Newsletter -- Künstlerdatenbank ---- Textkorpus ---- Ateliers

Michael van Ofen. Der Abschied der Braut - Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus


Eingabedatum: 23.04.2010

bilder

Die Gemälde von Michael van Ofen (geb. 1956 in Essen, arbeitet in Düsseldorf) zeichnen sich durch minimalistische Abstraktion und gestische Sparsamkeit aus. Das Kunstmuseum Dieselkraftwerk widmet dem Künstler eine umfassende Werkschau, in der Arbeiten aus der Zeit von 1996-2009 präsentiert werden.

Insbesondere seine früheren Gemälde wurden inspiriert durch die Auseinandersetzung mit der Landschaftsmalerei des 19. Jahrhunderts. Seine eigenen Landschaften sind geprägt von einer formalen wie farblichen Reduktion. Mit wenigen, sparsam eingesetzten Pinselstrichen erschafft van Ofen in seinen Bildern Landschaften in Blau- und Ockertönen oder deutet Personen an, deren Umrisse sich vor tiefschwarzem Grund abheben.
Besonders in neuerer Zeit widmet sich van Ofen den Gemälden des Hofmalers Anton von Werner, dessen pathetische Spuren er bis in die Studienblätter hinein verfolgt. In seiner neuartigen Rezeption und Neuinterpretation dieser antiquierten Kunstform, sind Bilder entstanden, die sich stets an der Grenze zwischen figürlicher Andeutung und Abstraktion befinden.

Abbildung: Michael van Ofen Ohne Titel (Blechen). 2004, Öl auf Leinwand, 70 x 60 cm, Courtesy Sies + Höke Galerie, Düsseldorf

Ausstellungsdauer: 25.4.-25.7.10

Öffnungszeiten:
Di-So 10-18 Uhr
Mi 10-20 Uhr

Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus
Brandenburgische Kulturstiftung Cottbus
Uferstraße/ Am Amtsteich 15
03046 Cottbus

museum-dkw.de

Verena Straub



Daten zu Michael van Ofen:


- ars viva Preistraeger

- Art Basel 2013

- Art Basel 2016

- art basel miami beach, 2014

- art berlin 2017

- Johnen Galerie

- Marc Foxx

- Sammlung Deutsche Bank, Frankfurt

- Sammlung zeitgenoessische Kunst der BRD


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image


Card image cap

Ute Müller Kapsch Contemporary Art Prize 2018

20. Oktober 2018 bis 10. Februar 2019 |

Card image cap

Lili Fischer »Alles beginnt mit Zeichnen…«

19. 10. 2018 -10. 02. 2019 | Hamburger Kunsthalle

Card image cap

FLANSCH Thomas Bayrle

19. 10. - 6. 12. 2018 | Marburger Kunstverein

Card image cap

Thomas Hirschhorn Never Give Up The Spot

19. Oktober 2018 – 3. Februar 2019 | Museum Villa Stuck, München

Card image cap

Clement Cogitore, Preisträger PRIX MARCEL DUCHAMP 2018

04.12. - 31.12.2018 | Centre Pompidou in Galerie 4

Card image cap

Peter Weibel erhält Lovis-Corinth-Preis

Oktober 2018 | Kunstforum Ostdeutsche Galerie