Logo art-in.de


Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl. PASSAGE

27. 04. - 15. 09. 2024 | Sammlung Falckenberg / Deichtorhallen Hamburg
Eingabedatum: 23.04.2024

Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl. PASSAGE

Ashley Hans Scheirl & Jakob Lena Knebl. Photographie Christophe Maout, courtesy Galerie Loevenbruck, Paris.bilder


In den sinnlichen, ästhetisch stark aufgeladenen Installationen des österreichischen Duos Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl ist nichts wie es scheint: Über alle Etagen des Sammlungsgebäudes erschaffen sie in einem Mix aus Skulptur, Malerei, Design, Inszenierung, Fotografie und Film begehbare, verführerische Welten, die die Besucher*innen in ihren Bann ziehen. In diesen »Begehrensräumen« beziehen sich Knebl und Scheirl auf die Kunst- und Designgeschichte, um deren Rolle in der Konstruktion von Identität aufzuzeigen und sie im zeitgenössischen Kontext zu verhandeln. Dabei schaffen die Künstlerinnen den Drahtseilakt, Fetischismus und Humor immer wieder auf überraschende Weise zu verbinden. Sie nehmen Körper auseinander und setzen sie neu zusammen. Diese Diversität von Werken und Wesen fordert die Grenzen des 'guten' Geschmacks heraus. Das Duo arbeitet mit vielschichtigen Referenzen. In dieser Ausstellung spannt sich der Bogen von der Groteske bis zur Cyber-Ästhetik. Es gibt Verweise auf Mary Shelley, Ada Lovelace, Luigi Colani, Hector Guimard u.a. In die ersten zwei Ebenen fließen Teile der Palais de Tokyo-Ausstellung DOPPELGANGER! ein, werden weiterentwickelt, neu zusammengestellt, ergänzt und integriert in eine neue Ausstellung mit Arbeiten und Installationen, die für diesen Ort konzipiert wurden.

Der Ausstellungstitel PASSAGE bezieht sich auf das fragmentarisch gebliebene »Passagen-Werk« von Walter Benjamin, in dem er sich mit dem Aufstieg des Kapitalismus und der modernen Konsumgesellschaft auseinandersetzte. In Knebl und Scheirls ebenso fragmentarisch anmutendem Werk spielt die Architektur der ehemaligen Phoenixwerke eine zentrale Rolle, da sie an Ladenpassagen erinnert, wie sie ab dem frühen neunzehnten Jahrhundert in Paris entstanden sind. Die Besucher*innen werden selbst zu einem Teil der Ausstellung, sie werden zu Flaneuren und Flaneusen. Das Duo spielt mit Konzepten des Sehens und Gesehen-Werdens, mit der Dynamik zwischen öffentlich und privat und mit dem mobilisierten Blick beim Schlendern, der im heutigen ästhetischen Kapitalismus durch digitale Mobilität abgelöst wird.

Neben den eigenen Arbeiten agiert Jakob Lena Knebl auch als Künstlerkuratorin. Auf einem Stockwerk wird die Ausstellung von einer Gruppenausstellung mit ausgewählten Studierenden ihrer Klasse für Transmediale Kunst, Universität für angewandte Kunst Wien und mit Studierenden der Hochschule für bildende Kunst, HFBK Hamburg, Klasse für Time Based Media von Prof. Angela Bulloch ergänzt werden.

Zudem werden von den Künstlerinnen ausgewählte Werke aus der Sammlung Falckenberg zu sehen sein.

Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl arbeiten sowohl getrennt als auch im Duo. Sie haben gemeinsam an der 15. Biennale de Lyon (2019) auf Einladung des Palais de Tokyo und am Kunsthaus Bregenz (2020) ausgestellt. Sie repräsentierten Österreich bei der 59. Biennale von Venedig (2022). Die Ausstellung ist in Kooperation mit dem Palais de Tokyo, Paris entstanden, wo Knebls & Scheirls Ausstellung DOPPELGANGER! von Oktober 2023 bis Januar 2024 zu sehen war.

Deichtorhallen Hamburg
Deichtorstraße 1 − 2
20095 Hamburg
www.deichtorhallen.de

Presse





Kataloge/Medien zum Thema: Ashley Hans Scheirl & Jakob Lena Knebl




Anzeige
Responsive image


Anzeige
artspring berlin 2024


Anzeige
Alles zur KI Bildgenese

Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
a.i.p. project - artists in progress




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Freundeskreis Willy-Brandt-Haus e.V.




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
GalerieETAGE im Museum Reinickendorf




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Akademie der Künste




Anzeige Galerie Berlin

Responsive image
Galerie im Saalbau