pav

- Daimler Art Collection

- documenta 8 1987

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze LA 2019

- Frieze London 2016

- Gallery Weekend Berlin 2014

- Kukje Gallery

- Lisson Gallery

- MACBA COLLECTION

- MoMA Collection

- Sammlung Deutsche Bank 2020

- Tate Post War Collection London

- Thyssen-Bornemisza Art Contemporary Wien


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Eisenhammer


Anzeige
Boris Lurie Art Foundation

Chatbot

Was der Bot u.a. jetzt bereits beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

Shaping the Invisible World

Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW + HeK (Haus der elektronischen Künste), Basel

Card image cap

Che Seibert. Bilder von Straßen

bis 30. Januar 2021 | Neuer Kunstverein Wuppertal e.V.

Card image cap

FOTO WIEN wird verschoben

Januar 2021 | Wien

Card image cap

Boris Becker – Hochbunker. Photographien von Architekturen und Artefakten

verlängert bis zum 11. April 2021 | Saarlandmuseum, Moderne Galerie Saarbrücken

Card image cap

Radio Art Residency in Weimar

Januar 2021 | Bauhaus-Universität Weimar | Hochschule für Musik FRANZ LISZT

Card image cap

Virtual Open House

15. Januar 2021 | Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW, Basel

Card image cap

Nino Maaskola: Skulptur für den öffentlichen Raum

Januar 2021 | Kunstakademie Karlsruhe