Anzeige
Responsive image

Stefan Strumbel

18.11.2018 – 24.3.2019 | Im 2-RAUM des MUSEUM ART.PLUS, Donaueschingen
Eingabedatum: 20.11.2018

bilder

Das Museum Art.Plus in Donaueschingen eröffnet in seinem 2- RAUM am Sonntag, den 18. November 2018, um 12 Uhr die neue Ausstellung „Stefan Strumbel“. Nach der Begrüßung durch Museumsleiterin Simone Jung wird Bernhard Prinz von Baden einige Worte zur Ausstellung an die Eröffnungsgäste richten. Harald Kimmig begleitet die Veranstaltung musikalisch und performativ mit seiner Geige. Der Eintritt ins Museum ist ganztägig frei.

Die Ausstellung zeigt aktuelle Arbeiten des Offenburger Künstlers Stefan Strumbel. International bekannt wurde er mit seinen neonfarbenen, der Pop Art verschriebenen Kuckucksuhren, doch entwickelte er in den vergangenen Jahren eine zurückhaltendere Bildsprache. In den neuen Arbeiten wird sein Grundthema „Heimat“ im Sinne von „Geborgenheit“ und „Schutzbedürftigkeit“ sehr subtil und verschleiert behandelt. Ein wesentliches Motiv ist die Luftpolsterfolie, in die er Alltagsgegenstände und künstlerische Artefakte wickelt und die so entstandenen Pakete in Bronze und Aluminium gießen lässt, als Sinnbild für alles, was es zu schützen und zu bewahren gilt.



MUSEUM ART.PLUS
Museumsweg 1
78166 Donaueschingen

www.museum-art-plus.com

Presse




Anzeige
Responsive image


Anzeige
Responsive image

Chatbot

Was der Bot bereits jetzt beantworten kann: Was ist Kunst, was macht die Kunst, Konzeptkunst, wozu Kunst, Künstler und was macht art-in.de? Um Fragen, die er noch nicht beantworten kann, kümmern wir uns. Es ist ein Experiment im Aufbau. Wir freuen uns über alle Fragen.


Card image cap

all natural. 100 % Sammlungen

27. April - 29. September 2019 | Museum der Moderne Salzburg

Card image cap

EMAF 2019: Musik und Performance

24.04 - 26.05. 2019 | Kunsthalle Osnabrück

Card image cap

Malte Bartsch, Auto Modus 2

24. April bis 16. Juni 2019 | Städtische Galerie Wolfsburg

Card image cap

Red Umbrella Struggles

18. April bis 23. Juni 2019 | Edith-Russ-Haus für Medienkunst, Oldenburg

Card image cap

Absolventin Olga Jakob erhält der Kalinowski-Preis 2019

April 2019 | Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe